Exklusiv online erhältlich
Exklusiv online erhältlich
Exklusiv online erhältlich
Exklusiv online erhältlich
Exklusiv online erhältlich
Exklusiv online erhältlich
Exklusiv online erhältlich
Exklusiv online erhältlich
Exklusiv online erhältlich
Exklusiv online erhältlich
Exklusiv online erhältlich

Veloschloss als Diebstahlschutz

Ob Rennrad, Mountainbike oder Cityrad – lassen Sie Ihr Velo in der Öffentlichkeit stehen, sollten Sie es gegen Diebstahl sichern. Ein Veloschloss lässt sich zu diesem Zweck einfach und schnell montieren und erhöht die Sicherheit deutlich. Im Folgenden erfahren Sie, welche verschiedenen Schlossarten es gibt, wo deren Vor- und Nachteile liegen und was es beim Kauf zu beachten gilt.

 

Veloschlösser im Überblick

Suchen Sie nach einem Veloschloss, können Sie zwischen verschiedenen Schlosstypen wählen. Zu den gängigsten Varianten gehören:

  • Bügelschlösser: Sie bestehen aus einem vollständig oder teilweise lösbaren, U-förmigen Metallbügel und einem Schlosszylinder. Bügelschlösser sind stabil und sehr sicher. Da sie starr sind, können Sie Ihr Velo mit dem Schloss jedoch nicht überall anschliessen. Um Ihr Velo auch vor Angriffen mit Kältespray zu schützen, empfiehlt es sich, Modelle mit elastischem Kern zu wählen.
  • Kettenschlösser: Sie sind aus schweren Kettengliedern zusammengesetzt. Zum Schutz des Velos sind Kettenschlösser in der Regel mit einer Plastik- oder Textilummantelung versehen. Aufgrund ihrer Flexibilität können Sie Ihr Velo auf vielfältige Weise sichern. Grundsätzlich sind sie jedoch etwas weniger robust als Bügelschlösser. 
  • Faltschlösser: Sie bestehen aus starren Gliedern, die wie ein Zollstock mit Gelenken verbunden sind. Aufgrund der Konstruktion ermöglichen Sie eine flexible Sicherung und lassen sich bei Nichtgebrauch platzsparend verstauen. Die beweglichen Glieder erschweren es, eine Säge anzusetzen und das flache Profil macht es schwierig, einen Bolzenschneider zu nutzen. Bezüglich Sicherheit und Flexibilität stellt ein Veloschloss zum Falten damit einen guten Kompromiss zwischen Bügel- und Kettenschloss dar.  
  • Kabelschlösser: Ein Stahlseil, das mit Kunststoff ummantelt ist, bildet die Grundlage dieses Fahrradschlosses. Kabelschlösser sind sehr flexibel, im Vergleich zu Bügel- oder Faltschlössern jedoch weniger stabil.

Schliessarten im Überblick

  • Veloschloss mit Schlüssel: Schlösser mit Schliesszylinder sind am weitesten verbreitet. Sie bieten eine hohe Sicherheit und haben bei richtiger Pflege, z. B. durch gelegentliches Ölen, eine lange Lebensdauer. In der Regel sind im Lieferumfang zwei Schlüssel enthalten. Verwahren Sie diese getrennt, haben Sie bei Verlust einen Alternativschlüssel zur Hand und müssen nicht das gesamte Fahrradschloss austauschen.
  • Veloschloss mit Zahlencode: Die Schlösser werden mit einem mehrstelligen Zahlencode gesichert. Hier gilt: Je mehr Stellen der Zahlencode besitzt, desto sicherer ist er. Entscheiden Sie sich für ein Fahrradschloss mit Zahlencode, empfiehlt es sich, den Code immer verdeckt einzugeben. So verhindern Sie, dass jemand Sie bei der Eingabe beobachtet.  

Wo sollte das Veloschloss befestigt werden?

Im Idealfall schliessen Sie Rahmen und Laufrad an. Eine Befestigung an der Sattelstange empfiehlt sich hingegen nicht, da diese abgeschraubt werden kann. Der Gegenstand, an dem Sie das Veloschloss befestigen, sollte ausserdem mindestens so stabil sein wie das Schloss selbst. Deswegen eignet sich auch beispielsweise ein Drahtzaun nicht, da dieser mit einer Zange durchtrennt werden kann.

Möchten Sie ein Veloschloss kaufen, finden Sie bei Coop Bau+Hobby eine Auswahl verschiedener Schlosstypen und weiteres Zubehör wie Pumpen und Helme.