zu coop.ch

Kostenlos abholen

Nach Hause liefern lassen

14 Tage Rückgaberecht

Min. 2 Jahre Garantie

Hochbeet selber bauen

Mit Bausatz oder in Eigenregie?

Hier erfahren Sie, wie Sie ein Hochbeet selber bauen.

Projekt für den Frühling: Ein Hochbeet selber bauen

Hochbeete sind nicht nur ein toller Blickfang in Ihrem Garten, sondern garantieren auch eine reiche Ernte. Sie können ein solches Beet ganz nach Ihren Vorstellungen entwerfen oder bereits vormontiert kaufen. Wollen Sie Ihr Hochbeet selber bauen, finden Sie hier eine Anleitung und nützliche Tipps, was Sie beim Anlegen von Hochbeeten beachten sollten.

Inhalt

Einfache Bestellung, ergiebige Ernte – Die Vorteile eines Hochbeets

Ein Hochbeet bringt Abwechslung in Ihren Garten. Ob Sie es mit farbenfrohen Blumen bepflanzen oder als Gemüsebeet nutzen, ein schön gestaltetes Hochbeet ist immer ein Blickfang in der Gartenlandschaft. Darüber hinaus erleichtert es die Gartenarbeit, da Sie nicht die ganze Zeit in einer unbequemen, gebückten Haltung verweilen müssen, wenn Sie sich um Ihre Pflanzen kümmern.

Sie können Ihr Hochbeet natürlich ganz nach Ihrem Geschmack bepflanzen, in erster Linie werden Hochbeete jedoch für den Anbau von Gemüse und Kräutern genutzt. Ihr mehrschichtiger Aufbau mit verrottenden Gartenabfällen verspricht nämlich eine besonders ertragreiche Ernte. Ein weiterer Vorteil ist, dass diese Beetform aufgrund ihrer Höhe und des Aussenmaterials einen natürlichen Schneckenschutz darstellt. Blumen und Gemüse sind darin von den gefrässigen Schädlingen nur schwer zu erreichen und deshalb relativ sicher.

Haben Sie sich aufgrund dieser deutlichen Vorteile dafür entschieden, ein oder mehrere Hochbeete in Ihrem Garten anzulegen, stellt sich die Frage, wie Sie diesen Plan am besten umsetzen. Das ist zum Glück nicht besonders schwierig. Streng genommen brauchen Sie nichts weiter als einen etwa 80 bis 90 cm hohen Rahmen, den Sie fest im Untergrund verankern und anschliessend mit den verschiedenen Erd- und Kompostschichten befüllen. Hobby-Heimwerker mit der nötigen Ausrüstung können sich überlegen, welches Material am besten in ihren Garten passt und mit geringem Aufwand ein Hochbeet selber bauen. Der Vorteil ist, dass Sie auf diese Weise auch Hochbeete mit ganz individuellen Formen und aus unterschiedlichsten Materialien entwerfen können, die sich harmonisch in Ihre Gartengestaltung einfügen. Doch auch wenn Sie weniger Zeit und Mühe investieren wollen, gibt es eine passende Lösung. Mit vorgefertigten Bausätzen oder bereits komplett vormontierten Modellen wird der Aufbau eines Hochbeets zum Kinderspiel.

Wie baue ich ein Hochbeet?

Haben Sie sich entschieden, ein Hochbeet selber zu bauen, beginnt nun die Suche nach dem passenden Material. Ob Holz, Stein, Kunststoff, Metall, ausgemusterte Europaletten oder sogar Bambus – Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Beachten Sie nur, dass einige Materialien (wie zum Beispiel Kokosmatten) natürlich verrotten und deshalb nur wenige Jahre haltbar sind. Da Sie das Hochbeet jedoch sowieso etwa alle 5 Jahre neu befüllen sollten, können Sie diesen Zeitpunkt für einen Neubau nutzen. Anders verhält es sich bei gemauerten Hochbeeten oder bei mit Naturstein befüllten Gabionen.

Um das Hochbeet angenehm bewirtschaften zu können, empfehlen wir eine Höhe von etwa 80 cm. Bei der Gestaltung der Form sollten Sie beachten, dass das Hochbeet nicht zu tief ist, sodass Sie es von allen Seiten noch bequem bewirtschaften können. Entscheiden Sie sich für einen Hochbeet-Bausatz, müssen Sie sich um die geeigneten Abmessungen natürlich keine Gedanken machen, sondern können direkt mit dem Aufbau in Ihrem Garten beginnen.

  1. Tragen Sie die Grasnarbe und etwa 10 cm der oberen Erdschicht auf der geplanten Fläche ab, lockern Sie die Erde und legen Sie die Bodenverankerungen des Hochbeets an.
  2. Bauen Sie nun die Wände des Hochbeets und decken Sie den Boden zum Schutz vor Wühlmäusen mit einem dichten Maschendraht ab, den Sie etwa 10 bis 20 cm an den Wänden hochziehen und stabil befestigen.
  3. Kleiden Sie die Innenwände (nicht den Boden!) Ihres Hochbeets mit Teichfolie oder spezieller Noppenfolie aus. Auf diese Weise schützen Sie das Material vor Feuchtigkeit, bewahren die Erde vor dem Austrocknen und erzeugen gleichzeitig die nötige Verrottungswärme.
  4. Nun können Sie das Hochbeet mit den verschiedenen Schichten aus Gartenabfällen, Gartenerde, Kompost und Blumenerde befüllen und die gewünschten Blumen- und Gemüsesorten aussäen oder anpflanzen.

Ein Hochbeet an Ihre Bedürfnisse anpassen

Ein Hochbeet verspricht nicht nur aufgrund seiner fruchtbaren Erdschichten besonders hohe Erträge, sondern kann mit der passenden Frühbeet-Abdeckung bereits einige Wochen vor oder nach der eigentlichen Saison bepflanzt und abgeerntet werden. So können Sie die Gartenzeit optimal für sich nutzen.

Ein Hochbeet selber zu bauen kommt allerdings nicht nur für den eigenen Garten infrage. Auch Balkone und Terrassen können Sie damit verschönern. Dafür gibt es hoch gebaute Pflanztröge, die Sie sogar flexibel bewegen können, wenn Sie an den Füssen Rollen montieren.