zu coop.ch

Kostenlos abholen

Gratis Postversand ab CHF 75.-

30 Tage Rückgaberecht

Min. 2 Jahre Garantie

Akku-Schrauber

Akkuschrauber: Der unverzichtbare Helfer

Das Schrauben per Hand ist oft mühevoll und anstrengend. Wer möchte, dass Schraubarbeiten schneller und ohne Strapazen erledigt sind, sollte sich einen Akkuschrauber anschaffen. Der akkubetriebene Schrauber gehört neben der Bohrmaschine zu den am weitesten verbreiteten Elektrowerkzeugen in Haushalten und Werkstätten. Da es inzwischen auch recht günstige Modelle gibt, sind Akkuschrauber nicht nur für Handwerksprofis eine sinnvolle Option.

 

Das passende Gerät für Ihre Ansprüche

Der Akkuschrauber ist ein mobiles Elektrohandwerkzeug, das beim Festziehen und Lösen von Schrauben hilft. Eine Stufe weiter geht der Akkubohrschrauber. Mit ihm lassen sich auch Löcher in Holz und Stein bohren. Dafür sind in der Regel Akkugewicht und Motor des Gerätes grösser als beim blossen Akkuschrauber. Dadurch bringt er mehr Leistung als sein kleiner, handlicher Bruder.

Eine Alternative zur herkömmlichen Schlagbohrmaschine stellt dagegen die Akkuschlagbohrmaschine dar. Sie vereint beide Geräte in einem. Dementsprechend hoch ist ihre Leistung – aber auch der Preis ist meist höher als bei den zuvor genannten Geräten. Zudem ist sie deutlich grösser: Ohne vergleichsweise grossen Akku und leistungsstarken Motor könnte sie die erforderliche Kraft nicht aufbringen.

Welche Variante die beste Wahl ist, hängt davon ab, welche Arbeiten erledigt werden sollen. Ein reiner Akkuschrauber hat den Vorteil, dass er verhältnismässig klein und leicht ist. Er kommt auch in schlecht zugängliche Ecken. Wer nur selten Löcher bohren möchte, ist mit ihm am besten bedient. Für Hobbyhandwerker, die gerne grössere handwerkliche Projekte in Angriff nehmen, lohnen sich hingegen auch die leistungsstärkeren Varianten.

Die richtige Wahl treffen

Die unglaubliche Fülle an Akkuschraubern und -bohrschraubern auf dem Markt macht die Entscheidung für das passende Gerät nicht immer einfach. Für Hobbyhandwerker sollte der Akkuschrauber aber vor allem eines sein: alltagstauglich. Exotische Features, die selten bis nie gebraucht werden, sind nicht nur unnötig, sondern wirken sich durchaus auch auf den Preis aus.

Achten sollte man vor dem Kauf auf die Handhabung, die Akkukapazität sowie -spannung, das Drehmoment und das Ladegerät. Hier gibt es zwischen Elektrowerkzeugen sowie zwischen den einzelnen Herstellern spürbare Unterschiede. Aber natürlich ist letztlich auch der Anwendungszweck entscheidend. Wer sich dafür entscheidet, einen Akkuschrauber günstig zu kaufen, wird feststellen, dass ein solcher meist deutlich weniger Leistung als ein Akkubohrschrauber bietet. Dafür lässt er sich aber auch leichter handhaben. Und für Haushalte, in denen nur ab und zu etwas verschraubt werden muss, reicht ein einfacher Akkubohrschrauber vollkommen aus.

Als Faustregel kann man sich merken: Je höher das Drehmoment, desto höher ist die Leistung. Wer sein Gerät nur für das Nachziehen von Schrauben oder die Möbelmontage benötigt, der braucht keine Maschine mit mehr als 12 Volt. Passionierte Heimwerker sollten dagegen ein Gerät mit mindestens 18 Volt und mehr Akkuspannung wählen. Dementsprechend variabel fällt auch das Drehmoment aus. Wichtig ist auch die Angabe der Akkukapazität in Amperestunden (Ah). Daran können Sie ablesen, wie lange Sie mit einem Akkuschrauber arbeiten können, ohne ihn erneut laden zu müssen. In der Regel haben kleine Geräte eine Akkukapazität zwischen 1,3 und 1,5 Ah. Leistungsstärkere Akkubohrschrauber beginnen bei 2 Ah.

Hochwertige Akkus für kontinuierliches Arbeiten

Bei akkubetriebenen Geräten macht die Qualität des Akkus viel aus. In zahlreichen Akkuschraubern und -bohrschraubern sind langlebige und leistungsstarke Lithium-Ionen-Akkus (Li-Ion) verbaut. Solche Akkus benötigen weniger Akkuzellen als andere Varianten. Dadurch fallen sie kleiner und leichter aus als andere Akkus mit ähnlicher Leistung. Ausserdem tritt bei ihnen in der Regel kein Memory-Effekt auf. Mit 1 bis 2 Prozent pro Monat ist auch die Selbstentladung hier sehr gering.

Heutzutage werden in den meisten Geräten Lithium-Ionen-Akkus verbaut. Sie sind zwar teurer, dafür aber leistungsstärker und kommen ohne Schwermetalle aus. Eine preiswertere Variante sind Nickel-Metallhydrid-Akkus (NiMH). Sie kosten nur die Hälfte, sind dafür allerdings auch leistungsschwächer. Besonders robust sind Nickel-Cadmium-Akkus (NiCd), dafür erbringen sie aber nur ein Viertel der Leistung eines Li-Ion-Akkus.

Damit alle Arbeiten zügig hintereinander ausgeführt werden können, sollte man darauf achten, dass das Ladegerät mit einer Schnellladefunktion ausgestattet ist. Ausserdem sollte man stets einen Zusatzakku kaufen, um kontinuierlich durcharbeiten zu können.

Auf das Zubehör achten

Wer einen Akku-Schrauber kauft, sollte auch auf das Zubehör achten. Am besten untergebracht ist das Gerät in einem Koffer. Diesen gibt es in der Regel bei einem Akkuschrauber-Set gleich mit dazu. Solche Koffer ermöglichen meist auch eine übersichtliche Sortierung der Schraubaufsätze.

Bei der Neuanschaffung eines Akkuschraubers ist es meist sinnvoll, ein Set zu kaufen. Dieses enthält neben dem oben erwähnten Akkuschrauber-Koffer in der Regel auch mehrere Schraubenaufsätze, Bits. Diese lassen sich dank magnetischer Bit-Halter leicht am Gerät befestigen. Zu einem kompletten Set gehören auch Akku und Ladegerät, manchmal auch ein zweiter Akku. Bei der Auswahl eines Sets sollten Sie wachsam sein: Nicht jedes Set beinhaltet komplett alles Benötigte.

Coop Bau+Hobby hat eine Vielzahl von Akkuschraubern, -bohrschraubern und auch Schlagbohrmaschinen unterschiedlicher Preis- und Leistungsklassen im Angebot. Da findet sich auch für Sie das passende Modell. Einen Akkuschrauber online kaufen Sie am komfortabelsten bei uns.