zu coop.ch

Kostenlos abholen

Nach Hause liefern lassen

14 Tage Rückgaberecht

Min. 2 Jahre Garantie

Kindersicherung im Haus

Gefahrensituationen verhindern

Mit diesen Tipps machen Sie Ihr Haus im Handumdrehen kindersicher.

Kindersicherung für kleine Entdecker

Wenn Kinder mobil werden, ist ihr Entdeckerdrang grenzenlos. Steckdosen, Schubladen, Schränke, Fenster, Türen – nichts ist vor der Neugier der kleinen Entdecker sicher. Mit einer entsprechenden Kindersicherung können Sie sich zurücklehnen und die Kleinen spielen lassen – denn eine Kindersicherung an Fenster, Schrank, Herd und Co. verhindert viele Gefahrensituationen.

Inhalt

Wann ist es Zeit für die erste Kindersicherung?

Es ist erstaunlich, wie flink Kinder sind, bevor sie überhaupt richtig krabbeln oder laufen können. Somit ist es nie zu früh, Ihren Haushalt kindersicher zu machen. Spätestens wenn Ihr Kind beginnt, sich zu drehen und sich durch Abstossen oder Robben durch den Raum zu bewegen, ist es an der Zeit für die wohl wichtigste aller Sicherheitsmassnahmen im Kinderhaushalt: die Kindersicherung für die Steckdose.

In vielen Haushalten sind Steckdosen weit unten angebracht und  wirken geradezu einladend auf kleine Kinder. Eine Steckdosen-Kindersicherung wird in die Steckdose geklebt, gedreht oder geschraubt und gibt die Öffnungen nur dann frei, wenn man die Kindersicherung mit einem Stecker zur Seite dreht. So können die Kleinen nicht ihre Finger oder spitze Gegenstände in die Steckdose stecken, die Gefahr eines Stromschlags ist gebannt. 

Sichere Grenzen setzen: Kindersicherung für Fenster, Treppen und Schränke

Sie können Ihre Augen nicht überall haben, und spätestens wenn Ihr Kind sich zunehmend selbstständig beschäftigt und durch die Wohnung bewegt, ist es wichtig, seinen Bewegungsradius so weit einzuschränken, dass es nicht zu gefährlichen Unfällen kommt. Eine der wichtigsten Vorkehrungen ist dabei die Kindersicherung für Fenster. Kinder sind kleine Akrobaten und sehen in breiten Fensterbrettern eine sportliche Herausforderung. Mit einer Fenstersicherung, die Ihrem Kind das Öffnen des Fensters unmöglich macht, gehen Sie sicher, dass Ihr Kind bei seinen Kletterübungen nicht aus dem Fenster fällt.

Haben Sie eine Treppe im Haus? Ein Schutzgitter als Kindersicherung für die Treppe verhindert, dass Ihr Kind die steilen Stufen im Alleingang in Angriff nimmt. Ein solches Sicherheitsgitter ist ausserdem ideal, um für Kinder ungeeignete Räume – beispielweise wegen eines Haustiers – unzugänglich zu machen. Genauso wichtig wie die Treppen- und Fenster-Kindersicherung ist es, giftige Substanzen wie Putzmittel sowie spitze und scharfe Gegenstände wie Nadeln oder Messer unter Verschluss zu halten. Das ermöglicht zum Beispiel eine entsprechende Kindersicherung für den Schrank oder die Schubladen.

Sicherungen für Herd und Schublade

Kleine Kinder lieben es, Schränke und Schubladen auszuräumen. Lassen Sie ihnen diesen Spass, indem Sie nur die notwendigen Schränke verschliessen und die Kindersicherung nur an den Schubladen anbringen, in denen sich gefährliche Gegenstände befinden. Hat Ihr Kind genug andere Optionen zum Entdecken, wird es schnell das Interesse an den unzugänglichen Bereichen verlieren. Sichern Sie diese Bereiche frühzeitig ab, wird Ihr Kind sie wahrscheinlich gar nicht erst als Verbotszonen wahrnehmen.

Mit einem Kleinkind im Haus scheinen überall Gefahrenquellen zu lauern. Gar nicht so leicht für die Eltern, ihre Kinder frei spielen zu lassen, zumal diese einige Gefahren bewusst kennenlernen müssen. So zum Beispiel, dass der Herd heiss ist oder die Tischecken spitz sind. Mit der entsprechenden Kindersicherung können Sie diesen Lernprozess langsam und behutsam angehen lassen. Ein weicher Kanten- oder Eckenschutz für den Couchtisch oder eine Kindersicherung für den Herd beugen gefährlichen Verletzungen vor und geben Ihnen und Ihrem Kind die Sicherheit, die es braucht, um seine Umwelt mit viel Freude und Neugier zu entdecken.