Hochbeet selbst bauen

Projekt für den Frühling: ein Hochbeet bauen

Hochbeete sind nicht nur ein toller Blickfang in deinem Garten, sondern garantieren auch eine reiche Ernte. Du kannst ein solches Beet ganz nach deinen Vorstellungen entwerfen oder bereits vormontiert kaufen. Willst du dein Hochbeet selber bauen, findest du hier eine Anleitung und nützliche Tipps, was du beim Anlegen von Hochbeeten beachten solltest.

Inhalt

Einfache Bestellung, ergiebige Ernte: die Vorteile eines Hochbeets

Ein Hochbeet bringt Abwechslung in deinen Garten. Ob du es mit farbenfrohen Blumen bepflanzt oder als Gemüsebeet nutzt, es ist immer ein Blickfang in der Gartenlandschaft – vor allem dann, wenn du zum Bauen deines Hochbeets gebrauchte Materialien wie ausgemusterte Türen oder Paletten nutzt. Darüber hinaus erleichtert es die Gartenarbeit, da du nicht die ganze Zeit in einer unbequemen, gebückten Haltung verweilen musst, wenn du dich um deine Pflanzen kümmerst.

Natürlich kannst du dein Hochbeet ganz nach deinem Geschmack bepflanzen, in erster Linie werden Hochbeete jedoch für den Anbau von Gemüse und Kräutern genutzt. Ihr mehrschichtiger Aufbau mit verrottenden Gartenabfällen verspricht nämlich eine besonders ertragreiche Ernte. Ein weiterer Vorteil ist, dass diese Beetform aufgrund ihrer Höhe und des Aussenmaterials einen natürlichen Schneckenschutz darstellt. Blumen und Gemüse sind darin von den gefrässigen Schädlingen nur schwer zu erreichen und deshalb relativ sicher.

Was brauchst du, um ein Hochbeet zu bauen?

Ein Hochbeet zu bauen, ist zum Glück nicht besonders schwierig. Streng genommen brauchst du nichts weiter als einen etwa 80 bis 90 cm hohen Rahmen, den du fest im Untergrund verankerst und anschliessend mit den verschiedenen Erd- und Kompostschichten befüllst. Hobby-Heimwerker mit der nötigen Ausrüstung können sich überlegen, welches Material am besten in ihren Garten passt und mit geringem Aufwand ein Hochbeet selbst bauen. Das brauchst du dafür:

  • Baumaterial und entsprechendes Werkzeug zur Bearbeitung
  • engmaschiges Drahtgitter
  • Teich- oder Noppenfolie
  • Kompost, Garten- und Blumenerde

Der Vorteil ist, dass du auf diese Weise auch Hochbeete mit ganz individuellen Formen und aus unterschiedlichen Materialien, die sich harmonisch in die Gartengestaltung einfügen, entwerfen kannst. Doch auch wenn du weniger Zeit und Mühe investieren willst, gibt es eine passende Lösung. Mit vorgefertigten Bausätzen oder bereits komplett vormontierten Modellen wird der Aufbau eines Hochbeets zum Kinderspiel.

Hochbeet planen und vorbereiten

Willst du dein Hochbeet selbst bauen, beginnt nun die Suche nach dem passenden Material. Ob Holz, Stein, Kunststoff, Metall, ausgemusterte Europaletten oder sogar Bambus – für dein DIY-Hochbeet-Projekt sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Bedenke aber, dass einige Materialien – wie zum Beispiel Kokosmatten – natürlich verrotten und deshalb nur wenige Jahre haltbar sind. Da es sowieso etwa alle fünf Jahre nötig ist, das Hochbeet neu zu befüllen, kannst du diesen Zeitpunkt für einen Neubau nutzen. Anders verhält es sich bei gemauerten Hochbeeten oder bei mit Naturstein befüllten Gabionen.

