zu coop.ch

Kostenlos abholen

Nach Hause liefern lassen

14 Tage Rückgaberecht

Min. 2 Jahre Garantie

Öko-Tipps

Nachhaltigkeit im Alltag

Coop ist Vorreiterin in Sachen Nachhaltigkeit. Machen auch Sie mit: Schon kleine Schritte erzielen eine grosse Wirkung. Die Öko-Tipps helfen Ihnen dabei ökologisch zu leben. Schonen Sie die Umwelt, helfen Sie Tieren und sparen Sie dabei auch noch Geld.

Vielfalt statt Kunstdünger

Dünger und Schädlingsbekämpfungsmittel für den Pflanzenanbau können bei ungünstigen Bedingungen in unsere Gewässer gelangen. Deshalb verzichtet der Bio-Anbau auf Kunstdünger und chemisch-synthetische Pestizide. Das schont die bedrohten Fischbestände und fördert die Vielfalt von Flora und Fauna.

Für Tiere und deren Lebensraum: torffreie Erde

Über mehrere Jahrtausende entstand Torf in Mooren. Doch mit dem Abbau verschwindet der Lebensraum vieler Tier- und Pflanzenarten, die typischerweise dort leben. Und nicht nur sie bitten Sie daher: Entscheiden Sie sich für torffreie Erde.

Mit viel Liebe aufgezogen: Bio-Blumen und -Pflanzen von hier

Coop Oecoplan Bio-Blumen und -Pflanzen stammen aus ganzheitlich biologisch bewirtschafteten Betrieben – meistens sogar aus Schweizer Produktion. Damit die Pflänzchen besser gedeihen, wird statt chemisch-synthetischer Spritz- und Düngemittel organischer Dünger wie Kompost oder Hornmehl eingesetzt.

Pro Sekunde ein Fussballfeld!

Während Sie diesen Satz lesen, verschwindet weltweit eine Waldfläche in der Grösse von ca. drei Fussballfeldern! Das Label FSC garantiert eine vorbildliche Nutzung der Wälder. Zum Beispiel besteht auch das Abdeckmaterial für Böden aus FSC-Nadelholzrinden.

Wir leben auf zu grossem Fuss

Würden alle Menschen so viele Ressourcen verbrauchen wie wir in der Schweiz, bräuchten wir 2.8 Planeten. Umso wichtiger ist es, Ressourcen zu schonen, z. B. durch Umrüstung auf energieeffiziente Geräte. Die Klassenbesten finden Sie unter www.topten.ch.

Pflanzenschutz auf natürliche Weise

Pflanzenschutzmittel und Biozide werden meistens synthetisch hergestellt. Nicht so die umweltfreundliche Alternative von Coop Oecoplan: diese Produkte werden aus natürlichen Rohstoffen produziert, wirken gezielt und schützen dadurch Tiere wie Vögel oder Igel.

Keine Chance für Pestizide

Auch beim Baumwollanbau schaden Pestizide, Gentech-Saatgut und Kunstdünger Mensch und Natur. Eine Alternative bietet der biologische Anbau, der auf bedenkliche Hilfsmittel verzichtet. Deshalb bestehen unsere Oecoplan Sitzkissen aus Bio-Baumwolle.

Feuer unterm Dach

Ein brennendes PVC-Kabel ist wie ein Chemieunfall, denn es kann die Wohnung schwer mit Dioxin verseuchen. Verwenden Sie deshalb halogenfreie Sicherheitskabel, die ohne PVC in der Ummantelung und gänzlich aus recycelbaren Werkstoffen hergestellt wurden.

Gift im Kinderzimmer

Giftig sollte im Kinderzimmer höchstens der Farbton sein. Achten Sie darum bei der Wahl der Farben, Hochglanzlacke und Holzschutzmittel auf das Coop Oecoplan Logo. Das garantiert Ihnen praktisch lösungsmittelfreie und besonders emissionsarme Farben.

Waldsterben – die Hälfte der Wälder ist schon weg

In den letzten 50 Jahren verschwand die Hälfte aller Regenwälder durch Abholzung und Brandrodung. Der Forest Stewardship Council (FSC) fördert deshalb eine vorbildliche Waldwirtschaft. Alle Holzartikel im Oecoplan-Sortiment sind FSC-zertifiziert.

