Welche Heckenschere ist die richtige?

Hilfreiche Tipps für die Wahl der passenden Heckenschere

Du wünschst dir eine schöne dichte Hecke, die vollständigen Sichtschutz bietet? Mit regelmässiger Pflege ist das ein Leichtes. Meist wird die Hecke ein- bis zweimal pro Jahr gekürzt. Beachte dabei, dass es vom 1. März bis 30. September vielerorts verboten ist, Hecken zu schneiden, damit die Vögel ungestört brüten können. Welche Heckenschere sich für den Schnitt am besten eignet, hängt von Heckenart und Astdicke sowie deiner Statur und dem gewünschten Antrieb ab. Für die Wahl der richtigen Heckenschere haben wir einige hilfreiche Tipps für dich zusammengestellt.

Inhalt

Benzin-, Akku- oder Elektroantrieb – welche Heckenschere brauche ich?

Heckenscheren gibt es mit verschiedenen Antriebsvarianten. Sie alle haben ihre Vor- und Nachteile. Welche die richtige für dich ist, entscheidest du deinen Vorlieben und dem Verwendungszweck entsprechend. Diese drei Modellarten stehen dir zur Wahl:

  • Benzin-Heckenschere: Benzingeräte sind leistungsstark und dabei zugleich unabhängig vom Stromnetz. Im Vergleich mit Akku-Heckenscheren sind sie leichter, kostengünstiger anzuschaffen und erreichen grössere Schnittlängen. Die Handhabung ist jedoch etwas schwieriger. Zudem sind Benzingeräte relativ laut, stossen schädliche Abgase aus und bergen ein höheres Unfallrisiko.
  • Akku-Heckenschere: Mit einem Akkugerät bist du unabhängig vom Stromnetz, ohne dir Gedanken um Abgase machen zu müssen. Es läuft leiser als ein Benzingerät, ist leicht zu bedienen und damit risikoärmer. Dafür sind Akku-Heckenscheren teurer in der Anschaffung und der Akku muss regelmässig aufgeladen werden, sodass du möglicherweise nicht die ganze Hecke an einem Stück schaffst. Insgesamt weisen Akkugeräte eine eingeschränkte Leistungsfähigkeit auf.
  • Elektro-Heckenschere: Elektrogeräte sind leichter und leistungsfähiger als Akkumodelle. Dazu sind sie einfacher zu handhaben als Benzin-Heckenscheren und günstig in der Anschaffung. Sie laufen durchgängig und du musst weder Akku noch Treibstoff austauschen. Dafür bist du an den Stromanschluss gebunden. Durch das Kabel kann es leichter zu Unfällen und Verletzungen kommen. Ausserdem sind Elektro-Heckenscheren lauter als Akkugeräte.

Welche Heckenschere für welche Astdicke?

Je höher und breiter die Hecke ist, desto stärker sind die Äste. Dies wirkt sich direkt darauf aus, welche Heckenschere du benötigst. In Bezug auf die Schnittlänge (auch Messerlänge) und maximale Schnittstärke (Ast Ø mm) gilt:

  • Für junge, kleine Hecken oder Zierschnitte reichen Schnittlängen bis 400 mm.
  • Mittelgrosse, starke Hecken schneidest du am besten mit Schnittlängen von 400 bis 580 mm.
  • Für grosse, holzige Hecken empfehlen sich Kraftpakete mit mindestens 600 mm Schnittlänge.

Hast du eine noch junge Hecke mit geringer Aststärke, dann vergiss nicht, dass diese gegebenenfalls noch wachsen wird! Wähle daher lieber eine Heckenschere mit längerem Messer.

Ergonomie: Welche Heckenschere passt zu mir?

Wenn du wissen möchtest, welche Heckenschere sich am besten für deine Körpergrösse und Kraft eignet, solltest du sie vor Ort erwerben. Nimm die Heckenschere deiner Wahl vor dem Kauf in die Hand und führe verschiedene simulierte Schnittbewegungen aus. Vorsicht bei akkubetriebenen Heckenscheren: Drücke aus Sicherheitsgründen nicht den Ein-/Aus-Schalter!

Beurteile nun selbst:

  • Erreiche ich in jeder Stellung bequem den Ein-/Aus-Schalter, auch wenn ich die Maschine quer oder gar über Kopf halte?
  • Kann ich auch mit ausgestreckten Armen die Schalter noch bedienen?
  • Wie ist der Schwerpunkt der Maschine?

Ausbalancierte Maschinen belasten deine Gelenke weniger, sodass du länger und mit weniger Kraftaufwand deine Hecke schneiden kannst. In deinem Coop Bau+Hobby findest du garantiert die richtige Heckenschere. Das Fachpersonal vor Ort steht dir bei Fragen gerne zur Verfügung und freut sich auf deinen Besuch!

Deine Abmeldung war erfolgreich.