zu coop.ch

Kostenlos abholen

Nach Hause liefern lassen

14 Tage Rückgaberecht

Min. 2 Jahre Garantie

Saisonale Balkonpflanzen

Welche Pflanzen im Sommer oder Winter?

Erhalten Sie Tipps für ganzjährig begrünte Balkone

In welcher Jahreszeit welche Pflanzen auf dem Balkon?

An sattgrünen Blättern und voller Blütenpracht können Sie sich das ganze Jahr hindurch erfreuen. Voraussetzung ist, dass Sie die richtige Auswahl treffen und Ihre Balkonkisten im Rhythmus der Jahreszeiten neu bestücken. Frühlingsblüher läuten die warme Jahreszeit ein, für mediterrane Blumen beginnt im Sommer die Blütezeit und einige winterharte Gewächse sorgen auch bei Frost für Farbtupfer. Viele Balkonpflanzen, die besonders pflegeleicht sind, gehören zudem zu den mehrmonatigen Dauerblühern. Ob eigene Anzucht oder das Einsetzen gekaufter Jungpflanzen: Erfahren Sie in diesem Ratgeber, welche Pflanzen für den Balkon sich zu welcher Jahreszeit eignen.

 

Inhalt

Pflegeleichte Balkonpflanzen fürs ganze Jahr

Gehen Sie mit den Jahreszeiten und beachten Sie den Vegetationszyklus der Pflanzen – Ihr Balkon wird so das gesamte Jahr hindurch in voller Blütenpracht stehen. Mit etwas Kenntnis der Blütenabfolge und ein wenig Planung erfreuen Sie sich von Januar bis Dezember an den Farbtupfern saisonaler Blumen.

Dabei haben Sie zwei Möglichkeiten: Sie können mehrere Blumensorten mit verschiedenen Blütezeiten frühzeitig aussäen. Einfacher ist es jedoch, bereits blühende oder mit vielen Knospen bestückte Jungpflanzen zu kaufen und in die Balkonkiste neu einzusetzen. Das Gleiche gilt für Früchte tragende Gemüse- und Obstgewächse. Knallrote Erdbeeren können Sie beispielsweise im Juni ernten und von Hochsommer bis Herbst tragen Paprikagewächse Früchte.

Der Erwerb von saisonalen Pflanzen verkürzt die Wartezeit bis zum kräftigen Wuchs und Blütenstand. Zudem tauschen Sie Blumen mit bereits verwelkten Blüten durch frisches Grün aus. Im Handel wechselt das Sortiment an Pflanzen für den Balkon entsprechend der Saison mitunter beinahe wöchentlich. Daher können Sie Ihre Balkonkästen im Sommer oder Herbst ganz nach Lust und Laune befüllen.

Achten Sie lediglich darauf, auch die Wurzeln der Vorgängerpflanze vollständig zu entfernen. Ging der Neuanpflanzung ein starkzehrendes Gewächs voraus, ist es notwendig, das Pflanzengefäss mit neuem Humus anzureichern oder zu düngen, um den Nährstoffgehalt zu erhöhen. Welche Pflanze auf Ihrem Balkon prächtig gedeiht, hängt zudem von ihren Ansprüchen bezüglich des Standorts ab. Doch auch für weniger sonnenverwöhnte Balkone mit Ost- oder Nordausrichtung gibt es wunderbare Sorten, die Halbschatten oder Schatten bevorzugen.

Einige Balkonpflanzen blühen als ganzjährige Pflanzen mehrere Monate lang. Für eine Dauerbepflanzung eignen sich beispielsweise Stiefmütterchen, die es in allen Farben, gemischtfarbig, mit feinen Maserungen oder mit herzförmigen Flecken gibt. Die Blühphase dauert von März bis Oktober/November. Zu den Dauerblühern gehört auch der Jasmin Solanum. Die Triebspitzen seiner rankenden Stängel sind mit sternförmigen, weissen Blüten versehen. Verwenden Sie ein Spalier oder einen Pflanzenstab, um die über einen Meter hoch wachsende Pflanze in Form zu halten. Auch Fuchsien und die in einem leuchtenden Azurblau aufgehenden Lobelien bilden ständig neue Blüten aus.

Ganzjährig frisch wirken auch viele blütenlose, aber immergrüne Pflanzen. Diese mehrjährigen Gewächse gehören oftmals zu den besonders pflegeleichten Balkonpflanzen. So gibt es Koniferen auch als Zwergwuchs für die Balkonkiste. Die äusserst genügsamen und winterharten Pflanzen tragen auch auf schattigen Balkonen ganzjährig ein sattgrünes Kleid. Daneben sind Kräuter, Efeu und Heidekraut ideal.

Vorboten des Frühlings und Saisonstart

Im Frühjahr legen Sie mit der Aussaat und Anpflanzung von Jungpflanzen den Grundstein für die künftige Blütenpracht. Allerdings müssen sich Balkonbesitzer etwas gedulden, bis die Frostnächte vorüber sind. Dennoch gibt es bereits ab Ende Februar die ersten Vorboten des Frühlings. Typische Balkonpflanzen für den Frühling wie Krokus, Alpenveilchen und die Narzissensorte February Gold sorgen dann für Farbtupfer. Ihre Blütezeit ist nur von kurzer Dauer. Rasch folgen Märzenbecher, Hyazinthe, Blaustern und Osterglocke. Sollte der Winter zwischenzeitlich zurückkehren, schützen Sie die Zwiebeln dieser Frühstarter am besten mit einem Abdeckvlies oder mit Tannenzweigen.

