Heidelbeeren

Heidelbeeren

Das blaue Superfood

Heidelbeeren sind wohl die gesündesten blauen Beeren, die die Obstwelt zu bieten hat. Kein Wunder, dass die blauen Beeren so beliebt sind. Wie praktisch ist es da, dass sie sich im eigenen Garten und auf dem Balkon anbauen lassen.

Die blauen Beeren sind zur Beerensaison aus keinem Laden wegzudenken. Die Beeren zählen zum absoluten Superfood und haben den Markt im Sturm erobert.

Inhalt

Heidelbeeren als gesundere Nascherei

Heidelbeeren sind nicht nur wegen ihres Geschmacks so beliebt, sondern auch, weil sie angeblich schön machen sollen. Das liegt an dem Stoff, der auch für die blaue Farbe der Beeren verantwortlich ist: Anthocyane. Dieser Stoff wirkt entzündungshemmend und hilft dem Körper dabei, freie Radikale abzubauen. Heidelbeeren sollen angeblich den Alterungsprozess hinauszögern können und sollen Studien zufolge sogar Krebs vorbeugen können. Sie enthalten Vitamin C und E und das in so grossen Mengen, dass die kleinen blauen Beeren nicht umsonst Superkräfte haben.

Heidelbeeren im Garten – leckere Snacks selber ernten

Wer einfach nicht genug von den leckeren Beeren bekommen kann, der holt sich Heidelbeeren einfach in den eigenen Garten. Mit ihren weißen Blüten machen sie im Frühjahr eine richtig gute Figur, liefern dann leckere Früchte und sind im Herbst ein Highlight im Garten.

Der richtige Boden für Heidelbeeren im Garten

Wer Heidelbeeren im Garten pflanzen möchte, der sollten den Pflanzen genau den Standort bieten, den sie lieben. Die Sträucher mit den blauen Beeren lieben einen humusreichen Boden, der einem Waldboden sehr nahekommt. Das geht am besten, indem der Boden für die Heidelbeeren im Garten mit Rindenkompost aufgearbeitet wird. Als Alternative kann Rhododendronerde verwendet werden und an einem sonnigen Standort mit einer ausreichenden Wasserversorgung werden dann zwischen Juli und September leckere und gesunde Beeren reifen.

Heidelbeeren im Garten pflanzen

Heidelbeeren im Garten einzupflanzen ist gar nicht schwer. Im Frühjahr oder Herbst ist die beste Pflanzzeit für die blauen Beeren, die oft als Containerware angeboten werden. An einem sonnigen Standort fühlen sich Heidelbeeren besonders wohl und je sonniger und windgeschützter der Standort ist, desto süsser werden die leckeren Beeren an den Zweigen. Zwischen Juni und September sorgen die Pflanzen dann für das blaue und gesunde Superfood aus dem Garten.

Zum Einpflanzen wird ein Pflanzloch ausgehoben, das mindestens 40 Zentimeter tief und bis zu 100 Zentimeter breit sein sollte. Ist die Pflanze eingesetzt, wird die Erde rund um den Wurzelballen zugeschoben und die Sträucher gut angegossen. Am besten eignet sich Regenwasser, weil Heidelbeeren sehr empfindlich auf Kalk reagieren.

Damit die Beeren auch mit Sicherheit an den Sträuchern wachsen und reifen werden, sollten mindestens zwei verschiedene Sorten nebeneinander gepflanzt werden, die sich dann gegenseitig befruchten. Ausserdem kann man mit verschiedenen Sorten, die eine unterschiedliche Reifezeit haben, länger eigene Heidelbeeren im Garten ernten. Für eine reiche Ernte erfolgt alle 3 bis 4 Jahre ein Rückschnitt, bei dem alte Zweigtriebe im Frühjahr abgeschnitten werden.

Heidelbeeren im Garten pflegen

Wer die gesunden Beeren im Garten auch lange geniessen möchte, der sollte gut auf die Pflanzen aufpassen. Dabei ist es wichtig, das richtige Mass an Wasser zu finden. Heidelbeeren mögen weder nasse Füsse und Staunässe, noch kommen sie mit einem zu trockenen Boden zurecht. Weiches Regenwasser eignet sich für die Pflege der blauen Beeren am besten und regelmässig mit einem speziellen Dünger versorgt können dann jedes Jahr aufs Neue leckere Heidelbeeren gegessen werden!

Heidelbeeren auf dem Balkon – lecker bei wenig Platz

Heidelbeeren auf dem Balkon? Auf jeden Fall! Niemand sollte auf die leckeren blauen Beeren verzichten müssen, auch Balkonbesitzer nicht. Wie gut, dass es geeignete Pflanzen für den Balkon gibt.

