Wann Hochbeet bepflanzen?

Der richtige Zeitpunkt

Wann Sie Ihr Hochbeet anlegen, entscheidet über den Erfolg Ihrer Ernte.

Ein Hochbeet anzulegen und richtig zu bepflanzen ist nicht schwer. Damit die Ernte auch ein Erfolg wird, sollte man als Hobbygärtner jedoch einige Regeln beachten. Dazu gehört der richtige Zeitpunkt für das Anlegen und Bepflanzen des Hochbeetes. Hier erfahren Sie, wann Sie am besten Ihr Hochbeet anlegen und welche Pflanzen Sie wann im Jahr setzen sollten, damit diese optimal gedeihen.

Inhalt

Planung und Vorbereitung

Wann am besten ein Hochbeet anlegen?

Vor dem Säen und Ernten steht die Vorbereitung des Hochbeets für seinen Einsatz als Kräuter-, Gemüse- oder Blumenbeet. Zunächst wird der Boden mit engmaschigem Drahtgeflecht ausgelegt, um Wühlmäuse und andere Tiere fernzuhalten. Darauf folgt eine Schicht mit groben Bestandteilen wie gehäckselten Ästen und Sträuchern für eine gute Durchlüftung. Anschliessend werden Grünabfälle, Gartenerde, Kompost und hochwertige Blumenerde zum Bepflanzen aufeinander geschichtet. Dieses ausgeklügelte Schichtsystem schafft die idealen Bodenvoraussetzungen und kann in seiner Zusammensetzung an die gewünschten Pflanzen angepasst werden. So sollten Sie bereits bei den Vorbereitungen wissen, ob Sie später Zier- oder Nutzpflanzen anbauen möchten.

Doch wann sollte man ein solches Hochbeet am besten anlegen? Die Gartensaison beginnt im Frühjahr, und so liegt es einerseits nahe, das Hochbeet zu Beginn des Frühlings anzulegen. Andererseits gibt es im Frühling im Garten schon genug zu tun. Warum also nicht den Herbst nutzen? Zu dieser Zeit leeren sich die Gemüsebeete, der Garten befindet sich kurz vor dem Winterschlaf. Es bleibt also viel Zeit, um das Hochbeet vorzubereiten. Weitere Gründe, die für den Herbst als idealen Zeitpunkt zum Befüllen des Hochbeets sprechen, sind:

  • Im Herbst fällt im Garten viel kompostierbares Material an, das für den Schichtaufbau verwendet werden kann.
  • Der Erdaufbau hat über den Winter Zeit, sich zu setzen, und erste Mikroorganismen können sich ansiedeln. Wird ein frisch befülltes Hochbeet sofort bepflanzt, kann es passieren, dass durch die Setzung der Erde, die durch den Zersetzungsprozess zwangsläufig eintritt (jährlich um 10 bis 20 cm), junge Wurzeln beschädigt werden.
  • Im Frühjahr ist das Hochbeet sofort zum Bepflanzen bereit.

Wenn Sie Ihr Hochbeet im Herbst bis 10 cm unter den Rand befüllen, wird sich der Boden bis zum Frühjahr bis mindestens 15 cm unter den Rand gesetzt haben, und Sie können ihn einfach mit frischer Erde auffüllen. Decken Sie das Hochbeet über den Winter mit einer Folie oder einer Glasscheibe ab, können Sie es auch als Frühbeet für das Züchten von Jungpflanzen nutzen. Anschliessend lässt sich das Beet immer noch als Hochbeet bepflanzen. 

Pflanzen kultivieren

Wann sollte man am besten ein Hochbeet bepflanzen?

Die Frage, wann man ein Hochbeet am besten bepflanzen sollte, lässt sich pauschal nicht beantworten. Grob lässt sich feststellen, dass ein Grossteil der Pflanz- und Erntezeit im Hochbeet auf die Zeit zwischen Februar und Oktober fällt und diese Zeit aufgrund der höheren und schnelleren Erträge von der Pflanz- und Erntezeit herkömmlicher Gartenbeete abweicht. Wann ein Hochbeet jedoch womit bepflanzt werden sollte, hängt ganz von der Art des Beetes (Blumenbeet, Kräuter- oder Gemüsebeet) sowie vom jeweiligen Gewächs ab. Schliesslich hat jede Pflanze ihre eigenen Anforderungen.

Fest steht: Der richtige Zeitpunkt für die Aussaat entscheidet über eine gute Ernte. Wer bisher keine Erfahrung mit Säen hat, dem helfen im Zweifelsfall die Angaben auf dem jeweiligen Samentütchen weiter. Viel wichtiger, als den empfohlenen Zeitraum genauestens einzuhalten, ist jedoch das richtige Wetter abzuwarten. Vermeiden Sie es, die Samen in kalte und nasse Erde zu pflanzen und warten Sie lieber auf die richtigen Bodenbedingungen. Bei warmem Wetter werden eventuelle Zeitverzögerungen schnell wieder aufgeholt.

