Jungen Rasen richtig pflegen

Nächste Schritte
nach der Rasenanzucht

Frisch gesäter Rasen braucht Wasser – aber nicht zu viel! Für die richtige Dosierung ist ein Rasensprenger oder eine Giesskanne mit breiter Brause die perfekte Wahl. So werden die Samen nicht aus dem Boden gespült. Wässere möglichst gleichmässig am Morgen und am Abend, aber nicht während greller Sonne. Nach etwa einer Woche sollten die ersten Hälmchen des neuen Rasens zu sehen sein. Nun giesst du nur noch, wenn die oberste Bodenschicht austrocknet.

Inhalt

Bewässern und Schneiden

Die Fläche täglich ausgiebig mit einem Sprenger bewässern und Vögel von der Aussaat fernhalten, z. B. mit Alustreifen an Pflöcken. Die ersten Grashalme erscheinen nach 7–10 Tagen. Der erste Rasenschnitt ist bei einer Halmlänge von 10–12 cm notwendig. Nur bei trockenem Boden mähen! Wenn du regelmässig bewässerst und schneidest, ist der Rasen nach ca. 6 Monaten voll nutzbar.

Richtig düngen nach der Rasenanzucht

Auch wenn der übrige Rasen bereits die erste Düngergabe bekommen hat, solltest du bei den nachgebesserten Stellen damit noch warten. Frühestens vier Wochen nach dem Anwachsen solltest du die jungen Pflanzen mit Kalium, Phosphor und anderen wichtigen Nährstoffen versorgen. Kräftiger Rasen kann sich gut gegen Unkräuter wehren: Sie breiten sich kaum aus, weil die Graswurzeln ihnen keinen Raum lassen.

  • Mähe reparierte Rasenstellen erst nach 4 bis 6 Wochen, etwa bei einer Höhe von 10 cm
  • Benutze zur gleichmässigen Verteilung von Dünger einen Streuwagen
  • Warte mit der Belastung des neuen Rasens bis nach dem ersten Schnitt, damit er richtig anwachsen kann
  • Dünge nicht zu viel, Überdüngung sorgt für Schäden an der Rasenfläche
  • Achte darauf, richtig zu vertikutieren, so wird für die richtige Belüftung gesorgt
  • Mähe regelmässig, so kann sich der Rasen gut verzweigen und wird dicht

Tipps zur Vermeidung kahler und brauner Stellen im Rasen:

  • Schneide das Gras regelmässig, aber nicht zu kurz
  • Beseitige Moos und Unkräuter, um kahle Stellen zu erkennen und zu reparieren
  • Sorge für gute Belüftung durch Vertikutieren
  • Dünge ein- bis zweimal jährlich mit einem guten Rasendünger
  • Wässere in längeren Trockenperioden regelmässig am Abend
  • Niemals tagsüber in der Sonne giessen, um Brandschäden zu vermeiden
  • Schnittgut besser sofort entfernen, sonst bildet sich Rasenfilz
  • Benutze nur hochwertiges Saatgut
  • Säe nach einem harten und nassen Winter die ganze Fläche nach
  • Beseitige braune und kahle Flecken sofort
  • Vermeide Befall durch Schädlinge oder Krankheiten

Deine Abmeldung war erfolgreich.