Dein Garten braucht Licht!

Stimmungsvolle Beleuchtung für Terrasse und Garten

Zur Terrassen- und Gartengestaltung gehören nicht nur Pflanzen und Outdoormöbel, sondern auch eine schöne Gartenbeleuchtung. Damit schaffst du nach Sonnenuntergang eine gemütliche Atmosphäre und leuchtest gleichzeitig dunkle Wege und Ecken aus. Coop Bau+Hobby zeigt dir die schönsten Ideen, um Terrasse und Garten zu beleuchten.

Inhalt

Lichtgestaltung im Garten

Es spricht einiges dafür, für ausreichend Licht im Garten zu sorgen. Zuallererst wäre da natürlich der nützliche Effekt, dass du auch nachts Wege und Treppenstufen gut erkennst und nicht versehentlich im Rosenbeet landest, wenn du spät nach Hause kommst. Gleichzeitig erweckt eine gute Aussenbeleuchtung den Eindruck, dass Leben im Haus ist und kann dadurch Einbrecher abschrecken. Der wichtigste Grund für viele Gartenliebhaber ist jedoch, dass ein schön beleuchteter Garten auch nach Sonnenuntergang noch einladend wirkt.

So machst du deinen Garten mit Licht zu einem gemütlichen Ort, an dem du dich nach einem langen Arbeitstag ausruhst und mit Freunden und Familie lange Sommerabende beim Grillieren verbringst:

Spotlights für Lieblingspflanzen

Um in grösseren Gärten mit Licht Akzente zu setzen und einige besonders schöne Pflanzen hervorzuheben, bieten sich Gartenstrahler an. Sie strahlen einzelne Bäume oder Sträucher von unten an und sorgen für eine bezaubernde indirekte Beleuchtung im Garten. Genauso gut kannst du sie aber auch zur Markierung von Wegen oder Beetbegrenzungen einsetzen.

Lichterketten in den Ästen

Was an Weihnachten funktioniert, ist in der warmen Jahreszeit doppelt schön: Befestige Lichterketten in Büschen und Bäumen. Durch das Blätterdach wird der Schein der Lämpchen gedämpft und der Garten wird in ein sanftes, nicht zu grelles Licht getaucht. Mit etwas Fantasie und Geschick kannst du die Lichterketten zu kleinen Kunstwerken machen und damit deinem Garten einen ganz individuellen Charakter verleihen.

Leuchtende Botschaften

Lass deine Beleuchtung sprechen! Ob in Herzform, als Stern, Wolke oder als Buchstaben angeordnet, auf ein Holzbrett montierte Glühbirnen sind ein echter Hingucker und spenden zuverlässig Licht für Garten, Terrasse oder Balkon.

Verschiedene Leuchtmittel kombinieren

Lichterketten am Terrassengeländer, Spotlights für die Gartenhecke, LED-Lampions in den Bäumen und Kerzen auf den Tischen – mit einer Kombination unterschiedlicher Leuchtmittel setzt du gezielt Akzente und kannst die Beleuchtung im Garten ganz leicht an den jeweiligen Anlass anpassen.

Für besondere Anlässe

Wer sagt, dass ein Kronleuchter nur über den Esstisch im Speisezimmer gehört? Mindestens genauso schön macht er sich nämlich im romantischen Geäst eines grossen Baumes. Zugegeben, das ist vielleicht etwas zu viel für die alltägliche Beleuchtung, doch bei einem feierlichen Anlass sorgt ein Kronleuchter über der Festtafel für eine einzigartige Stimmung.

Märchenhaftes Lichtermeer

Viele kleine Lichtquellen ergeben ein prachtvolles Ganzes. Gib einfach unterschiedliche Kerzen in verschieden grosse Glasbehälter, die du ganz nach deinem Geschmack gestalten und verzieren kannst. Bei der nächsten Gartenparty platzierst du die selbst gemachten Windlichter auf Baumstämmen, Fensterbänken, Wegen und Tischen und verwandelst deinen Garten damit in ein bezauberndes Kerzenmeer.

Gartenbeleuchtung – mit Strom oder ohne?

Falls das Licht in deinem Garten nicht ausschliesslich von Kerzen und Fackeln kommen soll, musst du dir natürlich auch Gedanken über die Energieversorgung machen. Während sich die Beleuchtung von Terrasse oder Balkon noch relativ einfach an das Stromnetz des Hauses anschliessen lässt, ist das im Garten weniger leicht umzusetzen. Je nach Grösse wären viele Meter Kabel nötig, die du zudem noch sicher im Boden vergraben müsstest. Empfohlen sind dafür mindestens 60 Zentimeter Tiefe, damit du die Kabel bei Gartenarbeiten nicht versehentlich beschädigen kannst. Dieser Aufwand lohnt sich nur bei einer dauerhaften Gartenbeleuchtung, die du jeden Abend einschaltest oder für Bewegungsmelder, die mit einer Alarmanlage verbunden sind.

Eine andere Möglichkeit sind batterie- oder akkubetriebene Lampen, die du allerdings nur für einen begrenzten Zeitraum einsetzen kannst. Für ein rauschendes Gartenfest reichen sie jedoch allemal und bieten dazu den Vorteil, dass du sie flexibel im Garten verteilen kannst. Die beste Alternative aber bieten Solarleuchten. Auch sie lassen sich an jedem beliebigen Ort aufstellen und haben dazu den grossen Vorteil, dass sie sich tagsüber automatisch im Sonnenlicht aufladen. So gewinnst du nicht nur sehr bequem, sondern auch äusserst umweltfreundlich Strom für deine Gartenbeleuchtung.

Für welche Variante du dich auch entscheidest, es lohnt sich in jedem Fall sparsame Leuchtmittel zu verwenden. Mit LED- und Energiesparlampen musst du seltener Batterien austauschen oder Akkus laden und sparst bei einer grösseren Beleuchtungsanlage deutlich an Stromkosten.

Deine Abmeldung war erfolgreich.