Badewanne und Dusche reinigen

So putzt du deine Badewanne oder Dusche richtig

Glänzende Glasduschtüren, strahlende Fliesen und eine blitzblanke Badewanne – wer wünscht sich das nicht? Ganz von allein sieht das Badezimmer jedoch nicht wie aus der Reklame aus: Hier ist viel Fleiss gefragt. Doch mit den Tipps aus diesem Ratgeber gelingt dir der wöchentliche Badputz im Handumdrehen! Probier einfach das ein oder andere Hausmittel aus, wenn du deine Badewanne oder Dusche reinigst. So findest du die Reinigungsroutine, mit der du dich am wohlsten fühlst.

Inhalt

Diese Hausmittel sorgen für ein glänzendes Bad

Es muss nicht immer gleich die Chemiekeule sein: Vielen Flecken im Bad rückst du schon mit Hausmitteln prima zu Leibe. Um deine Dusche oder Badewanne zu reinigen, greifst du zu:

  • Essig: wirkt gegen Rost und Kalk und entfernt oberflächlichen Schimmel
  • Zitronensaft: wirksam gegen Kalk, duftet frisch und wird häufig in Kombination mit Essig verwendet
  • Salz: entfernt in Kombination mit Essig gut hartnäckige Flecken und Kalkablagerungen
  • Backpulver und Natron: stark gegen Kalk und hartnäckige Verschmutzungen in Silikonfugen, gut geeignet für die Abflussreinigung
  • Buttermilch: bringt Dusch- und Badewannen zum Glänzen – aber Vorsicht: gut nachspülen, um eine Rutschgefahr zu vermeiden

Wenn du Badewanne und Dusche säubern willst, beachte jedoch bitte, dass sich nicht jedes Hausmittel für jedes Material eignet. Bei Oberflächen aus Naturstein und Emaille solltest du vorsichtig sein – sie können leicht zerkratzen. Behandle diese nicht mit säurehaltigen oder scheuernden Putzmitteln und verwende einen weichen Lappen. Auch Silikonfugen sind empfindlich gegenüber Säuren und anderen aggressiven Reinigern. Sie werden schnell porös. Neben Hausmitteln eignen sich deshalb auch milde Bad- und Glasreiniger oder Schmierseife zum Putzen der Dusche oder Badewanne.

Dusche reinigen – glänzend und sauber in wenigen Minuten

Nicht wenige Menschen duschen jeden Tag. Kein Wunder, dass sich dabei mit der Zeit eine Menge Kalk und Duschbadreste ansammeln. Die verschiedenen Bestandteile deiner Dusche zu reinigen, erfordert dazu unterschiedliche Vorgehensweisen. Neben deinen Putzmitteln benötigst du einen weichen Schwamm oder Lappen, einen Duschabzieher und eine ausgediente Zahnbürste.

Duschkabine reinigen

Eine Duschkabine kann verschiedene Formen und Ausstattungselemente haben. Bei einigen Modellen trennt nur ein Vorhang den Duschbereich ab. Andere Duschkabinen sind mit einer Duschwand aus Glas oder Kunststoff oder mit Klapp- oder Schiebetüren ausgestattet. So putzt du deine Duschkabine je nach Material:

  • Glasdusche reinigen: Verwende hierzu einen milden Glasreiniger. Kalkflecken entfernst du mit Zitronensäure und Essig. Nach dem Putzen mit einem weichen Tuch spülst du das Glas gründlich mit Wasser ab. Anschliessend ziehst du die Scheibe mit einem Abzieher ab oder polierst sie mit einem trockenen Baumwolltuch. Bei beschichtetem Glas beachte bitte die Herstelleranweisungen zur Reinigung und Pflege.
  • Kunststoff-Duschwand reinigen: Kunststoff zerkratzt leichter als Glas. Am besten reinigst du ihn mit Schmierseife. Gegen den Kalk hilft ein milder Essigreiniger.
  • Duschvorhang reinigen: Die einfachste Lösung ist, den Vorhang bei 60 °C in der Waschmaschine zu waschen. Zwischendurch kannst du den Vorhang aber auch grob abbürsten. In jedem Fall empfiehlt es sich, den Vorhang nach jedem Duschen an der Duschstange ausgebreitet trocknen zu lassen.

Auch die Schienen bei Schiebetüren und die Scharniere von Klapptüren solltest du gründlich säubern – hier lagert sich gerne Schmutz an, aus dem Schimmel entstehen kann. An diese schwer zugänglichen Bestandteile deiner Dusche gelangst du gut mit einer alten Zahnbürste. Die hilft auch bei der Reinigung der empfindlichen Fliesenfugen, wenn die Rückwand deiner Dusche gefliest ist.

