Tipps zum Grill anzünden

Holzkohle und Grillbriketts anzünden

Grillkohle entfachen kannst du auf verschiedene Arten.

Den Grill richtig anzünden – 5 Tipps für ein perfektes Ergebnis

Holzkohlegrills gelten noch immer als die absoluten Klassiker unter den Grills: Sie verleihen dem Grillgut ein besonderes Aroma, das anders einfach nicht zu erreichen ist. Doch das Grillieren mit Holzkohle hat auch seine Tücken. Wir geben Tipps, wie du klassische Holzkohle und Grillbriketts richtig anzündest – mit und ohne Grillanzünder.

Inhalt

Tipp Nummer 1: Holzkohlegrill anzünden mit Eierkartons

Normalerweise bringt man Eierkartons nicht mit Grillieren in Verbindung. Doch tatsächlich helfen sie hervorragend dabei, wenn du Grillkohle anzünden möchtest. Nimm am besten drei oder vier normale 10er-Eierkartons und stapele sie im Kohlebecken übereinander. Dann platzierst du darauf deine Holzkohle oder Briketts. Anschliessend zündest du die Kartons einfach mit einem langen Streichholz oder Feuerzeug an. Die Kartons brennen besonders gut: Es entwickelt sich also schnell eine starke Hitze, die deine Grillkohle entfacht. Diese Methode ist sehr beliebt, denn sie ist sauber, einfach und dabei auch noch umweltfreundlich.

Tipp Nummer 2: Grill anzünden mit Kamin

Zum Grill-Anzünden gibt es viele Tipps. Ein beliebtes Hilfsmittel ist der Anzündkamin – gerade wenn die bekanntermassen schwer entzündlichen Briketts verwendet werden. Ein Anzündkamin ist ein kleiner Behälter, der mit Grillkohle gefüllt wird und den Anzündvorgang vereinfacht bzw. beschleunigt. Im unteren Teil des kleinen Kamins befindet sich ein Rost. Auf diesem Rost befestigst du zunächst Zeitungspapier, sodass er vollständig bedeckt ist. Stecke einfach so viele Papierfetzen in den Rost, bis sie nicht mehr herausfallen. Wichtig ist, dass du das Papier von unten hineinsteckst, denn dort wird der Kamin entzündet. Bei Bedarf kannst du deinen Anzündkamin nun von oben noch mit Grillanzündern befüllen, um den Vorgang zu beschleunigen. Anschliessend füllst du den Kamin bis zum Rand mit Grillkohle auf. Nun zündest du das Zeitungspapier am unteren Rost an. Durch die Hitze werden auch die darüber liegenden Kohlen nacheinander angezündet. Diese glühen nun gleichmässig durch. Es dauert rund 15 bis 20 Minuten, bis die gesamte Kohle durchgeglüht ist. Hinweis: Bei Briketts dauert der Vorgang länger.

Schliesslich kannst du die heissen Kohlen einfach in den Grill schütten und mit dem Grillieren beginnen. 

Tipp Nummer 3: Grill anzünden mit Tannenzapfen

Diese Methode ist ein Klassiker: Sammele einfach ein paar trockene Tannenzapfen und positioniere sie zusammen mit einigen Holzspänen auf deinem Grill. Tannenzapfen brennen schnell und spenden damit rasch die erforderliche Hitze, die zum Holzkohle-Anzünden gebraucht wird. Entflamme einfach Tannenzapfen und Holzspäne und gib die gewünschte Menge Holzkohle darüber. Bereits nach kurzer Zeit entwickelt sich eine gleichmässig heisse Glut und du kannst mit dem Grillieren starten. 

Tipp Nummer 4: Grillbriketts anzünden mit dem Gasbrenner

Für jeden, der keine Lust auf lange Wartezeiten hat, ist die Gasbrenner-Methode wunderbar geeignet. Gasbrenner und die passenden Kartuschen bekommst du für wenig Geld in jedem Baumarkt. Zunächst schichtest du die Kohlebriketts auf einen Haufen und bearbeitest ihn dann gleichmässig mit dem Gasbrenner. Hinweis: Lass Vorsicht walten und achte darauf, dass keine Kinder in deiner unmittelbaren Nähe spielen, denn ganz ungefährlich ist das Grill-Anzünden mit dem Gasbrenner nicht. Sind die Briketts dann angezündet, gib Holzkohle dazu, die automatisch von den glühenden Briketts entflammt wird.

Tipp Nummer 5: Holzkohle anzünden mit der «chilenischen Methode»

Gerade bei echten Grill-Profis ist diese Methode beliebt, wenn auch eher unkonventionell. Alles, was du dafür brauchst, ist eine Bier- oder Weinflasche und Zeitungspapier. Zunächst zerknäulst du das Papier, streichst es wieder glatt und wickelst es fest um die Flasche, sodass es von alleine an iht festhält. Wichtig ist jedoch, dass du das Papier lediglich fest um die Flasche wickelst und keinesfalls festklebst oder festbindest, denn die Flasche wird später entfernt. Stelle die eingewickelte Flasche in die Mitte deines Holzkohlegrills und schichte die Holzkohle pyramidenartig um die Flasche auf. Dann ziehst du die Flasche vorsichtig aus dem Zeitungsturm heraus. Entzünde anschliessend einen länglichen Papierstreifen und setze den hohlen Papierturm damit von unten in Brand. So einfach ist Grill anzünden ohne Grillanzünder.

Einen Grill anzünden ohne Rauch: geht das?

Bei Holzkohlegrills ist das Anzünden oft mit reichlich Rauch verbunden. Nachbarn können sich dadurch schnell belästigt fühlen. Doch das muss nicht sein, denn es gibt Wege, den Grill fast rauchfrei anzuzünden.

Eine Möglichkeit ist die Nutzung eines Heissluftanzünders, auch Heissluftfön genannt: Damit erreicht die Kohle innerhalb von ein paar Minuten bis zu 600 Grad Celsius. Richte den Luftstrahl einfach gleichmässig auf deinen Kohlehaufen und achte darauf, dass alle Kohlestücke gleich viel Luft abbekommen. Nach 2 bis 3 Minuten kannst du das Gerät wieder ausschalten. Lass die Kohle circa 10 Minuten ruhen, bevor du mit dem Grillieren beginnst.

Auch mit speziellen Brennpasten kannst du Holzkohle rauchfrei anzünden. Bestreiche deine Kohle einfach mit ein wenig Brennpaste, bevor du sie anzündest. Die Paste hemmt die Rauchbildung und sorgt dafür, dass die Kohlen schneller durchglühen.

Deine Abmeldung war erfolgreich.