Badespass mit Luftmatratze und Schwimmring

Luftmatratze und Schwimmring eignen sich für den Einsatz inner- und ausserhalb des Wassers. Im Folgenden erfahren Sie mehr über verschiedene Luftmatratzen sowie weitere Aufblasartikel und bekommen Tipps, worauf Sie bei Einsatz im Wasser achten sollten.

 

Eine Luftmatratze für Wasser und Land

Luftmatratzen bestehen in der Regel aus mehreren Luftkammern, die separat gefüllt werden. Die darin eingeschlossene Luft ermöglicht, dass man sich auf dem Wasser auf der Luftmatratze treiben lassen und sie an Land als weiche Unterlage nutzen kann. Der Vorteil: Sie lassen sich vergleichsweise schnell aufblasen und nehmen dank geringem Packmass wenig Raum in der Badetasche ein. Suchen Sie eine aufblasbare Luftmatratze, um sich auf dem Wasser ein wenig zu entspannen, erfüllt schon ein einfaches Modell seinen Zweck. Es gibt jedoch auch Matratzen, die komfortable Features bieten. So sind einige mit einer Halterung für Trinkbecher, einer Nackenstütze oder einem Sichtfenster ausgestattet, das bei guten Sichtverhältnissen einen Blick unter Wasser gewährt. Sitz- und Liegematratzen lassen sich zudem falten und so mit wenigen Handgriffen zu einer bequemen Sitzgelegenheit für den Strand umfunktionieren. Sollen mehrere Personen auf der Luftmatratze Platz haben, bieten sich Doppelmatratzen mit einer Breite von über einem Meter an.

Schwimmring, Getränkekühler und Schwimmboard

Neben Luftmatratzen steigern auch andere Aufblasartikel den Badespass. Wasserringe mit Rückenlehne ermöglichen das entspannte Sitzen. Auf der Gischt lässt sich wunderbar mit einem aufblasbaren Wasserboard surfen. Möchten Sie Getränke auch auf dem Wasser immer griffbereit haben, bieten sich schwimmende Getränkehalter an. Sie lassen sich per Seil an einem Boot oder an einem Schwimmring befestigen. Die Modelle bieten mitunter sowohl Halterungen für offene Getränke als auch einen Stauraum für weitere Getränke.       

Was gilt es, bei der Nutzung einer Luftmatratze zu beachten

Bevor Sie sich mit einer Luftmatratze auf ein Gewässer wagen, sollten Sie sich über die vorherrschenden Winde und Strömungen informieren. Diese können innerhalb kurzer Zeit dazu führen, dass Sie vom Ufer abtreiben. Besonders in Fliessgewässern und Meeren kann dies gefährlich werden. Kinder und Nichtschwimmer sollten Luftmatratzen zudem nur mit geeigneter Schwimmhilfe und unter Beaufsichtigung nutzen.

Wie befüllt man eine aufblasbare Luftmatratze am besten?

Eine Matratze, die aufblasbar ist, lässt sich auf unterschiedliche Arten mit Luft befüllen. Nutzen Sie Ihr Lungenvolumen, benötigen Sie zwar kein Zubehör, bei grossen Luftmatratzen kann es jedoch eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen und zudem anstrengen. Eine manuelle Luftpumpe, die mit dem Fuss oder der Hand betrieben wird, stellt eine günstige Alternative dar und nimmt in den meisten Fällen wenig Platz in der Badetasche ein. Am komfortabelsten ist das Befüllen mit einer elektrischen Luftpumpe. Eine solche ist jedoch auf Stromzufuhr angewiesen und in der Regel schwerer als ein manuelles Gerät.

Möchten Sie einen Schwimmring oder eine Luftmatratze kaufen, finden Sie bei Coop Bau+Hobby eine grosse Auswahl an Aufblasware sowie passendem Zubehör.