zu coop.ch

Kostenlos abholen

Nach Hause liefern lassen

14 Tage Rückgaberecht

Min. 2 Jahre Garantie

Bodenroste

Eine Bodenschutzmatte schont Parkett, Teppich und Co.

Eine Bodenschutzmatte bewahrt Beläge vor Schäden. Sie verhindert, dass Teppiche verschmutzen, der Bürostuhl Schrammen im Parkett hinterlässt oder der versiegelte Dielenboden im Laufe der Zeit an Glanz verliert. Denn Beschädigungen hinterlassen unschöne Spuren, die gerade in einer Mietwohnung teuer werden können. Mögliche Alternativen: Bodenmatten. Sie sorgen zudem für wohnliches Flair und Bodenroste beugen Rutschunfälle vor.

Bodenmatte als Schutz vor Beschädigungen

An stark frequentierten Orten in der Wohnung weist der Boden rasch Abnutzungserscheinungen auf. Der Bürotisch hinterlässt Kerben im kostbaren Echtholz-Parkett, häufiges Verrücken der Wohnzimmersessel überzieht das Laminat mit Schrammen und Gummischuhsohlen verursachen auf dem Vinylbelag im Flur dunkle Streifen. Im Küchen- und Essbereich passiert es nur allzu schnell, dass einem ein gefülltes Glas aus den Händen gleitet und den Boden mit schwer entfernbaren Flecken übersät.

Damit der frisch verlegte Bodenbelag dauerhaft wie neu aussieht und in einer Mietwohnung beim Auszug keine teuren Schönheitsreparaturen fällig werden, sollte ein Bodenschutz verlegt werden. Denn Hartfussböden wie Parkett und Laminat sind kratzempfindlich. Granitböden verlieren durch Verunreinigungen und permanentes Betreten ihren Glanz. Auch weiche Bodenbeläge sind nicht vor Verschleiss sicher. So ist das weiche Vinyl zwar um einiges strapazierfähiger als eine Holzverkleidung, doch Tischbeine und die Rollen von Bürostühlen verursachen mit der Zeit sichtbare Furchen. Teppich wiederrum franst im Laufe der Zeit aus oder der Flor verschmutzt.

Eine Bodenschutzmatte schont den Untergrund genau dort, wo das Risiko für Abnutzung am grössten ist. Ein Verkleben der Matten ist nicht erforderlich. Sie bleiben nach dem Ablegen fest haften und lassen sich ohne Rückstände entfernen, sodass Sie die Bodenmatten jederzeit an einer anderen Stelle positionieren können.

Weitere Vorzüge von Bodenschutz

Ein Fussbodenschutz bietet einige Vorteile: Optisch sind die Auflagen attraktiver als Schmutzfangmatten. Transparente Bodenmatten fallen kaum auf und bewahren den natürlichen Charakter des Bodens. Farbige Matten decken eventuell vorhandene Flecken ab und bringen Farbtupfer in die Wohnung. Bodenmatten lassen sich nass, mit haushaltsüblichen Reinigungsmitteln oder einem Staubsauger reinigen.

Die Matten fungieren zudem als Trittschalldämmung. Sie reduzieren Geräusche, die beim Begehen oder beim Rollen eines Bürostuhls über Dielen oder Parkett entstehen. Und sie beugen kalten Füssen beim Sitzen vor, weil sie auf dem Untergrund eine weitere wärmedämmende Schicht darstellen.

Da Bodenmatten leichte Unebenheiten ausgleichen, kippeln Stühle und Tische weniger und Bürosessel lassen sich leichter über den Boden bewegen. Als geradezu unentbehrlich erweisen sie sich bei abgezogenen und mit Holzlack behandelten Dielen, poliertem Parkett und Fliessen. Diese Bodenbeläge sind mitunter spiegelglatt, sodass Bodenschutzmatten quasi als Anti-Rutsch-Belag fungieren. Da sie sie kaum Höhenunterschiede schaffen und sich ohne Wellenbildung auslegen lassen, besteht keine Stolpergefahr. Für Wohn-und Arbeitsbereiche, in denen sich Feuchtigkeit absetzt und Nässe das Ausrutschrisiko erhöht, bieten Bodenroste Abhilfe.

Grosse Auswahl an Bodenrosten und -matten

Bodenschutzmatten bestehen in der Regel aus Kunststoffen wie Makrolon, PET, Polypropylen oder Polycarbonat. Diese sind frei von ausgasenden, gesundheitsschädlichen Substanzen und verursachen keine Gerüche. Die meisten eignen sich auch für Fussbodenheizungen. Matten mit glatter oder wenig aufgerauter Unterseite haften auf harten Böden hervorragend. Bei niedrigflorigen Teppichen sollte die Rückseite genoppt oder geriffelt sein. Alternativ können Teppichunterlagen als Anti-Rutsch-Schicht fungieren. Bodenschutzmatten sind in verschiedenen Grössen und Formen erhältlich. Ob in Rechteck, Kreis, U- oder L-Form: Per Zuschnitt lassen sich die Matten allen räumlichen Gegebenheiten anpassen.

Auf feuchten Untergründen sind Bodenroste die beste Wahl. Sie weisen eine grössere Stärke sowie eine stark strukturierte Oberfläche mit wellenförmigen Lamellen oder einer netzartigen Struktur auf. Damit sie nicht zur Stolperfalle werden, sind sie in der Regel in einer auffälligen Farbe gehalten. Dank der spezifischen Oberflächenstruktur fliessen Flüssigkeiten schnell ab – Bodenroste sind daher auf feuchten Böden ein effektiver Gleitschutz. Gerade in einer gefliesten Küche, im Bad oder im Waschkeller geben sie den Füssen Halt und verhindern dadurch Unfälle. Da Bodenroste sehr temperaturbeständig sind, eignen sich auch für den Aussenbereich. Denn rutschig kann es auch auf der Terrasse und neben dem Pool werden oder im Fall, dass in der Garage mit Öl hantiert wird.

Mit den ebenso hochwertigen wie günstigen Bodenmatten von Coop Bau+Hobby schützen Sie ihren Bodenbelag vor Schäden. Mit wenigen Klicks bestellen Sie Bodenschutzmatten in unserem Onlineshop.