Heidelbeeren auf dem Balkon platzieren

Die blauen Beeren haben allgemein die Eigenschaft, dass sie relativ empfindlich auf Wind reagieren. Heidelbeeren auf dem Balkon sollten daher einen geeigneten Standort bekommen, damit sie dort für eine reiche Ernte sorgen können. Sonnig und windgeschützt sollte er sein, damit sich die Pflanzen dort auch wohlfühlen. Ausserdem sorgt ein Balkon mit direkter Sonneneinstrahlung dafür, dass die Früchte deutlich süsser werden und schneller reifen. Also: Sonne, kein Wind und am besten an einer Hauswand – das ist der perfekte Standort für Heidelbeeren auf dem Balkon.

Die besten Sorten für den Balkon

Natürlich eignen sich nicht alle Sorten für die Kultur im Kübel – Das wäre ja auch zu einfach. Aber es gibt einige Sorten Heidelbeeren, die für die Kultur auf dem Balkon bestens geeignet sind. Das sind vor allem kleinwüchsige Sorten, da normale Sorten bis zu 3 Meter hoch werden können. Kleinbleibende Sorten eignen sich hervorragend für die Kultur im Topf und bringen Heidelbeeren auf dem Balkon ganz gross raus. Damit ist Naschen vor der eigenen Tür auf jeden Fall möglich.

Heidelbeeren auf dem Balkon pflegen

Besonders wichtig ist es, dass die Heidelbeeren auf dem Balkon ausreichend gepflegt werden. Nur so können sie für eine reiche Ernte sorgen. Dazu gehört vor allem, auf regelmässige Wassergaben zu achten. Im Kübel darf die Erde niemals vollständig austrocknen und das Pflanzgefäss sollte ein Abzugsloch besitzen, durch das überschüssiges Giesswasser abfliessen kann, damit keine Staunässe entsteht. Dann sind die Heidelbeeren bestens versorgt und liefern leckere blaue Superbeeren!

Zwergheidelbeeren – klein, aber super lecker!

Zwergheidelbeeren beweisen einmal mehr, dass guter Geschmack auch in kleinen Dingen stecken kann! Und das schmeckt wirklich! Die kleinen Pflanzen liefern genauso leckere Früchte, wie ihre grossen Geschwister und sind die perfekte Lösung, wenn man nicht auf die leckeren Beeren verzichten möchte, aber nur wenig Platz zur Verfügung hat. Kein Problem für das Superfood!

Zwergheidelbeeren auf dem Balkon

Für den Balkon sind die kleinen Beerenpflanzen natürlich bestens geeignet. Wichtig ist nur, dass sie den optimalen Standort bekommen. Denn auch wie ihre grossen Geschwister, mögen die kleinen Heidelbeerpflanzen besonders viel Sonne und keinen Wind. Deshalb ist ein nach Süden ausgerichteter Balkon mit Windschutz bestens für die kleinen Pflanzen geeignet. Weil die Zwergform der blauen Beere nur einige Zentimeter hoch wird, muss der Windschutz nicht sonderlich hoch sein. Dann wartet schon bald eine reiche Ernte!

Kleine Heidelbeeren für den Garten

Zwergheidelbeeren eignen sich nicht nur hervorragend für den Anbau auf dem Balkon: Auch im Garten machen die kleinen Pflanzen eine sehr gute Figur. Hier können sie nämlich auch besonders platzsparend in vorhandene Lücken gesetzt oder im Kübel auf der Terrasse gepflanzt werden. Wichtig auch hier: ein Standort in der Vollsonne. Und auch im Garten mögen die kleinen Heidelbeerpflanzen keinen Wind und sollten zwischen anderen Gehölzen geschützt oder an einer Hauswand gepflanzt werden.

Zwergheidelbeeren haben viel Geschmack

Obwohl die Pflanzen viel kleiner sind, als die normalen Heidelbeeren: Zwergheidelbeeren haben genauso viel Geschmack zu bieten, wie ihre grossen Geschwister. Und das ist auch gut so, denn nur, weil die Pflanze kleiner ist, heisst das nicht, dass die Früchte weniger zahlreich an ihr auftauchen und weniger intensiv schmecken. Je nach Standort können auch die kleinen Beerenpflanzen, wie ihre grossen Geschwister, als Hecke gepflanzt werden. Damit wird die Hecke im Garten zum Snack am laufenden Meter! Praktisch, oder?

Ihre Abmeldung war erfolgreich.