Werkzeug für Velo & Co.

Das passende Werkzeug

Wer gerne selbst schraubt, braucht das richtige Werkzeug.

Welches Werkzeug braucht man fürs Velo, Motorrad & Auto?

Platter Reifen, verdrehter Lenker, gerissene Kette? Um bei einer Panne auf Tour nicht völlig aufgeschmissen zu sein, empfiehlt es sich, ein Notfallset an Velowerkzeug dabei zu haben. Und auch wer gerne an Motorrad oder Auto schraubt, braucht Werkzeug, auf das er sich verlassen kann. Wir verraten Ihnen, welche Anschaffung von Werkzeug für Velo, Motorrad und Auto sich lohnt.

Inhalt

Gut gewappnet auf Fahrradtour: Velowerkzeug für unterwegs

Während professionelle Radrennfahrer sich unterwegs auf ein Team von gut ausgestatteten Mechanikern verlassen können, müssen Normalsterbliche selbst vorsorgen, wenn eine Panne nicht das Ende der Tour bedeuten soll. Mit der folgenden Grundausstattung an Werkzeug für Ihr Velo sind Sie in der Regel gut versorgt:

  • Für die Reifenpanne: Pumpe, Ersatzschlauch und Pneuheber, um den Reifen von der Felge zu lösen.
  • Für die Fahrradkette: Ein Mini-Kettennieter, um eine gerissene Fahrradkette wieder zu schliessen.
  • Zum Schrauben und Anziehen (z. B. der Bremsen, des Sattels oder Schaltung): Inbusschlüssel in den passenden Grössen sowie passende Kreuzschlitz- und Schlitzschraubendreher.

Auf einer Velotour zählt jedes Gramm, man möchte nicht einen ganzen Werkzeugkoffer mit sich führen. Eine praktische Lösung sind sogenannte Minitools, die bis zu 20 Funktionen in einem Velowerkzeug vereinen. Sie sind leicht, kompakt, passen in jede Satteltasche und bieten je nach Modell den Werkzeugmix, den man sich unterwegs wünscht. 

Das richtige Werkzeug für Ihre Velowerkstatt

Sie warten Ihr Velo regelmässig selbst, um es jederzeit fahrbereit zu halten, übernehmen anfallende Reparaturen und scheuen auch grössere Umbauarbeiten nicht? Dann brauchen Sie entsprechend professionelles Werkzeug für Ihre Velowerkstatt. Neben dem bereits genannten Kettennieter, dem Inbusschlüsselsatz, auch Sechskantschlüssel genannt, und dem Kreuzschlitz- und Schraubendreherset sollten Sie, je nachdem ob Sie Einsteiger, Fortgeschrittener oder Profi sind, folgendes Velowerkzeug parat haben:

Für Einsteiger:

Neben dem Kettennieter empfiehlt sich auch ein Kettenprüfer, um zu checken, ob die Kette ausgetauscht werden muss; ausserdem eine Grip- oder Kombizange, wenn Sie beim Austauschen von Anbauteilen einmal fester zupacken müssen, sowie ein spezieller 15er-Schraubenschlüssel, der Pedalschlüssel, zum Wechseln der Pedale. Ein Messschieber ist hilfreich, um bestimmte Durchmesser und Abstände zu bestimmen (Lenker, Sattelstütze etc.).

Für Fortgeschrittene:

Sie sind in der Lage, Brems- und Schaltzüge selbst auszuwechseln? Dann darf eine Zugspannzange zum Nachspannen nicht fehlen. Für den Wechsel einer Kassette benötigen Sie einen passenden Kassettenabzieher sowie eine Kettenpeitsche, um die Kassette vom Hinterrad zu lösen. Ein Ratschen- oder Schraubenschlüsselset ist nötig für den Kurbelabzieher und das Verschlussringwerkzeug. Zum Zentrieren von leichten Unwuchten im Laufrad reicht ein Speichenschlüssel, auch Nippelspanner genannt; einen Zentrierständer oder eine Zentrierlehre brauchen Sie hingegen zusätzlich bei schweren Seitenschlägen.

Für Profischrauber:

Ihnen ist in der Werkstatt nichts zu heikel, sodass Sie sogar Carbonteile selbst kürzen und wiederanbauen? Dann benötigen Sie für Ihr Velowerkzeug-Set eine entsprechende Metall- und Carbonsäge sowie eine Schneidführung zur Unterstützung. Um Carbonteile zu montieren, ist ein Drehmomentschlüssel unabkömmlich. Sie tauschen die Tretlager selbst aus? Je nach Typ benötigen Sie einen passenden Patronenlagerschlüssel für innen- oder aussenverzahnte Lagerschalen. Müssen die Tretlager vor dem Einbau gefräst werden, ist eine Tretlagerfräse nötig, deren Kauf sich allerdings nur bei häufiger Benutzung wirklich lohnt. Ähnlich kostspielig ist Steuersatz-Einpresswerkzeug. Preiswerter sind Steuersatzaustreiber, Konusaufschläger, die Sie in Verbindung mit einem passenden Hammer benutzen, um die eingepressten Lagerschalen wieder zu lösen.

