Hydrokultur – Pflanzenpflege leicht gemacht

Pflanzen beleben die Wohnung und sind ein wunderbares Dekorationselement. Wer wenig Zeit hat, oft verreist oder bisher keinen grünen Daumen bewiesen hat, braucht allerdings nicht auf sie zu verzichten. Denn Hydrokultur beschränkt die Pflanzenpflege auf ein Mindestmass und sichert die Wasserversorgung wochenlang.

Unter dem Begriff Hydrokultur versteht man eine Form der Pflanzenhaltung, bei der die Pflanze statt in Blumenerde in einem anorganischen Substrat wie Tongranulat gedeiht. Dieses gibt den Wurzeln Halt und sorgt für gleichmässige Wasserzufuhr. Nährstoffe bezieht die Pflanze in flüssiger Form über das Giesswasser, dem Dünger beigemischt wird. Bei Coop Bau+Hobby finden Sie sämtliches Zubehör für Hydrokulturen.

Vorzüge von Hydrokultur

Hydrokultur bringt viele Vorteile mit sich. Dazu zählen:

  • Erleichterte Bewässerung: Das Substrat – zumeist bestehend aus gut wasserspeichernden und -abgebenden Blähton-Kügelchen – sorgt für einen stets konstanten Wasserhaushalt. Daher laufen Sie nie Gefahr, zu viel oder zu wenig zu giessen. Verreisen Sie oder sind anderweitig verhindert, kommen die Pflanzen mitunter auch einmal drei Wochen ohne Ihre Pflege aus. Zudem erleichtert ein Wasserstandanzeiger die Einschätzung des Wasserbedarfs.
  • Einfacher Düngen: Speziell für Hydrokulturen hergestellte Flüssigdünger mengen Sie einfach bei jedem Giessen dem Wasser bei. So behalten Sie am besten den Überblick sowie einen regelmässigen Rhythmus. Andere Dünger reichen mehrere Wochen, mitunter sogar Monate.
  • Seltener Umtopfen: Das Substrat muss nicht ausgewechselt werden. Wurzeln haben mehr Raum zur Entfaltung als bei Blumenerde, weswegen nur äusserst selten umgetopft werden muss.
  • Geringere Anfälligkeit: Ihre Pflanzen werden es Ihnen danken. Denn anders als verdichtete Blumenerde sichert das Substrat die optimale Versorgung der Wurzeln mit Sauerstoff. Staunässe, Wurzelfäule, Schimmel oder Pilze sind bei Hydrokulturen daher kein Thema. Aus diesem Grund ist das System auch für Allergiker ideal.
  • Geringes Gewicht: Mit Tongranulat befüllte Töpfe wiegen weitaus weniger als Töpfe mit Blumenerde. Gerade bei grossen Kübeln und Blumenkisten ist dies von Vorteil und gewährleistet Flexibilität beim Auf- und Umstellen von Pflanzengefässen.

Das richtige Pflanzengefäss für Hydrokulturen

Für eine Hydrokultur eignen sich alle wasserdichten Übertöpfe. Bei Coop Bau+Hobby erhalten Sie ebenso spezielle Behältnisse, die die Pflanzenhaltung in Hydrokultur durch besondere Ausstattungsmerkmale zusätzlich vereinfachen.

In unserem Sortiment finden Sie Pflanzengefässe, die ganz Ihren Ansprüchen sowie dem Einrichtungsstil Ihrer Wohnung entsprechen. Die Vielfalt an Formen und Farben ist enorm. So passen grossvolumige Blumenkisten in Wicker-Optik wunderbar zu einer Lounge-Möbelgruppe und vasenförmige Behältnisse in dezenten Tönen machen sich auf Fensterbank und Wohnzimmertisch gut.

