zu coop.ch

Kostenlos abholen

Nach Hause liefern lassen

14 Tage Rückgaberecht

Min. 2 Jahre Garantie

Steckdosen + Schalter

Wählen Sie Ihre Filiale!

Wählen Sie jetzt Ihre nächstgelegene Filiale für die kostenlose Abholung aus.

Produktverfügbarkeit direkt sehen

Verfügbare Produkte innerhalb 2 Stunden abholbereit

Über 80 Bau+Hobby Filialen in der Schweiz

4 Wochen Rückgaberecht

Min. 2 Jahre Garantie

Filiale auswählen

Steckdosen und Schalter für die Elektroinstallation

Ohne Schalter und Steckdosen gibt es weder elektrisches Licht noch Strom für die diversen Haushaltsgeräte. Auch das Antennen- und Telefonsignal wird über eine spezielle Steckdose übertragen. Egal ob Sie neu bauen, umbauen oder renovieren: Das Verlegen von Steckdosen und Schaltern gehört fast immer dazu. Neben den klassischen Modellen finden Sie je nach Hersteller auch hochwertigere Materialien und ungewöhnliche Designs.

Steckdosen – Verbindungsstationen für Elektrizität und Kommunikationssignale

Ohne Steckdose im Haus liessen sich weder Multimedia- noch Haushaltsgeräte nutzen. Steckdosen werden unterschieden in Aufputzsteckdosen, die fest an der Wand sitzen, und Unterputzsteckdosen, die versenkt installiert werden. Und dann gibt es noch mobile Steckdosen in Form von Verlängerungskabeln, Steckleisten oder Tisch- und Mehrfachsteckdosen.

Den meisten fällt beim Thema Steckdosen zunächst die Stromversorgung ein. Telefon- und Datenübertragungsdosen sind jedoch ebenfalls Steckdosen. Ein Antennen-, Kabel- oder Netzwerksignal würde ohne passende Steckdose nicht weitergeleitet werden.

Die meisten Geräte werden über Einphasenwechselstrom mit 250 Volt versorgt. Zudem sind die Schweizer Steckdosen für bis zu 10 Amper ausgelegt. Für Geräte, die Spitzenwerte von bis zu 16 Amper erreichen, sind spezielle Kabel und Steckertypen notwendig: die Stecker Typ 21 beziehungsweise 23 sowie die dazu passende Steckdose Typ 23.

Spezielle Steckertypen in der Schweiz machen im Ausland Adapter notwendig

Wer in der Schweiz eine Steckdose kaufen möchte, wird stets ein Modell nach dem System SEV 1011 erhalten – international auch unter dem Namen Stecker-Typ J bekannt. Die passenden Stecker verfügen über drei Kontaktstifte. Der mittlere, leicht versetzte Pol ist der Schutzkontakt. Alle Kontaktstifte sind gleich lang, der Schutzkontakt ist trotzdem vorauseilend. Die Steckdosen sind so aufgebaut, das der Neutralleiter und der Aussenleiter tiefer versenkt sind. Die versetzte Anordnung der Kontakte soll eine Verpolung verhindern.

In der Regel sind Steckdosen mit einem Kragen versehen. In Nassräumen sind diese prinzipiell vorgeschrieben. Bis Ende 2016 werden die dreipoligen Flachsteckdosen noch erhältlich sein; ab 2017 werden sie in der Schweiz aus dem Handel verschwinden.

Dreipolige Stecker sind nicht in jedem Reiseland kompatibel. Unterschiedliche Anforderungen an die Spannungsfestigkeit und den Isolierschutz haben dazu geführt, dass weltweit verschiedene Systeme existieren. Auch die Schweiz hat eigene Stecker- und Steckdosentypen entwickelt. So ist der Stecker-Typ Jausser in der Schweiz in kaum einem anderen Land zu finden. Reisen Sie ins Ausland, sollten Sie daher sicherheitshalber einen Reiseadapter mitnehmen, damit Sie Elektrogeräte mit dreipoligem Stecker überall nutzen können. Kaufen Sie hingegen ein Gerät, das anderen Normen entspricht, ist der Anschluss oft ganz unproblematisch: Zumindest der Euro-Stecker C passt in Schweizer Steckdosen.

Für Sicherheit und Wohlfühllicht: Unterputzschalter und Dimmer

Ohne Schalter wird es mit der Beleuchtung von der Zimmerdecke nichts. Als Teil der Elektroinstallation im Haus ist er unverzichtbar. Waren früher Aufputzschalter üblich, werden Lichtschalter heutzutage überwiegend unterputz installiert – was Beschädigungen und damit die Gefahr von Stromunfällen verringert.

Dass die Beleuchtung für die Atmosphäre eines Raums und damit für das psychische Wohlbefinden wichtig ist, belegen zahlreiche Studien. Wollen Sie einen Lichtschalter installieren, sollten Sie daher überlegen, ob ein Dimmer nicht die bessere Wahl ist. Mit ihm lässt sich die Helligkeit des Deckenlichts graduieren – von taghell bis zu warm schimmernd. Die klassische Variante ist der Drehdimmer, seit einigen Jahren sind als Alternativen Tast- und LED-Dimmer auf dem Markt. Sie möchten nachträglich einen Dimmer installieren, aber keinen Elektriker beauftragen? Kabellose Dimmschalter lassen sich ohne viel Aufwand nachträglich montieren.

Egal ob Steckdose, Schalter oder Dimmer: Alles, was Sie für die Elektroinstallation brauchen, erhalten Sie bei Coop Bau+Hobby.