Hobbyschrauber können viel Geld für Velowerkzeug ausgeben. Es liegt an Ihnen zu entscheiden, welche Herausforderungen Sie annehmen, welche Geräte sich lohnen und wann es vielleicht doch besser ist, Ihr Velo in die Werkstatt zu bringen.

Schrauben am Motorrad: Welches Werkzeug ist nötig?

Auch für Motorradschrauber gilt: Die Spanne zwischen Grund- und Profiwerkzeug ist riesig. Wenn man möchte, kann man auch für Motorrad-Werkzeug sehr viel Geld ausgeben. Je grösser dabei das Werkzeug, desto höher der Preis. Im Gegensatz zum Velo sollte man beim Motorrad jedoch auf Nummer sicher gehen und Reparaturen im Zweifelsfall dem Profi überlassen. Deswegen beschränken wir uns bei unseren Tipps für das notwendige Motorrad-Werkzeug auf das Basis-Werkzeug für Einsteiger, mit denen Sie Verkleidungsteile, Öl und Filter wechseln, den Kettendurchhang justieren, Sicherungen tauschen und Lenker, Hebel und Armaturen auf Ihre persönlichen Bedürfnisse einstellen können.

  • Fusspumpe und Luftdruckprüfer
  • Ring-/Gabelschlüssel in den Schlüsselweiten 8 bis 24 mm, für Radachsen auch 27 mm und grösser
  • Innensechskantschlüssel mit Kugelköpfen
  • ¼-Zoll-Ratschenkasten inklusive Steckschlüssel („Nüsse“), Kreuzschlitz, Innensechskant- und Torx-Bits; so lassen sich die unterschiedlichsten Schraubendreher zusammenstellen
  • Gebogene Spitzzange zum Tauschen der Sicherungen
  • Wasserpumpenzange mit verstellbarem Gleitgelenk
  • Zangenschlüssel mit einer Schlüsselweite bis 46 mm; ein Allrounder-Werkzeug, das auch als Alternative für einen Gabelschlüssel dienen kann
  • Kräftiger Seitenschneider zum Trennen von Drähten

Instandhaltung und Reparaturen am Auto: Das richtige Werkzeug finden

Um Werkstattkosten zu sparen, können Sie kleinere Reparaturen und Wartungsarbeiten am Auto auch zu Hause durchführen. Doch schon die Anschaffung des richtigen Werkzeugs für Ihr Auto erfordert einen gewissen Grad an Fachwissen und Erfahrung. Denn nicht jeder Schraubenschlüssel passt zu jedem Auto. So kommen zum Beispiel bei britischen und alten amerikanischen Autos Zollschrauben zum Einsatz, denen man mit einem Werkzeug für metrische Schrauben nicht beikommen kann. Darüber hinaus sollte auch bei der Autoreparatur die Sicherheit im Vordergrund stehen. Überlassen Sie Arbeiten, bei denen Sie sich unsicher fühlen, lieber den Profis in der Werkstatt.

Sinnvoll für Anfänger ist eine Grundausstattung mit häufig benutztem Werkzeug. Dazu gehören:

  • Ein Satz Ring-Maulschlüssel
  • Ein Schraubendrehersatz (meistens reichen Schlitzschrauben)
  • Ein Knarrenkasten mit einem Steckschlüsselsatz in verschiedenen Grössen
  • Kombi- und Wasserpumpenzange
  • Hammer

Je nachdem, welche Arbeiten Sie an Ihrem Auto ausführen, werden Sie schnell feststellen, welches Werkzeug Sie darüber hinaus noch benötigen, zum Beispiel einen Drehmomentschlüssel, Winkelschraubendreher oder spezielle Zangen. Teures Spezialwerkzeug, das immer öfter bei der Reparatur von Autos gebraucht wird, können Sie auch bei Werkstätten leihen. Als Hobbyschrauber werden Sie es kaum schaffen, eine vollständige Werkstatt einzurichten. Orientieren Sie sich an den Anforderungen, die Ihr Auto stellt, und Sie haben schon bald das richtige Werkzeug zusammen. 

Ihre Abmeldung war erfolgreich.