Einfach staubfrei bohren

Bohren ohne Staub, geht das?

Mit diesen Tricks fängst du den Staub direkt auf.

Bohren ohne Staub und Schmutz: Wir verraten, wie

Die meisten Heimwerker können ein Lied davon singen: Eigentlich will man nur ein kleines Loch bohren, doch danach muss das ganze Zimmer gesaugt werden, weil sich das feine Bohrmehl grossflächig verteilt hat. Doch damit ist ab jetzt Schluss, denn es gibt einige Tricks, um beim Bohren den Staub aufzufangen. Wir haben die besten Methoden für dich zusammengestellt.

Inhalt

Die besten Tipps gegen Baustaub auf einen Blick

Kein Staub mehr beim Bohren: Das klingt fast zu schön, um wahr zu sein. Und es wird noch besser: Du brauchst nicht unbedingt neue Geräte oder Zusatzgeräte, die dir das staubfreie Bohren ermöglichen. Schon ein paar ganz normale Gegenstände aus dem Haushalt schaffen Abhilfe.

Bohren ohne Dreck: zu zweit mit dem Staubsauger

Eine ganz einfache Möglichkeit bietet der Staubsauger – allerdings brauchst du dafür eine zweite Person, die den Staubsauger hält, während du bohrst. Entferne das Bodenstück deines Staubsaugers, sodass du nur das Rohr in der Hand hast. Während einer bohrt, hält der andere die Staubsaugeröffnung direkt unter beziehungsweise an das Bohrloch. Auf diese Weise wird das anfallende Bohrmehl direkt vom Staubsauger verschluckt und hat gar nicht erst die Chance, sich zu verteilen. 

Bohren ohne Staubsauger: der Kaffeefilter-Trick

Wenn du keine zweite Person organisieren kannst, versuche es mal mit einem einfachen Kaffeefilter. Alternativ eignet sich auch ein Briefumschlag. Öffne den Filter oder Umschlag ein wenig und klebe ihn mithilfe von Klebeband knapp unter das geplante Bohrloch. Die geöffnete Seite zeigt natürlich nach oben, sodass der entstehende Staub direkt in den Filter wie in einen Trichter hineinrieselt.

In die Decke bohren ohne Staub: ein Plastikbecher hilft

Der Kaffeefilter-Trick ist beliebt und effektiv, eignet sich jedoch nur bei Wänden. Doch was ist, wenn ein Bohrloch in der Decke gebraucht wird? In diesem Fall besorgst du dir einen einfachen Plastikbecher oder eine Plastikschale – das Einmal-Geschirr bekommst du in vielen Supermärkten, falls du es nicht ohnehin vom letzten Picknick übrig hast. Auch ein leerer Joghurtbecher eignet sich wunderbar.

Zur Vorbereitung nimmst du den Bohrer und bohrst ein Loch in die Mitte des Becherbodens. Dann reisst du ein paar lange Streifen Klebeband ab und klebst sie an den Becher. Nun steckst du den Bohrer von unten durch das Loch im Becherboden; kürze den Becher gegebenenfalls mit einer Schere, wenn er zu hoch ist. Setze deinen Bohrer an die Bohrstelle und schiebe den Plastikbecher bis an die Decke heran. Jetzt einfach schnell mit den Klebestreifen fixieren, damit du ihn nicht die ganze Zeit festhalten musst und stattdessen beide Hände zum Bohren frei hast. Nun kannst du staubfrei bohren, denn das gesamte Bohrmehl wird vom Becher aufgefangen. Tipp: Befeuchte den Becher innen, damit der Bohrstaub besser haftet und nicht umherfliegt.

Bohren ohne Staub: technische Lösungen

Wenn die oben genannten Lösungen nichts für dich sind, gibt es natürlich auch technische Lösungen, die ein Bohren ohne Dreck ermöglichen. So bekommst du zum Beispiel praktische Saugadapter: den kannst du an deinen Staubsaugerschlauch anschliessen – dank des Unterdrucks, den der Staubsauger erzeugt, kann der Adapter an der Wand in unmittelbarer Nähe des Bohrlochs platziert werden. Du brauchst also keine zweite Person zum Halten. Nachteilig ist, dass diese Methode sich nicht für das Bohren an der Decke eignet, denn dafür ist der Staubsaugerschlauch in aller Regel zu kurz.

Auch die sogenannten Bohrstaubfänger erfreuen sich grosser Beliebtheit: Den Fänger fixierst du mittels der eingebauten Vakuum-Haltefunktion direkt an der Wand. Du brauchst also keinen Staubsauger und keine zweite Person, um staubfrei zu bohren.

Alternativ bieten Marken wie Bosch oder Einhell Bohrmaschinen mit integriertem Absauger an. Auf diese Weise kannst du bequem Löcher bohren, ohne dass sich Staub entwickelt, denn dieser wird direkt abgesaugt – egal ob du ein Loch in die Wand oder Decke bohrst.

Deine Abmeldung war erfolgreich.