Halogen vs. LED – ein Ratgeber für nachhaltige Leuchtmittel

Welche Leuchtmittel sind wirklich umweltfreundlich?

Nachhaltigkeit ist eines der grossen Themen unserer Zeit. Zum Glück machen sich immer mehr Menschen Gedanken darüber, wie sie ihren Alltag zum Schutz der Umwelt nachhaltiger gestalten können. Energieeffizienz ist dabei ein wichtiger Punkt. Dass einfache Glühbirnen keine gute Umweltbilanz haben, ist inzwischen bekannt. Doch wie sieht es mit den Alternativen aus? Sind Halogen- und LED-Lampen wirklich umweltfreundlich? In welchen Eigenschaften unterscheiden sie sich und für welche sollte man sich im Zweifelsfall entscheiden? Die Antworten auf diese und weitere Fragen finden Sie hier.

Warum ist eine Glühbirne schlecht für die Umwelt?

Herkömmliche Glühlampen und auch einige Halogenleuchten wurden bzw. werden nach und nach wegen ihrer ungenügenden Energieeffizienz aus dem Verkehr gezogen. Die schlechte Energiebilanz entsteht dadurch, dass ein grosser Teil der zugeführten elektrischen Energie nicht in Licht, sondern in Wärme umgewandelt wird. Das belastet nicht nur Ihre Stromrechnung, sondern auch das Leuchtmittel selbst: Aufgrund der hohen Temperaturen kommt es zum schnelleren Verschleiss des Glühfadens und einer vergleichsweise kurzen Lebensdauer der Glühbirne.

Welche alternativen Leuchtmittel gibt es?

Die kontinuierliche Weiterentwicklung von Technologien wie LED oder Halogen hat dazu geführt, dass herkömmliche Glühlampen inzwischen erfolgreich durch umweltfreundlichere Leuchtmittel ersetzt werden konnten. Der entscheidende Unterschied ist, dass diese zur Erzeugung der gleichen Lichtstärke wesentlich weniger Energie brauchen. Dazu kommen weitere umweltfreundliche Aspekte, wie der Einsatz von wiederverwendbaren Rohstoffen, Schadstofffreiheit sowie eine lange Lebensdauer. All das trägt dazu bei, ein Leuchtmittel nachhaltig zu gestalten.

Diese Leuchtmittel sind im Handel erhältlich:

  • Halogenlampe: Eine Halogenlampe ist streng genommen immer noch eine Glühlampe. Allerdings wird durch den Zusatz eines Halogengases (üblicherweise Iod, früher auch Brom) eine höhere Betriebstemperatur und damit auch eine deutlich stärkere Lichtabgabe möglich, weil das Gas den üblichen Wärmeverlust deutlich reduziert. Dadurch erreichen Halogenlampen die doppelte Lebensdauer von normalen Glühlampen. Die Halogenlampe ist ein guter Ersatz für eine Glühbirne und kann überall dort eingesetzt werden, wo häufig der Lichtschalter betätigt und schnell die volle Lichtstärke benötigt wird.
  • LED-Lampe: In LED-Lampen sind Leuchtdioden (LED ist die Abkürzung für die englische Bezeichnung „light emitting diodes“) verbaut. Der hohe Wirkungsgrad der LEDs sorgt dafür, dass die Lampen bei geringstem Energiebedarf eine sehr grosse Lichtstärke erzeugen. Auch die Lebensdauer schlägt die der anderen Leuchtmittel um Längen, was sich besonders in Räumen mit Dauerbeleuchtung bezahlt macht. Dadurch sind LED-Lampen besonders umweltfreundlich und weisen mit Abstand die beste Energieeffizienz auf. Sie sind in sämtlichen Lichtspektren erhältlich, stufenlos dimmbar und dadurch vielseitig als Raumbeleuchtung einsetzbar.
  • Leuchtstofflampe: Leuchtstofflampen werden regulär in Röhrenform hergestellt und zeichnen sich durch ihre hohe Lebensdauer und eine starke Lichtabgabe aus. Aus diesem Grund werden sie häufig in Räumen verbaut, in denen dauerhaft eine helle Beleuchtung nötig ist (z.B. Werkstätten, Büros oder Schulräume). Das Licht wird erzeugt, indem die von innen mit einem Leuchtstoff beschichtete Glasröhre mit einem Gasgemisch gefüllt wird, das bei Stromfluss UV-Strahlung aussendet. Diese UV-Strahlung wird durch die spezielle Beschichtung in sichtbare Lichtstrahlen verwandelt.
  • Kompaktleuchtstofflampe: Dabei handelt es sich um eine Sonderform der Leuchtstofflampe, die auch als Energiesparlampe bekannt ist. Dafür wird die Röhre in eine kompakte Form gebracht (z.B. spiralförmig oder gebogen), die mit einem Edison-Schraubsockel verbunden wird und somit eine herkömmliche Glühlampe ersetzen kann.

