Keller aufräumen

So schaffst du Ordnung im Keller

Viele Keller sind chaotische Abstellräume für selten oder nie Benötigtes – frei nach dem Motto: «Aus den Augen, aus dem Sinn.» Du möchstest endlich Ordnung schaffen? Hier findest du hilfreiche Tipps und erfährst, wie du deinen Keller aufräumen kannst. Du musst nicht alles auf einmal machen. In kleinen Etappen zu arbeiten, fällt auch Ordnungsmuffeln leicht.

Inhalt

Den Keller entrümpeln

Zuallererst solltest du dir einen Überblick über die Gegenstände verschaffen, die bei dir im Keller stehen. Was hast du schon jahrelang nicht mehr benutzt, was steht seit langem kaputt in einer Ecke? Trenne dich von deinen Altlasten und entsorge grosszügig Dinge, die du nicht mehr benötigst. Du wirst staunen, wie viele Platzfresser sich über die Jahre ansammeln.

Trenne beim Entrümpeln in Müll und Recycelbares. Eventuell findest du auch Dinge, die auf einem Flohmarkt oder in Onlinebörsen gesucht werden könnten. Dann schreibe sie umgehend aus – oder melde dich für den nächsten Flohmarkt an. Für die Zukunft gilt es dann, den Keller regelmässig auszumisten. So kommt grössere Unordnung erst gar nicht auf.

Möglichkeiten zur Aufbewahrung im Keller

Haufenweise am Boden stehende Kisten brauchen viel Platz und führen zu einer schlechten Raumnutzung. Besser ist es, Gegenstände in Regalen oder Schränken aufzubewahren. Stelle Boxen und Kisten nie direkt auf den Boden, damit die Belüftung der Unterseiten gewährleistet ist und sich im Inneren keine Kondensation bildet. Sonst entstehen leicht Schimmel und der typisch miefige Kellergeruch.

Geeignete Aufbewahrungsgestelle sind platzsparende Regale oder Schränke, die viel Stauraum auf kleiner Fläche bieten. Unempfindlichere Gegenstände können direkt darin lagern. Möchtest du zum Beispiel Kleidung im Keller aufbewahren, müssen wasserdichte Aufbewahrungskisten her. Sie eignen sich für alles, was über längere Zeit im Keller gelagert werden muss – zum Beispiel die Weihnachtsdekoration oder Werkzeug. Kleinteilmagazine eignen sich hervorragend dazu, Einzelteile wie Schrauben, Nägel und Ähnliches aufzubewahren. So fliegt nichts herum.

Nie wieder suchen mit beschrifteten Boxen

Wenn du deinen Keller aufräumst, beschrifte doch gleich deine Kisten und Boxen. Kurz nach dem Verstauen weißt du zwar sicher noch, was sich wo befindet, aber über kurz oder lang wirst du kaum auf Anhieb die richtige Kiste wiederfinden. Mit einer aussagekräftigen Beschriftung musst du nicht mehr lange suchen. Möchtest du nicht alles per Hand schreiben, kannst du auch ein Etikettiergerät verwenden.

Die richtige Beleuchtung für den Keller

Wer Ordnung im Keller schaffen möchte, sollte für ausreichend Licht sorgen. In dunklen Ecken sammelt sich schnell Gerümpel an und du nimmst die Unordnung gar nicht wahr. Im schlimmsten Fall stolperst du irgendwann darüber. Sorge deshalb für helle Beleuchtung im Keller. So findest du schnell wieder, was du suchst. Ebenfalls wichtig für die Sicherheit im Keller: Statte den Raum mit einem Rauchmelder aus.

Keller entfeuchten

Ist er dauerhaft feucht und muffig, solltest du deinen Keller nicht nur entrümpeln, sondern auch entfeuchten. Dazu ist es nötig, regelmässig und ausgiebig zu lüften. Im Sommer, wenn es sehr heiss ist, lüftest du am besten nur nachts und kurz. Die warme Luft könnte sonst den Feuchtigkeitsgrad sogar erhöhen. Sollte dein Keller kein Fenster haben, kannst du eine elektrische Lüftung einbauen. Um Schimmel zu vermeiden, rücke die Regale und andere Möbel einige Zentimeter weg von der Wand. Bei starker Feuchtigkeitsbelastung solltest du ein Luftentfeuchtungsgerät einsetzen.

Langfristig Ordnung im Keller halten: so gehts

Ein aufgeräumter Keller macht den Gang ins Untergeschoss um einiges angenehmer. Doch wie erhältst du die einmal hergestellte Ordnung aufrecht? Hast du deinen Keller einmal richtig aufgeräumt, hat bestenfalls alles einen festen Platz. Das sollte auch so bleiben! Stelle benötigte Gegenstände nach dem Gebrauch wieder genau dort hin, wo du sie hergenommen hast. Ausserdem hilft es, feste Routinen zu etablieren. Plane einen festen Tag in der Woche oder im Monat ein, an dem du deinen Keller aufräumst. Dank der Regelmässigkeit dauert das Ordnungschaffen dann auch gar nicht lang.

Ihre Abmeldung war erfolgreich.