zu coop.ch

Kostenlos abholen

Gratis Postversand ab CHF 75.-

30 Tage Rückgaberecht

Min. 2 Jahre Garantie

Kaminofen: Was muss ich beachten?

Kaminofen: Was beachten

Unser Ratgeber unterstützt Sie bei der Wahl Ihres Kaminofens.

Welcher Kaminofen ist der richtige für mein Zuhause?

Im Winter gibt es kaum etwas Schöneres als ein prasselndes Kaminfeuer. Ein Kamin strahlt an kalten Abenden Wärme und Gemütlichkeit aus und sorgt für ein behagliches Ambiente. Aber welcher Kaminofen passt in welchen Raum und was ist beim Kauf zu beachten?

Inhalt

Welcher Kamin ist der beste?

Ein Kamin ist nicht nur ein Blickfang, sondern auch eine behagliche Wärmequelle. Auf manche wirken die Flammen im Kamin sogar ähnlich beruhigend wie Wasser. Kein Wunder also, dass Feuerstellen gegenwärtig so beliebt sind. Vor allem mit Holz befeuerte Kamine wirken sehr heimelig.

Wenn Sie vorhaben, einen Kamin zu kaufen, sollte für Ihre Entscheidung allerdings nicht nur das Design des Kamins eine Rolle spielen, sondern auch eine möglichst leichte Bedienbarkeit und eine hochwertige Verarbeitung. Unsere Tipps helfen Ihnen beim Kauf.

Die Qualität

Kamine werden in vielen Preisklassen angeboten. Natürlich wird für Ihre Entscheidung auch das Preis-Leistungs-Verhältnis eine Rolle spielen – am wichtigsten ist jedoch die Qualität des Kamins. Ausser auf eine hochwertige Verarbeitung der Materialien sollten Sie auf diese Aspekte achten:

  • Stabiler Korpus und beständige Materialien
  • Zulassung nach DIN EN 13240
  • Trägt das CE-Siegel
  • Stabile Feuerraumtür – die Verglasung sitzt fest im Rahmen

Die Funktionalität

Welcher Kamin ist der beste? Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten, denn es kommt unter anderem darauf an, wo Sie den Kamin einbauen. Damit Sie den für Ihre Ansprüche perfekten Kamin finden, beschäftigen Sie sich am besten eingehend mit der Funktionalität des Ofens. Folgende Fragen bieten Orientierung:

Passt der Kaminofen zur Grösse des Raums?

Wie viel Brennstoff verbraucht er?
Wie effizient arbeitet der Kamin? Dafür kommt es auf das Verhältnis zwischen benötigter Brennstoffmenge und Heizleistung an – auch Wirkungsgrad genannt. Er sollte mindestens 73 Prozent betragen.

Brauchen Sie einen raumluftunabhängigen Kamin?
Manche Häuser sind sehr dicht isoliert. Das Feuer im Kaminofen braucht jedoch Sauerstoff, um das Holz zu verbrennen – und diesen Sauerstoff ziehen die meisten Ofenmodelle aus dem Wohnraum. Bei sehr dicht isolierten Räumen kann es passieren, dass nicht genügend frische Luft von draussen nachströmt. In diesem Fall benötigen Sie einen externen Luftanschluss und einen raumluftunabhängigen Kamin.

Ist ein Feuerrost mit leichtem Aschebehälter eingebaut?
Für die bequeme Entsorgung der Asche sind ein Feuerrost sowie ein Aschebehälter aus leichtem Material wichtig, zum Beispiel aus Zinkblech.

Gibt es Ersatzteile?
Für den Fall, dass Sie einmal Ersatzteile für Ihren Kamin brauchen, ist es wichtig, dass Sie eine Marke oder einen Händler wählen, der diese liefern kann. Ansonsten ist der Kaminofen eventuell nicht mehr nutzbar.

Die Ästhetik

Keine Frage – ein Kamin muss in erster Linie gut heizen. Doch für die Frage, welcher Kamin der richtige für Sie ist, sollten Sie die ästhetischen Aspekte nicht vernachlässigen – schliesslich möchten Sie den Blick gerne zum Feuer schweifen lassen. Wenn Sie sich mit den folgenden Punkten beschäftigen, werden Sie auch noch nach vielen Jahren Freude an Ihrem Kamin haben:

Welches Material bevorzugen Sie?
Kaminöfen bekommen Sie beispielsweise aus Gusseisen, Speckstein, Metall oder mit Keramikfliesen. Denken Sie daran, dass der Kamin zur Inneneinrichtung passen sollte.