Halogen vs. LED – nachhaltige Leuchtmittel und ihre Unterschiede

In der Übersicht wird bereits angedeutet, worin sich die einzelnen Leuchtmittel voneinander unterscheiden und welche Eigenschaften sie jeweils besonders auszeichnen. Dennoch ist es hilfreich, sich LED-Leuchtmittel, Halogenleuchten und Glühbirnen noch einmal im direkten Vergleich anzuschauen.

Die entscheidende Grösse, um die Nachhaltigkeit eines Leuchtmittels zu bestimmen, ist die Energieeffizienz. Sie wird ermittelt, indem die Leuchtkraft ins Verhältnis zur nötigen Energiezufuhr gesetzt wird. Eine traditionelle Glühlampe benötigt zur Erzeugung einer Leuchtkraft von 1600 Lumen etwa 100 Watt. Die gleiche Lichtstärke erreicht eine Halogenlampe bereits mit 77 Watt, eine Kompaktleuchtstofflampe mit 23 Watt und eine LED-Lampe benötigt sogar nur 12 Watt. Damit liegt die LED bei der Energieeffizienz unschlagbar vorn.

Noch deutlicher wird das beim direkten Vergleich von Glühbirne und LED-Lampe: Die häufig für Wohnräume gewählte 60-Watt-Glühbirne produziert eine Helligkeit von etwa 710 Lumen, für die damit vergleichbare Lichtabgabe von 810 Lumen schafft eine LED-Lampe bereits bei einer Energiezufuhr von 6 Watt.

Fazit: Halogen vs. LED

Da Sie Leuchtstofflampen aufgrund des grellen Lichts für Ihre privaten Wohnräume wohl kaum in Erwägung ziehen, läuft die Frage nach umweltfreundlichen Leuchtmitteln meistens auf «LED oder Halogen?» hinaus. An den oben genannten Ergebnissen können Sie sehen, dass das LED-Leuchtmittel beim Thema Umwelt unschlagbar auf Platz 1 liegen. Es ist mit seiner Energieeffizienz und der Lebensdauer das optimale nachhaltige Leuchtmittel sowohl für Privat- als auch Geschäftsräume. Einen Nachteil haben LED-Lampen jedoch: Der Anschaffungspreis ist um ein Vielfaches höher als der von Halogenleuchten.

Aus diesem Grund gilt es, vorher gut zu überlegen, in welchem Bereich Sie die Leuchte einsetzen wollen. Falls Sie lediglich ein neues Leuchtmittel für eine kaum genutzte Dachkammer oder eine dunkle Kellerecke suchen, ist eine Halogenleuchte eine nachhaltige und langlebige Lösung. Für alle anderen Wohn- und Arbeitsbereiche ist eine LED-Leuchte aber uneingeschränkt zu empfehlen, da Sie (und auch die Umwelt) bei dauerhafter Nutzung optimal von dieser energieeffizienten Lösung profitieren.

Ihre Abmeldung war erfolgreich.