Duschwanne reinigen

Um deine Duschwanne zu reinigen, wählst du ein mildes Putzmittel ohne Scheuerpartikel, das du sanft verreibst. Nutze keinen Schwamm mit rauer Oberfläche wie du ihn zum Geschirrspülen verwendest! Festgetrocknete Rückstände von Kalk und Pflegeprodukten entfernst du, indem du ein Essiggemisch eine Weile einwirken lässt. Anschliessend spülst du die Duschwanne mit klarem Wasser. Reinige auch die Duschrinne, falls vorhanden. Die ausgediente Zahnbürste ist hierbei wieder ein gutes Hilfsmittel.

Duschabfluss reinigen

Haare und gröberen Schmutz kannst du mit einem Sieb daran hindern, in den Abfluss zu gelangen. Ist der Abfluss deiner Dusche erst einmal verstopft, hilft hingegen nur noch Rohrreiniger. Den kannst du leicht selbst herstellen. Das ist umweltfreundlicher und genauso wirksam. Gib einfach eine halbe Tasse Natron und eine halbe Tasse Essig in den Abfluss. Lass das Gemisch zehn Minuten lang einwirken. Spüle anschliessend den Abfluss mit einem Liter kochenden Wasser. Dieses Vorgehen funktioniert natürlich auch, wenn du deinen Badewannenabfluss reinigen willst.

Badewanne reinigen – so geht's

Sie ist der Ort für ein ausgiebiges, entspannendes Bad und dient in vielen Haushalten gleichzeitig als Dusche. Da sie weniger abgeschirmt ist, lagert sich in der Badewanne aber oft Staub an. Typisch sind auch gelbe Flecken und raue Stellen, die von Kalk und Badezusätzen herrühren. Eine regelmässige Reinigung ist deshalb auch in der Badewanne unerlässlich und beugt Verschmutzungen vor.

Oberfläche der Badewanne putzen

Wenn du deine Badewanne putzt, achte darauf, das Material nicht zu beschädigen. Nutze einen weichen Schwamm und milde Reinigungsmittel, die du vorsichtig auf der Oberfläche der Wanne verteilst. Spüle gründlich mit Wasser nach und wische die Flächen mit einem Baumwollhandtuch trocken. Gelegentlich kannst du deiner Badewanne eine besondere Pflegeeinheit zuteilwerden lassen. Verschliesse dazu den Abfluss und gib Buttermilch in die Wanne. Verteile sie gleichmässig auf die Wannenwände und lass sie eine Stunde lang einwirken. Danach spülst du die Milch mit reichlich Wasser fort, damit du später nicht ausrutschst.

Armaturen säubern

Um die Armaturen von Badewanne und Dusche zu reinigen, verwende am besten ein Gemisch aus Essig und Zitronensaft. An stark verschmutzten Stellen lässt du es eine halbe Stunde lang einwirken. Wische mit einem Tuch darüber und poliere die Armaturen trocken. So entfernst du den Kalk mühelos.

Schimmel in der Badewanne oder Dusche – was tun?

Wenn du Schimmel im Bad entdeckst, bedürfen Dusche und Badewanne einer grundlegenden Reinigung. Hausmittel wie Essig, Alkohol oder Hefe helfen dabei. Trage jedoch Handschuhe und Schutzkleidung, wenn du dem Schimmel an den Kragen willst. Langfristige Abhilfe schaffen allerdings oft nur chemische Reiniger oder eine professionelle Schimmelentfernung. Am besten beugst du der Schimmelbildung vor, indem du deine Badewanne und deine Dusche stets richtig reinigst und dafür sorgst, dass Wasser und Feuchtigkeit nach dem Duschen oder Baden gut abtrocknen können.

Flecken vorbeugen – Badewanne und Dusche regelmässig richtig putzen

Natürlich ist das Putzen manchmal lästig. Doch je häufiger du Dusche und Badewanne reinigst, desto weniger musst du dich mit hartnäckigen, festgetrockneten Flecken beschäftigen. Idealerweise schwingst du einmal pro Woche den Putzlappen. Zieh ausserdem direkt nach jedem Duschen die Türen oder Wände mit einem Abzieher oder Fensterleder ab und wische Dusch- und Badewanne trocken. So verhinderst du Kalkablagerungen und lieferst Schimmel keinen Nährboden.

Deine Abmeldung war erfolgreich.