Soll der Kamin drehbar sein?
Manche Kaminöfen lassen sich drehen – sodass die Wärme punktgenau in unterschiedliche Bereiche des Raumes abstrahlen kann. Ein drehbarer Kamin ist vor allem praktisch, wenn Sie über einen grossen Wohnraum mit mehreren Sitzgruppen verfügen, etwa einer Essecke und einer Sofalandschaft.

Welcher Kaminofen eignet sich für welche Raumgrösse?

Welcher Kamin der beste für Sie ist, hängt unter anderem davon ab, wie gross der Raum ist, in dem der Ofen installiert werden soll. Viele Interessenten fragen sich, welcher Kamin zu welcher Raumgrösse passt. Für die sichere Nutzung muss der Raum eine bestimmte Mindestgrösse haben: Für jedes kW an Leistung sollten 4 m³ vorhanden sein. Ist der Raum beispielsweise 32 m³ gross, ist der Einbau eines 8 kW-Kamins möglich. Geht man von einer durchschnittlichen Deckenhöhe von 2,30 m aus, muss der Raum für einen solchen Kamin folglich mindestens 14 m² gross sein.

Ist der Raum kleiner und Sie möchten trotzdem einen Kamin mit 8 kW Leistung installieren, ziehen Sie einen Kaminfeger zurate – er wird Ihnen sagen, ob ein Luftverbund möglich ist. Achten Sie jedoch aus Sicherheitsgründen grundsätzlich darauf, welcher Kamin für die Raumgrösse infrage kommt.

Welcher Kaminofen speichert die Wärme am besten?

Welcher Kamin der richtige für Sie ist, hängt auch von der Wärmespeicherung ab: Öfen, die mit Speckstein, Schamottstein oder auch anderen Natursteinen ausgekleidet sind, speichern die Wärme hervorragend, sodass sie über einen langen Zeitraum an den Raum abgegeben wird. Die wärmespeichernden Steine gibt es sowohl für die Innen- als auch für die Aussenverkleidung. Tipp: In manchen Fällen können Sie Natursteine auch nachträglich anbringen.

Speckstein speichert Wärme am besten, weswegen ein Ofen aus diesem Naturstein ideal für Sie ist, wenn Sie den Kamin tatsächlich regelmässig zum Heizen verwenden. Speckstein-Öfen sind meist mit dicken Platten verkleidet, was ihnen einen rustikalen Look verleiht. Speckstein bekommen Sie im Handel in verschiedenen Farben und mit unterschiedlichen Maserungen.

Wie viele Kamine dürfen an einen Schornstein?

Ein Kaminsystem besteht aus dem Kaminofen und dem Schornstein. Wie gut der Kamin brennt, hängt unter anderem vom Schornsteinzug ab. Lassen Sie den Schornstein zu Ihrer eigenen Sicherheit regelmässig warten, denn bei der Verbrennung entstehen giftige Gase, die über den Schornstein entweichen.

In der Regel können mehrere Kamine an einen Schornstein angeschlossen werden. Eine Ausnahme stellen offene Kamine dar– sie benötigen einen eigenen Schornstein. Wichtig bei einer Mehrfachbelegung ist die korrekte Dimensionierung im Schornsteinquerschnitt. Meist lassen sich an einen Schornstein etwa drei Feuerstätten anschliessen. Ob das in Ihrem Wohngebäude prinzipiell möglich ist, sollten Sie im Vorfeld vom Kaminfeger prüfen lassen. Welche Kamine mit anderen Feuerstellen an einen Schornstein anschliessbar sind, erfahren Sie entweder bei der Beratung oder in der Produktinformation.

Brennmaterialien

Natürliches Heizen mit Holz: Durchstöbern Sie unsere grosse Auswahl an Brennholz, Kaminholz, Pellets und Anzündhilfen. Hier finden Sie alle Brennstoffe für Ihren Kamin- oder Kachelofen.

Jetzt Sortiment entdecken