Wiederverwerten statt wegwerfen

Wussten Sie, dass Plastikabfälle erst nach 100 bis 500 Jahren vollständig abgebaut werden? Grund genug, diese Stoffe zu recyceln und wiederzuverwerten. Deshalb bestehen Kunststoffprodukte von Coop Oecoplan zu mindestens 80% aus Gebrauchtware.

Daumen hoch für grüne Gärtner

In Korrosionsmitteln können Stoffe enthalten sein, die umwelt- und gesundheitsgefährdend sind. Gartenwerkzeug von Coop Oecoplan enthält deshalb nur umweltfreundlichen, lösemittelfreien Korrosionsschutz. Und das verwendete Holz ist FSC-zertifiziert.

Nachhaltig shoppen, Klimawandel stoppen

Durch den Waldverlust gelangen jährlich 2 Milliarden Tonnen CO2 zusätzlich in die Atmosphäre, was die Gefahr des Klimakollapses weiter erhöht. Tun Sie etwas für den Schutz des Klimas und achten Sie auch bei Gartenholz auf das FSC-Label.

Das schwarze Gold: knapp und umweltschädigend

Von gelb leuchtenden Feldern auf die Säge: Coop Oecoplan Kettensägeöl besteht nicht aus Erdöl, dem schwarzen Gold, sondern zu 95% aus biologisch gut abbaubarem, einheimischem Rapsöl. Läuft wie geschmiert und schont gleichzeitig Boden und Gewässer.

Im Handumdrehen Wasser und Geld sparen

Sparen Sie 50% Wasser und Energie für die Warmwasseraufbereitung: Die energieEtikette für Sanitärprodukte zeigt Ihnen, welche Wassersparer besonders effizient sind. Das macht sich in Ihrer Energiebilanz wie auch im Portemonnaie sehr positiv bemerkbar.

 

Zehnmal zum Mond und zurück

Der weltweite Papierverbrauch entspricht Blatt für Blatt aufgestapelt der 20-fachen Distanz zwischen Erde und Mond. Das kostet Unmengen an Bäumen, Energie, Wasser und Chemie. Gut, dass Coop Oecoplan- Artikel aus Papier zu 100% aus Recyclingpapier bestehen.

Saubere Sache: Autopflege von Coop Oecoplan

Autoliebhaber aufgepasst: Coop Oecoplan Reinigungs- und Pflegemittel für Ihr Auto sind gut biologisch abbaubar und werden aus Rohstoffen auf natürlicher Basis hergestellt. Das verspricht eine geringe Umweltbelastung bei gleichbleibender Qualität und Leistung – und einen glänzenden Auftritt auf der Strasse.

Stromkosten reduzieren: LED- statt Halogenspots

LED-Spots brauchen bei gleicher Leistung im Vergleich zu Halogenspots bis zu 90% weniger Strom. Ersetzen Sie Ihre Halogen- durch LED-Spots – das zahlt sich doppelt aus, für die Umwelt und für Ihr Portemonnaie. www.topten.ch

Cool kühlen mit weniger Strom

Ein Drittel weniger Stromverbrauch: So gut schneiden die sparsamsten A+++-Kühl- und Gefriergeräte verglichen mit A++-Geräten ab. Bezogen auf die gesamte Lebensdauer zahlt sich das aus. Zudem unterstützen viele Gemeinden und Kantone den Kauf von effizienten Geräten mit Fördergeldern. www.topten.ch

Für jede Wiese den richtigen Rasenmäher

Für kleine Parzellen ist ein handbetriebener Spindelmäher meist am effizientesten. Für grössere Flächen eignen sich elektrische Rasenmäher mit geringerer Lärm- und Umweltbelastung besser. Bei Benzinern gilt: Geräte- statt Normalbenzin verwenden, um sich selbst und die Umwelt vor krebserregenden Benzoldämpfen zu schützen. www.topten.ch

Umweltfreundliche Mobilität im Aufwind

E-Bikes sind im Gegensatz zu anderen Motorfahrzeugen umweltfreundlich. Noch besser fällt die Bilanz aus, wenn Akkus in die Verkaufsstelle zurückgebracht und E-Bikes mit Ökostrom betrieben werden. Kaufen Sie deshalb unter www.oekostromvignette.ch die Ökostrom-Vignette zu Ihrem E-Bike. www.topten.ch