Lampen montieren

Lampen montieren und anschliessen

Anleitung in sechs Schritten

Deckenlampe montieren für Heimwerker

Ob nach dem Umzug oder nach einer Renovierung: Mit schönen Lampen siehst du deine Wohnräume im wahrsten Sinne des Wortes in einem anderen Licht. Damit du diese neue Atmosphäre so schnell wie möglich geniessen kannst, möchtest du die Lampen bestimmt gleich montieren. Die folgende Anleitung hilft dir dabei, eine Deckenlampe sicher anzubringen.

Lampe selber montieren – Sicherheit geht vor

Eine Wand- oder Deckenlampe zu montieren, ist eigentlich recht einfach – wäre da nicht der elektrische Strom. Bei einem Stromschlag besteht nicht nur die Gefahr von Verbrennungen und inneren Verletzungen: Die Folgen des Unfalls können noch schwerwiegender werden, wenn du für die Lampenmontage auf einer Leiter stehst und das Gleichgewicht verlierst. Aus diesem Grund gilt: Halte dich unbedingt an die entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen. Falls du dich unsicher fühlst oder die Elektrik in deiner Wohnung von der Beschreibung abweicht, beauftrage zu deinem eigenen Schutz besser einen Elektriker, der diese Aufgabe routiniert in wenigen Minuten erledigt.

Inhalt

Wie montiere ich eine Lampe? Schritt-für-Schritt-Anleitung

Bevor du an die Arbeit gehst, lege dir alles bereit, was du brauchst, um deine Lampen zu montieren. Auch wenn es in diesem Fall überschaubar ist, benötigst du neben der Lampe und dem passenden Leuchtmittel natürlich das richtige Werkzeug.

Um die Lampe anzuschliessen:

  • Lüsterklemmen: Lüster- oder auch Leuchterklemmen bestehen aus einem stromleitenden Rohrprofil, das mit isolierendem Kunststoff ummantelt ist. Wenn du eine Lampe montierst, verbinde das Kabel aus der Decke bzw. seine Einzeldrähte jeweils mit den entsprechenden Einzeldrähten des Lampenkabels, damit der Strom fliessen kann.
  • Phasenprüfer: Der Phasen- oder Spannungsprüfer ist ein Schraubenzieher, mit dem der Stromfluss überprüft werden kann. Er wird gleichzeitig dazu verwendet, die Klemmschrauben der Lüsterklemmen zu öffnen bzw. festzudrehen. Teste vor jedem Einsatz, ob der Phasenprüfer noch ordnungsgemäss funktioniert (z. B. an einer Steckdose).
  • Abisolierzange: Falls du die Lampe an ein neu verlegtes Kabel anschliesst, entfernst du zunächst die isolierende Kunststoffbeschichtung und legst die Kabeldrähte etwa fünf Millimeter frei.

Um die Lampe an der Decke zu montieren:

  • Schraubenzieher oder Akkuschrauber
  • Schrauben, evtl. Dübel
  • Leiter
1

Sicherung ausschalten

Der erste und wichtigste Schritt bei allen Arbeiten an elektrischen Leitungen ist das Abschalten der Sicherung – das Ausschalten des Lichtschalters reicht nicht aus! Anschliessend kontrollierst du mit dem Phasenprüfer alle Kabel daraufhin, ob sie noch Strom führen. Bei den meisten Modellen drückst du dazu einen Knopf am Griff und wirst durch das Aufleuchten einer roten Lampe gewarnt, dass noch Spannung vorhanden ist.

Arbeite nur weiter, wenn du ganz sicher bist, dass kein Strom mehr fliesst. Falls das Lämpchen aufleuchtet, prüfe zunächst, ob du die richtige Sicherung abgeschaltet hast. Wenn du die Ursache nicht finden kannst, überlasse alles Weitere unbedingt einem professionellen Elektriker.

2

Litzen in Kabelendhülsen einfassen

An diesem Punkt der Montage ist der Unterschied zwischen Drähten und Litzen zu beachten: Im Gegensatz zu einem einzelnen, dickeren Draht besteht eine Litze aus vielen dünneren Fäden innerhalb einer Isolierung (siehe Bild). Aus Decken oder Wänden kommen üblicherweise Drähte, während das Kabel der Lampe oft aus Litzen besteht – so ist es biegsamer. Wir haben es bei der Lampenmontage also meistens mit beiden Kabelarten zu tun.