Perfekt für Hydrokultur sind wasserundurchlässige Gefässe aus Kunststoff oder glasierter Keramik. Aber auch auf andere wasserdurchlässige Materialien müssen Sie nicht unbedingt verzichten, wenn Sie das Behältnis zuvor mit einem Einsatzgefäss abdichten. Diese Auskleidung setzen Sie einfach in einen Übertopf Ihrer Wahl ein. Die Auskleidung schützt die Gefässwand nicht nur vor Feuchtigkeit, sondern auch vor Kalkablagerungen. Speziell für Hydrokultur konzipierte Behältnisse verfügen über ein integriertes Erd-Bewässerungssystem, das Wasserdosierung und -speicherung optimiert. Dabei sind Wasserstandanzeiger inbegriffen und durch eine Halterung in das Gefäss integriert.

Ganz gleich für welche Variante Sie sich entscheiden: Achten Sie auf Tiefe und Durchmesser des Gefässes. Nur wenn es in etwa doppelt so gross wie der Wurzelballen ist, hat die Pflanze ausreichend Platz. Ebenso sollte ein Wasserstandanzeiger nicht fehlen.

Weiterer Hydrobedarf

Neben einem entsprechenden Gefäss benötigen Sie folgendes Zubehör für Ihre Hydrokultur:

  • Substrat: Zumeist finden die kleinen Kügelchen aus Blähton Anwendung. Durch ein besonderes Brennverfahren ist der Ton sehr beständig und speichert mittels vielzähliger Poren Wasser und Nährstoffe besonders gut. Coop Bau+Hobby führt darüber hinaus noch weitere Substrate, die sich sehr gut für den Einsatz in einer Hydrokultur eignen.
  • Wasserstandanzeiger: Als Indikator für den Wasserstand bzw. für den -bedarf erleichtert er Ihnen das Leben, weswegen Sie nicht auf ihn verzichten sollten. Setzen Sie ihn senkrecht und so tief ein, dass die Spitze bis zum Topfboden reicht. Markierungen dienen als Skala und zeigen an, wie es mit dem Wasserhaushalt steht. Der Maximalwert eignet sich bei längerer Abwesenheit. Um die Pflanze nicht zu schädigen, sollten Sie diese Marke jedoch nicht überschreiten.
  • Dünger: Als Pflanzennahrung ist Dünger unerlässlich. Sie erhalten Ihn in flüssiger oder fester Form als Tablette oder Stäbchen.

Anpflanzen und auf Hydrokultur umstellen

Es ist möglich, vom Erdsystem auf Hydrokultur umzusteigen. Am einfachsten gestaltet es sich bei jungen Pflanzen. Stellen Sie das System grundsätzlich nur während der Wachstumsphase der Pflanzen – in der Regel zwischen März und September – und nicht während der Blütezeit um.

Das Anpflanzen gestaltet sich ganz einfach. Grundsätzlich gedeihen alle Pflanzenarten in Hydrokultur. Gerade bei anspruchsvollen Gewächsen wie Orchideen ist dieses System die beste Lösung. Auch gegenüber Staunässe empfindliche Palmen und Kakteen fühlen sich in Hydrokultur wohler. Aufsitzerpflanzen wie Tillandsien oder die Hängepflanzen Efeu und Königswein werden in Hydrokultur noch pflegeleichter.

In nur wenigen Schritten erschaffen Sie eine Hydrokultur:

  • Befreien Sie als Erstes die Wurzeln von der Erde, indem Sie gröbere Klumpen sachte abschütteln und Überreste anschliessend mit lauwarmem Wasser wegspülen.
  • Füllen Sie das Gefäss etwa zu einem Viertel mit Tongranulat auf. Stecken Sie dabei bereits den Wasserstandanzeiger hinein.
  • Setzen Sie die Pflanze in den Topf und fügen Sie das restliche Substrat hinzu. Es sollte nicht bis zur Oberkante reichen, jedoch sämtliche Wurzeln gut abdecken.
  • Giessen Sie die Pflanze anschliessend solange bis die Anzeigeskala das Optimum erreicht hat – also sich das Wasser zwischen Minimum und Maximum befindet.

Bei Coop Bau+Hobby finden Sie eine umfangreiche Auswahl an Bedarf für Hydrokulturen. Egal, ob Topf, Wasserstandanzeiger, Substrat oder Dünger – Sie finden alles, was Sie benötigen in unserem Angebot.