Hausputz mit Dampfreinigern

Frühjahrsputz mit Volldampf

Tipps für den perfekten Hausputz mit Dampfreinigern.

Frühjahrsputz mit Volldampf

Wenn im Frühjahr die ersten warmen Sonnenstrahlen das Gemüt und Zuhause erhellen, werden auch die kleinsten Staub- und Schmutzpartikel sichtbar. Es wird Zeit für den Frühjahrsputz!

Mit der richtigen Anwendung eines Dampfreinigers lassen sich im Haushalt Oberflächen wie Bodenfliesen und Armaturen einfach, gründlich und ohne Chemie säubern. 

 

Richtig dampfen

Das Putzen mit Hilfe eines Dampfreinigers ist simpel. Die Reinigung erfolgt durch die Kraft des Dampfausstosses, seiner hohen Temperatur und die Kondensation der Dampfpartikel auf der Oberfläche. Putzmittel werden nicht benötigt. Damit sich der Dampf voll entwickeln kann, darf der Tank des Dampfreinigers nur zu drei viertel mit Wasser befüllt werden.

Je höher der Druckausstoss und die Temperatur sind, desto grösser ist auch die Reinigungskraft. Aber Achtung: Einige Oberflächen wie Parkettböden oder Teppiche reagieren empfindlich auf Hitze. Einige Dampfreiniger bieten bereits Voreinstellungen für bestimmte Oberflächen an, die Sie nach Bedarf auswählen können.

Zu einem richtigen Allrounder im Haushalt, mit dem Sie fast alle Oberflächen reinigen können, wird Ihr Dampfreiniger mit dem richtigen Zubehör. Microfaser-Tücher, Punktstrahldüsen, Düsen mit Bürstenaufsatz, Bodendüsen und ein Düsenüberzug aus Plüschvelour sollten nicht fehlen.

Glänzende Böden

Der Dampfreiniger eignet sich perfekt bei Böden, die ohne Einschränkung nass gereinigt werden dürfen. Fliesen, Marmor, Travertin oder Stein sind hier die häufigsten Bodenbeläge. Spannen Sie ein Tuch auf die Bodendüse und wählen Sie eine mittlere Dampfstufe. Wenn der Schmutz so gar nicht weichen will, stellen Sie den Reiniger auf die höchste Dampfstufe und dampfen stossweise, damit das Tuch nicht zu schnell feucht wird.

Tipp: Sie können das Tuch zweimal verwenden, indem Sie es während der Reinigung wenden.

Auch Laminat oder sogar Parkettböden werden mit dem praktischen Helfer effektiv sauber. Wichtig ist nur, dass der Belag unbeschädigt und versiegelt ist. Stellen Sie dafür Ihren Reiniger auf die kleinste Stufe und benutzen Sie mehrlagige Bodentücher oder Tücher aus Frottee. So wird der Boden schonend nebelfeucht gereinigt ohne Schaden zu nehmen.

Hitzebeständige Teppiche und Teppiche aus einigen Naturfasern werden mit heissem Dampf porentief rein. Damit nichts schief geht, probieren Sie die Reinigung am besten zuerst an einer nicht sichtbaren Stelle aus. Achten Sie darauf, mit geringer Dampfmenge sowohl in Längs- wie in Querrichtung zu bürsten und lassen Sie den Teppich unbedingt vollständig austrocknen, bevor Sie ihn wieder betreten.

Armaturen in Küche und Bad

Edelstahl- und Chromarmaturen können mit heissem Dampf gründlich von Kalk und anderen Ablagerungen befreit werden. Verwenden Sie hierfür die Punktstrahldüse, um Kratzer zu vermeiden und dem Schmutz gezielt zu beseitigen. Für besonders hartnäckige Ablagerung sind auch kleine Rundbüsten, die auf die Punktstrahldüse aufgesetzt werden, nützlich.

Tipp: Träufeln Sie auf stark verkalkte Armaturen etwas Zitronensäure oder Essig, bevor Sie mit der Reinigung beginnen.

Fenster, Spiegel und Co.

Der Dampfreiniger eignet sich aber nicht nur für die Reinigung von Böden und Armaturen. Mit einer Handdüse machen Sie Ihren Dampfreiniger für die Reinigungen fast aller hitzebeständiger Oberflächen im Haushalt fit: So können z. B. auch Fenster, Duschkabinen oder Cerankochfelder mit dem praktischen Helfer gesäubert werden. Stecken Sie einfach die Handdüse auf den Handgriff und stülpen Sie ein Frotteetuch oder einen Düsenüberzug darüber. Variieren Sie je nach Bereich und Verschmutzungsgrad die Einstellung der Dampfstufen.

Tipp: Halten Sie im Winter beim Reinigen 20 cm Abstand zu Ihren Fenstern. Durch die hohen Temperaturdifferenzen, wird so das mögliche «springen» der Scheibe verhindert.

Gut zu wissen

Die richtige Pflege und Wartung Ihres Dampfreinigers verlängert seine Lebensdauer. Spülen Sie den Tank nach spätestens jeder zehnten Tankfüllung aus und vergessen Sie nicht, ihn regelmässig zu entkalken. Ansonsten nimmt die Salzkonzentration im Kessel zu und es kann zu unschönen Salzflecken auf dem Boden kommen.

Produkte aus unserem Sortiment «Reinigungsgeräte»

Ihre Abmeldung war erfolgreich.