Wann welches Gemüse im Hochbeet pflanzen?

Hochbeete werden überwiegend als Gemüsebeete verwendet, versprechen die guten Bodenbedingungen doch einen optimalen Ernteerfolg. Wer das erste Mal Gemüse im Hochbeet zieht, sollte sich am folgenden 5-Jahres-Plan orientieren:

  • Im 1. Jahr werden zunächst die sogenannten Starkzehrer wie Kohl, Zwiebeln, Gurken, Tomaten, Karotten oder Lauch angebaut. Dabei handelt es sich um Pflanzen mit einem hohen Nährstoffbedarf, die jetzt besonders gut versorgt werden, weil die Konzentration an Nährstoffen im frischen Hochbeet noch sehr hoch ist.
  • Im 2. und 3. Jahr sind die Mittelzehrer an der Reihe, zu denen zum Beispiel Spinat, Rettich, Dill und Kartoffeln gehören.
  • Im 4. und 5. Jahr schliesslich werden Schwachzehrer wie Rosenkohl, Weisskohl, Salat, Blumenkohl oder Bohnen gepflanzt.

Nach 5 Jahren sind die Nährstoffe in der Regel aufgebraucht, und die Erde sollte einmal komplett ausgetauscht werden. Die alte Erde kann dann als Humus weiterverwendet werden. Im Herbst empfiehlt sich ausserdem eine Verbesserung des Bodens durch Gründünger. Wann im Jahr Sie Ihr Hochbeet am besten mit welchem Gemüse bepflanzen, entnehmen Sie der folgenden Tabelle.

Ansaat- und Erntezeit für Gemüse

Gemüse

Ansaatzeit Erntezeit
Blumenkohl

Jungpflanzen ab Mitte April

8 bis 12 Wochen nach der Pflanzung, bevor sich die Hüllblätter öffnen (August bis Oktober).

Brokkoli

ab Januar bis August

Wenn die Blütenköpfe gut ausgebildet, aber noch geschlossen sind.

Buschbohnen

Anfang Mai (gedeihen erst bei Temperaturen über 12 Grad)

Etwa 2 bis 3 Monate nach der Aussaat (August).

Erbsen

März bis Juli (Bodentemperatur ab 8 Grad)

Nach 3 bis 4 Monaten (wenn Sie die Samen in den Hülsen fühlen können).
Feldsalat

Juli bis September

Etwa 8 bis 10 Wochen später. Frostbeständig, deshalb Ernte auch im Winter möglich.

Grünkohl Mitte Juli bis Anfang August Frühe Sorten ab September. Frostbeständig, deshalb Ernte auch im Winter möglich.
Karotten

März bis Juni

Je nach Sorte etwa 4 bis 7 Wochen nach Aussaat.
Kartoffeln

Je nach Sorte von März bis Mai (die Vorbereitungen für die Kartoffelsaat beginnen schon im Winter)

September und Oktober (nach etwa 100 Tagen).
Kopfsalat Zwischen März und Mai Nach etwa 10 Wochen.
Radieschen/Rettiche Zwischen März und September Nach etwa 4 bis 6 Wochen, solange die Knollen noch klein sind.
Rote Bete Zwischen März und August 3 bis 4 Monate nach der Aussaat (spätestens Oktober und November)
Spinat Februar bis Mai Je nach Sorte 10 bis 12 Wochen nach der Aussaat
Tomaten Im Mai, wenn kein Frost mehr zu erwarten ist (nach den Eisheiligen). Bis in den August hinein. Wenn Tomaten im Herbst noch grün gepflückt werden, können sie im Haus (in der Dunkelheit) nachreifen.
Zwiebeln Steckzwiebeln zwischen Februar und April Wenn das Laub und das Wetter trocken sind (ab August).

 

Wann das Hochbeet mit Blumen bepflanzen?

Blumen im Hochbeet gelten gemeinhin als pflegeleichter als ein Gemüsebeet. Doch auch hier gilt: Pflanzen Sie im ersten Jahr zunächst die Starkzehrer wie Chrysanthemen, Sonnenblumen, Geranien und Tulpen an, im zweiten und dritten Jahr Mittelzehrer wie Löwenmäulchen, Dahlien und Gloxinien und zuletzt im 4. und 5. Jahr Schwachzehrer wie Azaleen, Begonien, Petunien, Primeln und Stiefmütterchen.

Orientieren Sie sich bei der Bepflanzung an der Blütezeit der einzelnen Blumen. Wenn Sie Blumen mit unterschiedlichen Blütezeiten in einem Hochbeet anlegen, können Sie sich lange an einem bunten Beet erfreuen. 

Ihre Abmeldung war erfolgreich.