Amaryllis (Ritterstern)

Die Amaryllis – ein Farbenfest
aus bunten Sternen

Die sternförmige Blüte der Amaryllis erstrahlt bei guter Pflege wochenlang. Zunächst durchläuft sie eine Wachstums- und Ruhephase.

Wer möchte, kann der Schönheit noch einmal Leben einhauchen. Dafür die welken Blütenstände entfernen und den Zyklus wiederholen.

Inhalt

Die Amaryllis: zwei Gattungen unter einem Namen

Die seltenere, sogenannte «Echte» Schönheit ist die Belladonnalilie und stammt aus dem Süden Afrikas. Wegen seiner Ähnlichkeit wurde der Ritterstern ebenfalls unter der Bezeichnung Amaryllis bekannt. Eigentlich gehört er zur Gattung Hippeastrum, dessen Ursprung in Südamerika liegt. Der Ritterstern ist allerdings pflegeleichter und deshalb beliebter. Beide Arten bringen aber eine prachtvolle Blüte hervor. Durch die spitz zulaufende Form entsteht der wunderbare, sternförmige Blütenschmuck. Auf den bezaubernden Blütenblättern verlaufen Streifen in zarten oder kräftigen Farben. Es gibt schneeweisse, rosa-rote und mehrfarbige Sorten, die jede Feierlichkeit und jeden Einrichtungsstil untermalen.

Die Besonderheit der Amaryllis

Durch ihre Herkunft hat sie sich an Trocken- und Regenzeiten angepasst. Diese zu imitieren ist wichtig, damit sie blüht. Drei Phasen durchlebt die exotische Pflanze. In der Regel ist ihre Blütezeit zwischen Dezember und März. Dafür wird die Zwiebel im November eingepflanzt. Nach 5 bis 8 Wochen zeigt sich dann im Winter die bezaubernde Blüte. Je kühler sie steht, desto länger bleit sie schön. Die Winterblüte ist ein gern gesehener, leuchtender Stern in der dunklen Jahreszeit. Doch sie richtet sich nach ihrem natürlichen Zyklus, wodurch sich die Blütezeit verschieben lässt.

Den Blütezeitraum der Amaryllis lenken

Regulär ist im Frühjahr die Wachstumsphase, im Herbst die Ruhephase und im Winter Blütezeit. Wer den Zeitraum verschieben möchte, passt die drei Phasen dementsprechend an. In der Wachstumsphase regelmässig über den Untersetzer Wasser verabreichen, um Staunässe zu verhindern. Zusätzlich alle zwei Wochen kräftig düngen. Damit sie in die Ruhephase kommt, beides langsam einstellen. Dann entzieht die Zwiebel den Blättern die Kraft. Nach dem Entfernen der welken Blätter, die Zwiebel dunkel und kühl bei 10 bis 15 °C lagern. Anschliessend nach etwa 10 Wochen einpflanzen und an einen warmen, hellen Platz stellen, damit sie in voller Pracht aufblüht.

Deine Abmeldung war erfolgreich.