Alles neu macht der Mai: Erst nach den Eisheiligen in der zweiten Monatshälfte beginnt die eigentliche Saison. Nachdem kein Nachtfrost mehr droht, können Sie mit der Neuanpflanzung der meisten Sorten richtig loslegen. Zu den besonders pflegeleichten Balkonpflanzen mit Hauptblütezeit im Mai zählt die mehrjährig wachsende Akelei. Auch für Prunkwinde und Petunien ist der richtige Moment gekommen. Wer sich noch im Herbst an blauen, violetten oder weissen Blütenköpfchen erfreuen will, sät jetzt die Samen aus. Die beiden rasch und buschig wachsenden Arten ersetzen mitunter einen Sichtschutz. Sie können sowohl stehend in einer Balkonkiste oder einem Topf als auch hängend in einer Ampel angepflanzt werden.

Für eine reiche Ernte können Sie nun auch frostempfindliche Obst- und Gemüsegewächse kultivieren. Mittels Anzuchterde und Pflanzenstäben unterstützen Sie die Setzlinge von Tomate, Peperoni und Andenbeere. Pflanzen Sie diese am besten einzeln in einen Topf oder halten Sie in der Balkonkiste grossen Abstand.

Sommerliche Blütenpracht

Sobald die Temperaturen den Strich des Thermometers emporsteigen lassen, können Sie Ihren Balkon mit mediterranen Gewächsen wie Lavendel, Oleander und Bougainvillea verzieren. Bei Balkonpflanzen ist es im Sommer umso wichtiger, die Sonneneinstrahlung zu berücksichtigen.

Zu den typischen Sommerblühern, die Südbalkone bevorzugen und starke Sonne vertragen, gehören neben mediterranen Kräutern und Kübelpflanzen die Blumen Schönmalve, Margerite, Mittagsgold und Clematis. Mit Halbschatten nehmen Dahlie, Engelstrompete und Petunie vorlieb. Für schattige Standorte und gen Norden ausgerichtete Balkone eignen sich Primel, Begonie und Glockenblume. Eine Balkonpflanze, die den gesamten Sommer hindurch blüht und sich dabei wenig wählerisch hinsichtlich des Sonnenangebots zeigt, ist die Geranie. Auch die dichten und würzig duftenden Dolden der Verbene lassen sich von Juni bis September blicken.

Wer Ende Mai einen Tomatenstrauch als Kübelpflanze aufstellt, kommt bis Anfang September in den Genuss frischer Früchte. Die Blumenkästen können Sie im Sommer ebenso mit Heidelbeeren bepflanzen, die bis Ende Juli oder Anfang August voll ausreifen.

Balkonpflanzen für den Herbst

Wenn sich die Blätter der Bäume verfärben, können Sie auch auf Ihrem Balkon für herbstliche Pracht sorgen. Diese dauert mitunter bis zum ersten Schnee und Frostnächten im November an. Lange halten sich die Blüten der winterharten Chrysantheme. Unter den mehr als 5’000 Sorten finden Sie bestimmt Ihre Lieblingsfarbe. Für schattige Standorte eignet sich beispielsweise die Sorte Chrysanthemum indicum. Ebenso robust ist Herbstenzian. Unbestrittene „Königin der Herbstblumen“ ist die Dahlie, die ebenfalls in zahlreichen Farbkombinationen vorkommt. Als Balkonpflanzen für den Herbst nicht weniger reizvoll sind Anemonen, Astern und Purpurglöckchen.

Darüber hinaus lohnt es sich bereits im Herbst, immergrüne Pflanzen für den Balkon anzulegen, die den Winter überstehen. Dazu gehören Silberblatt, Strauchveronika und die mit knallroten Beeren und lorbeerartigen Blättern bestückte Skimmie.

Winterbalkon mit immergrünen Pflanzen

Bereits im Winter können Sie die Zwiebeln für die Frühblüher Krokus und Hyazinthe einsetzen. Schützen Sie diese dennoch vor Frost, indem Sie die Pflanzengefässe näher zur Hauswand rücken und mit Reisig oder Vlies abdecken.

Wunderbar eignen sich auch Heidekräuter für den Winterbalkon. Ihre stark verzweigten Ästchen sind mit kleinen, immergrünen Blättern und winzigen, kelchförmigen Blüten versehen. Die meisten Arten blühen ab dem späten Winter bis April. Die rosaroten Blüten der Sorte Winter Beauty zeigen sich bereits im November, die pinkfarbene December Red in der Weihnachtszeit und die schneeweisse Isabell ab Januar.

Auch Kletter-Spindelkraut, Schattenglöckchen, Skimmie und Silberblatt bieten Abwechslung auf dem winterlichen Balkon und halten Temperaturen weit unter null Grad stand.