Um das Hochbeet angenehm bewirtschaften zu können, empfehlen wir eine Höhe von etwa 80 cm. Bei der Gestaltung der Form solltest du beachten, dass das Hochbeet nicht zu tief ist, sodass du alle Stellen noch bequem erreichst, wenn du dein Hochbeet pflegen willst. Entscheidest du dich für einen Hochbeet-Bausatz, musst du dir um die geeigneten Abmessungen natürlich keine Gedanken machen, sondern folgst einfach der Bauanleitung, um das Hochbeet in deinem Garten aufzubauen.

Hochbeet bauen: DIY-Anleitung

1

Boden vorbereiten

Trage die Grasnarbe und etwa 10 cm der oberen Erdschicht auf der geplanten Fläche ab, lockere die Erde und lege die Bodenverankerungen des Hochbeets an. Falls du das Hochbeet mauern oder aus Natursteinen selbst bauen willst, brauchst du zunächst ein stabiles Fundament.

2

Wände konstruieren

Nun kannst du mit der Wandkonstruktion beginnen. Willst du dein Hochbeet aus Paletten bauen, stellst du sie auf der langen Seite auf und verschraubst sie in den Ecken miteinander. Die Palettenunterseite sollte nach aussen zeigen, damit sich im Inneren des Hochbeets eine gleichmässige Fläche befindet. Das solltest du immer beachten, auch wenn du Stein oder andere Materialien verwendest. Der Bonus bei einem Hochbeet mit Paletten: Die Vorsprünge der nach aussen zeigenden Füsse kannst du später mit kleinen Pflanzgefässen versehen oder von unten verschliessen und für hübsche Zierpflanzen nutzen.

3

Boden schützen

Egal ob du dein Hochbeet aus Paletten, Holzresten oder Stein baust: Der Bodenschutz ist immer gleich. Decke die noch offene Bodenfläche zum Schutz vor Wühlmäusen mit einem dichten Maschendraht ab, den du etwa 10 bis 20 cm an den Wänden hochziehst und dort stabil befestigst.

4

Innenwände auskleiden

Danach kleidest du die Innenwände (nicht den Boden!) des Hochbeets mit Teichfolie oder spezieller Noppenfolie aus. Auf diese Weise schützt du das Material vor Feuchtigkeit, bewahrst die Erde vor dem Austrocknen und erzeugst gleichzeitig die nötige Verrottungswärme.

Schichten einfüllen und bepflanzen

Zum Schluss füllst du nur noch die verschiedenen Schichten aus Gartenabfällen, Gartenerde, Kompost und Blumenerde ein und bepflanzt das Hochbeet zum geeigneten Zeitpunkt.

Frühbeet oder mobiles Hochbeet? Selbst bauen machts möglich!

Ein Hochbeet verspricht nicht nur aufgrund seiner fruchtbaren Erdschichten besonders hohe Erträge, sondern kann mit einem passenden Frühbeetkasten bereits einige Wochen vor oder nach der eigentlichen Saison bepflanzt und abgeerntet werden. So kannst du die Gartenzeit optimal nutzen.

Ein Hochbeet selbst zu bauen kommt allerdings nicht nur für den eigenen Garten infrage. Auch Balkone und Terrassen kannst du damit verschönern. Hier ist DIY ebenfalls die beste Lösung, um den begrenzten Platz optimal auszunutzen. Falls du einen sehr kleinen Balkon hast, musst du kreativ werden. Du kannst zum Beispiel hoch gebaute Pflanzengefässe kaufen und daraus dein Hochbeet selbst machen. Die grossen Tröge oder Kübel lassen sich zudem mit Rollen an den Füssen flexibel bewegen, damit du das Sonnenlicht für deine Pflanzen perfekt ausnutzen kannst. Auch an einem grossen Hochbeet für die Dachterrasse kannst du Rollen montieren, solange sie für hohe Belastungen konstruiert sind – eine vergleichsweise günstige Möglichkeit, um ein mobiles Hochbeet selbst zu bauen.

Deine Abmeldung war erfolgreich.