Lavendel

Riecht gut, schmeckt gut!

Lavendel ist nicht nur beliebt bei Insekten, die Kräuterpflanze ist auch eine wunderbare Ergänzung in der Küche. Denn was gut riecht, schmeckt in der Kräuterwelt oft auch gut. Lavendel sorgt in der Küche für ganz besondere Aromen, die sich nicht nur zum Verfeinern von Süssspeisen eignen, sondern auch deftigen Gerichten eine ganz spezielle Note verleihen. Und gut für die Gesundheit ist Lavendel allemal!

 

Inhalt

Lavendel sorgt für Abwechslung in der Küche

Egal, ob Blüten, Blätter oder Zweige – Lavendel lässt sich in der Küche vielseitig einsetzen. Wichtig ist aber, dass es sich um den Echten Lavendel handelt, weil nur der essbar ist. Wer bisher dachte, dass Lavendel durch seinen blumigen Geschmack nur in Süssspeisen gut schmeckt, sollte ihn mal in Fleisch- oder Fischgerichten ausprobieren. In Kombination mit Rosmarin oder Thymian ist er dort einfach unschlagbar! Auch mit Käse harmonieren die Blätter ganz vorzüglich. Die Blüten sind in Süssspeisen gut aufgehoben und sorgen für besondere Aromen.

Schmeckt gut, riecht gut, tut gut!

Lavendel ist durch seinen Geruch und die gehaltvollen Blüten gerade bei Insekten wie Bienen und Co. besonders beliebt. Kein Wunder, denn die Blüten haben es ganz schön in sich. Mit ihrem Duft können sie beruhigend wirken und die ätherischen Öle haben eine antibakterielle Wirkung. Als Beruhigungsmittel ist die Kräuterpflanze mit den duftenden Pflanzenteilen einfach unschlagbar und wird deshalb gerne an Sitzplätzen gepflanzt. Wenn dann die Sonne auf die Pflanze scheint, kommen die wohltuenden Öle noch besser zur Geltung.

Lavendel im Garten steht für den Sommer

Kaum eine andere Kräuterpflanze gehört so sehr in den sommerlichen Garten, wie der Lavendel. Seine bunten Blüten strahlen Freude aus und sorgen gleichzeitig dafür, dass viele fleissige Helfer angelockt werden. Denn Bienen und Co. lieben die nahrhaften Blüten und tummeln sich besonders im Sommer in Scharen daran. Wie gut, dass sich Lavendel im Garten so wohl fühlt und keine besondere Pflege braucht.

Bodenverhältnisse und Pflege sind entscheidend

Normalerweise ist Lavendel im Garten sehr pflegeleicht und braucht keine besondere Zuwendung, um prachtvoll zu blühen. Damit das auch so bleibt, kommt es auf den richtigen Boden und die optimale Pflege an. Dafür sollte der Boden locker, durchlässig und eher nährstoffarm sein. Schwere Böden können mit Sand aufgebessert werden. An einem sonnigen Standort fühlt sich die Pflanze dann besonders wohl und sollte nur mässig gegossen werden. Auch zu viel Nässe reagiert Lavendel im Garten nämlich sehr empfindlich.

Lavendel im Garten vielseitig einsetzen

Ob als Solitär, Begleitpflanze oder im Staudenbeet – Lavendel macht im Garten immer eine gute Figur. Und nicht nur das: Die Pflanze ist auch gut für die Gesundheit. Aufgebrüht als Tee können die Blüten dafür sorgen, dass Verdauungsbeschwerden, Rachenentzündungen und Schlafstören effektiv bekämpft werden können. Seit vielen Jahren schon gehört der Lavendel zu den wirksamen Heilpflanzen und kann vielseitig angewendet werden. Wie gut, dass er im Garten so leicht zu kultivieren ist.

Mehr Informationen über Lavendel

Ihre Abmeldung war erfolgreich.