Streuobstwiese

Ein Garten Eden
nicht nur für Äpfel!

Die Streuobstwiese bietet eine Sortenvielfalt, die den Ehrgeiz des Hobbygärtners weckt, denn nichts schmeckt besser als die eigene Ernte, frisch vom Baum. Äpfel bilden die Basis, sie gedeihen prima. Was noch dazukommt, hängt vom Geschmack und den Lichtverhältnissen ab. Nur keine Scheu vor der Auswahl!

Inhalt

Äpfel und Birnen von der Streuobstwiese

Für eine Streuobstwiese eignen sich grössere Flächen, aber auch begrenzte Gartenbereiche. Zum Genuss der Früchte kommt der hübsche Anblick der Blüten und das Schattenspenden. Der Apfel gehört zum Standard. Wie wär’s mit einer alten Sorte? Kaiser Wilhelm und Freiherr von Berlepsch sind Beispiele aus einer grossen Palette. Als Nummer zwei der Streuobstwiese meldet sich die Birne. Sie mag am liebsten warme Gegenden. Wo es richtig sonnig ist, gesellt sich der Walnussbaum gern dazu. 

Von der Streuobstwiese in den Kuchen

Auch die Zwetschge ist ein unverzichtbarer Kandidat für die vielfältige Streuobstwiese, schon wegen ihrer Eigenschaft als Kuchenzugabe. Sie liebt feuchte Bereiche. Die Kirsche mag es dagegen trocken. Vor allem Süsskirschen haben neben Kindern auch einige Vogelarten als Fans. Ein Schutz ist angebracht, damit nur die Richtigen naschen. Alle Mitglieder der Streuobstwiese brauchen viel Licht. Während die Mirabelle pflegeleicht ist, passt der Quitte dieses und jenes nicht. Der Sommer soll warm und der Winter nicht eisig sein. Gedeiht sie trotzdem, liefert sie den Grundstoff für Marmelade und Co.

Natürlichkeit punktet

Eine Streuobstwiese ist gut für Menschen und Tiere. Neben den wertvollen Bienen finden sich Schmetterlinge und zahlreiche weitere Insekten ein. Bei der Auswahl der Bäume achtet man auf robuste Sorten. Das Risiko für Mehltau bei Äpfeln oder die Pilzkrankheit Gummose bei Steinobst ist dann viel geringer. Mit kleinen Schönheitsfehler zeigen die Früchte ihre Natürlichkeit. Auf das gesunde Innenleben kommt es an! Bei der Planung einer Streuobstwiese spielt die Lagermöglichkeit eine grosse Rolle, damit man im Winter noch knackige Äpfel und frische Birnen geniesst.

Weitere Tipps rund um den Garten

Deine Abmeldung war erfolgreich.