zu coop.ch

Kostenlos abholen

Nach Hause liefern lassen

14 Tage Rückgaberecht

Min. 2 Jahre Garantie

Balkonpflanzen im Frühling

Den Balkon richtig bepflanzen

Tipps zu Pflanzenauswahl, Erde und Zeitpunkt

Balkon bepflanzen: Unsere besten Tipps

Ein Balkon lädt im Frühjahr und Sommer zum Verweilen und Entspannen ein. Mit den richtigen Pflanzen für den Balkon schaffen Sie sich eine kleine, grüne Oase. Doch beim Bepflanzen des Balkons gibt es einiges zu beachten. Hier lesen Sie, wie Sie Ihre Pflanzen setzen.

Inhalt

Ab wann den Balkon bepflanzen?

Die meisten Balkon-Liebhaber interessiert, wann sie ihren Balkon bepflanzen sollten, damit er zur Sommerzeit schön blüht. Beliebt ist es, bereits hochgezogene Pflanzen zu kaufen und diese direkt in die Blumenkästen zu setzen. Am besten beginnen Sie mit dem Pflanzen der Sommerblumen Mitte Mai – denn zu dieser Jahreszeit droht meist kein Nachtfrost mehr, der den Pflanzen schaden könnte.

Wollen Sie, dass Ihr Balkon bereits im Frühjahr schön blüht, können Sie Schneeglöckchen oder Krokusse einpflanzen: Damit diese rechtzeitig blühen, setzen Sie die Zwiebeln bereits in den Wintermonaten ein. Ähnlich können Sie mit Hyazinthen und Tulpen verfahren. Tipp: Damit die zarten Zwiebeln in den Wintermonaten nicht erfrieren, können Sie die Blumentöpfe grosszügig mit Tannenzweigen abdecken. Diese schützen vor Frost, Schnee und Eis.

Sind Sie auf der Suche nach Pflanzen, die pflegeleicht und winterhart sind? Dann eignen sich mehrjährige Pflanzen. Mehrere Jahre überstehen diese Pflanzen die harten Wintermonate und fangen im Frühjahr und Sommer aufs Neue an zu blühen. Besonders für Balkonliebhaber, die nicht so viel Zeit für die Pflege und das Pflanzen haben, sind mehrjährige Pflanzen optimal geeignet. Hier sind einige Beispiele:

  • Buchsbaum
  • Hortensien
  • Lavendel
  • Rosen
  • Schleierkraut

Welche Blumenerde eignet sich für den Balkon?

Jeder, der schon einmal in einem Gartencenter war, weiss: Das Angebot an Blumenerde ist gross. Doch welche ist die richtige für Balkonpflanzen? Entscheidend ist, dass Balkonerde eine bestimmte Beschaffenheit aufweist: Sie sollte Ihren Pflanzen festen Halt bieten, und dafür muss sie eine gewisse Dichte haben. Das ist wichtig, damit die Pflanzen stramm im Topf sitzen und nicht bei starkem Wind oder Regen den Halt verlieren.

Viele fragen sich auch, ob sie für jede Pflanze eine andere Blumenerde brauchen – schliesslich haben die Pflanzen auch unterschiedliche Bedürfnisse. Diese Orientierung ist hilfreich:

  • Einjährige Pflanzen: Herkömmliche Balkonerde
  • Mehrjährige Pflanzen: Balkonerde mit Langzeitdünger
  • Kräuter und Gemüse: Bio-Balkonerde beziehungsweise Kräutererde

Bei Coop Bau+Hobby bekommen Sie auch viele Spezialerden. Auch diese haben durchaus ihre Daseinsberechtigung. Wenn Sie zum Beispiel Himbeere oder Heidelbeeren anpflanzen, sollten Sie spezielle Beerenerde kaufen. So bieten Sie den Sträuchern alles, was sie für ein gesundes Wachstum brauchen. Auch für Kakteen, Bonsai und Orchideen sind die Spezialerden sinnvoll.

Balkon richtig bepflanzen: Worauf muss ich achten?

Bevor Sie beginnen, Ihre Pflanzen zu setzen, achten Sie darauf, dass die Gefässe sauber sind. Zum Reinigen eignet sich ein Handfeger gut. Bürsten Sie Blumenkästen und Töpfe gut ab. Anschliessend wischen Sie mit einem feuchten Lappen nach. Oft sind die Gefässe von hartnäckigen Kalkablagerungen beschmutzt. Um diese zu entfernen, können Sie sie in ein Wasserbad stellen, in das Sie ein paar Spritzer Essig und/oder Zitronensäure gegeben haben.

Als nächstes machen Sie sich Gedanken über den geeigneten Standort Ihrer Pflanzen für den Balkon: Manche Pflanzen lieben Sonne, andere brauchen eher Schatten. Welche Pflanzen Sie auswählen, sollten Sie daran festmachen, wie Ihr Balkon ausgerichtet ist. Haben Sie einen Südbalkon und setzen Pflanzen, die nicht viel Sonne vertragen, werden Sie keine Blütenpracht geniessen können. Andersrum gilt das Gleiche: Geht Ihr Balkon nach Norden oder Osten, hält sich die Sonneneinstrahlung in Grenzen. Dementsprechend sind Pflanzen, die viel Sonne brauchen, nicht geeignet.

Für Südbalkone empfehlen sich beispielsweise mediterrane Pflanzen wie Rosmarin, Lavendel, Geranien, Petunien und Salbei. Schattige Balkone können hingegen mit Fleissigen Lieschen, Glockenblumen, Begonien, Dipladenien, Margeriten und Fuchsien verziert werden. Achten Sie beim Kauf der Pflanzen darauf, dass deren Standortbedingungen zu Ihrem Balkon passen. Informationen dazu finden Sie meist auf der Verpackung der Samen oder auf kleinen Zetteln, die an den Pflanzen befestigt sind.

Haben Sie alle Gefässe und Pflanzen parat, geht es ans Einpflanzen. Tipp: Wenn Sie Blumenkästen bepflanzen, setzen Sie auf 1 Meter fünf bis sieben Blumen. Zu Beginn füllen Sie eine Drainageschicht ein – so kann überschüssiges Giesswasser gut abfliessen. Für diese Schicht können Sie zum Beispiel Blähton verwenden. Darüber bietet sich nun eine dünne Schicht aus Vliesan; so verhindern Sie eine Verschlammung. Nun können Sie die Blumenerde in die Töpfe und Kästen geben. Bevor Sie die Pflanzen setzen, sollten Sie diese wässern: Nehmen Sie die Pflanze samt Plastiktopf und tauchen Sie sie solange in Wasser, bis keine Luftblasen mehr aufsteigen. Dann entfernen Sie den Plastiktopf. Tipp: Wenn dieser festsitzt, schlagen Sie ihn leicht an und drehen Sie ihn dann langsam und vorsichtig ab. So löst sich der Wurzelballen leichter aus dem Plastik. Stellen Sie sicher, dass die Wurzeln nicht verfilzt sind und lockern Sie sie gegebenenfalls auf, damit Sie die Pflanze besser einsetzen können. Bedecken Sie die Wurzeln im Blumentopf anschliessend mit Erde. Achten Sie aber darauf, dass Sie Platz zum Rand für das Giessen lassen – rund 2 Zentimeter sind ausreichend.