Wichtig: Aus Sicherheitsgründen muss jede Litze in einer Kabelendhülse gebündelt werden, bevor sie in der Lüsterklemme festgeschraubt wird. Dabei ist zu beachten, dass sich jeder einzelne Faden der Litze in der Kabelendhülse befindet, bevor diese mit einer geeigneten Zange zugeklemmt wird – nur so lassen sich gefährliche Kurzschlüsse ausschliessen. Bei Lampen werden die benötigten Kabelendhülsen oft mitgeliefert. Im Zweifelsfall ist natürlich auch hier die Montageanleitung der Lampe zu beachten.

3

Lüsterklemme anbringen

Im besten Fall war in dem Raum schon vorher eine Lampe montiert, und am Kabel ist bereits eine Lüsterklemme angebracht. Wenn nicht, hängt aus der Wand oder der Decke ein Kabel mit drei verschiedenfarbig isolierten Drähten (oder seltener: Litzen), an deren Ende der blanke Kupferdraht zu sehen sein sollte. Sind die Drähte noch vollständig isoliert, schneidest du mit der Abisolierzange zunächst etwa fünf Millimeter der Isolierungsschicht ab.

Anschliessend löst du die Schrauben der Lüsterklemme so weit, dass du die Drähte jeweils in eine Öffnung schieben kannst. Drehe die kleinen Schrauben nicht zu weit auf, damit sie nicht herausfallen.

4

Kabel miteinander verbinden

Nun müssen in der Lüsterklemme die Drähte des Lampenkabels mit den (im vorigen Schritt bereits festgeschraubten) entsprechenden Drähten des Deckenkabels verbunden werden. Damit dabei keine Fehler passieren, sind die Drähte in unterschiedlichen Farben isoliert, die allerdings bei Altbauten abweichen können:

  • Schutzleiter oder Erdung (PE): Gelb-Grün, früher Gelb-Rot
  • Nullleiter (N): blau; früher Gelb
  • Phase (L): Schwarz; auch Braun, Rot oder Weiss möglich

Um deine Lampe zu montieren, verbinde die Kabel entsprechend der Farbe. Schiebe die Drähte des Lampenkabels so in die Lüsterklemme, dass sie den entsprechenden Drähten des Stromkabels gegenüberliegen. Halte dich dabei immer an die folgende Reihenfolge: Schutzleiter, Nullleiter, Phase.

Aber Vorsicht: Bevor du die Lampe anbringst, prüfe die Kabel genau auf ihre Farbe. In vielen Altbauten fehlt nämlich der Schutzleiter. In diesem Fall dürfen nur schutzisolierte Lampen montiert werden und man sollte sich vorher unbedingt von einem Elektriker beraten lassen. Schutzisolierte Lampen sind Lampen mit Schutzklasse II, erkennbar an dem Symbol aus zwei ineinander geschachtelten Quadraten.

 

5

Lampe an der Decke montieren

Sind alle Kabel miteinander verbunden, kann nun endlich die neue Deckenlampe montiert werden. Es hängt vom Lampenmodell ab, welche Befestigung notwendig ist. Verwende auf jeden Fall belastbare Schrauben und die passenden Dübel, damit die Lampe sicher an der Decke hängt.

Montiere den Kabeldeckel (falls vorhanden) am besten erst nach dem Funktionstest. So vermeidest du, dass du die Abdeckung mühsam wieder lösen musst, falls Nacharbeiten nötig sind.

Funktion überprüfen

Hast du die neue Lampe richtig montiert und das Leuchtmittel eingedreht, geht es an den Funktionstest. Schalte dazu die Sicherung wieder ein und betätige den Lichtschalter. Wenn sich nichts tut, schalte die Sicherung erneut ab und prüfe zunächst in einem anderen Raum, ob das Leuchtmittel noch intakt ist. Funktioniert dies einwandfrei, sind als nächstes die Kabelverbindungen an der Reihe. Ziehe dazu leicht an den Drähten. Wenn sie sich einfach aus der Lüsterklemme lösen, waren sie nicht richtig verschraubt.

Ist auch das noch nicht die Lösung des Problems, wende dich bitte an professionelle Handwerker, die notfalls die Elektroinstallation überprüfen können.

Symbol für Schutzisolierung

An diesem Symbol erkennst du eine Lampe der Schutzklasse II, deren Kabel über eine Schutzisolierung verfügt. Die Schutzisolierung ist eine zusätzliche Isolierungsschicht, über die Basisisolierung hinaus. Achte unbedingt auf dieses Symbol, falls eine Lampe an einen Anschluss ohne Schutzleiter montieren wollen. Dies ist oft in Altbauten der Fall.

Elektro-Material

Bei Bau+Hobby finden Sie nicht nur alles für die elektrische Verkabelung, sondern auch Gegensprechanlagen, Überwachungselektronik und Funktechnik.

Elektro-Material ansehen

Deine Abmeldung war erfolgreich.