Hortensien

Hortensien als beliebte Zimmerpflanzen: Bunt und blühfreudig

Wer im Zuhause Blütenreichtum wünscht, wählt Hortensien als beliebte Zimmerpflanzen. Ihre grossen Blütenbälle schenken viel Freude.

Sie sind pflegeleicht, blühen ausdauernd und wachsen einem über die vielen Jahre ans Herz. Ausserdem verbessern sie das Raumklima.

Inhalt

Hortensien gibt es in überragender Vielfalt

Die Familie der Hortensiengewächse umfasst etwa 240 Arten. Darunter finden sich die allseits beliebten Zierpflanzen, die mit üppiger Blüte in ihren Bann ziehen. Ausgepflanzt erreichen sie bis zu 2 m Höhe, als Topfpflanze bleiben sie jedoch deutlich kleiner. Meist sind es sommergrüne Sträucher mit hellem, grünen Laub, die zwischen Juni und September aufblühen. Über dem hübschen Grün thronen die imposanten Blüten in tollen Farben. Es gibt weisse, rote, rosafarbene, blaue und viele weitere in den Farbtönen dazwischen. Das Zuhause lässt sich somit bunt und farbenfroh gestalten.

Pflegeleichte Hortensien als beliebte Zimmerpflanzen

Bei Zimmertemperatur zwischen 20 und 23°C geht es ihr gut. Allerdings verblüht sie schneller, je wärmer es ist. Sie verdunsten über die Blätter so viel Wasser, dass sie die Luftfeuchtigkeit innerhalb von wenigen Stunden deutlich ansteigen lassen können. Weil sie hierdurch allerdings viel Wasser verlieren, sind sie auch sehr durstig. Regenwasser ist optimal, denn Leitungswasser enthält zu viel Kalk. Sie wünscht einen hellen Platz, aber kein direktes Sonnenlicht. Weil sich ihre Wurzeln flach ausbreiten, fühlt sie sich in einem breiten Topf besonders wohl. Bis Ende Juli oder August noch wöchentlich düngen, dann beginnt die Ruhe vor dem Winter. Es bedarf nur ein wenig Aufmerksamkeit, dann bedankt sie sich mit prachtvoller Blüte.

Der Gesundheit zuliebe Hortensien als Luftbefeuchter nutzen

Im Winter ist trockene Heizungsluft ein Problem. Das betrifft gleichermassen Büroräume wie auch Wohnungen. Ist die Luftfeuchtigkeit zu niedrig, führt das möglicherweise zu geröteten Augen, trockener Hände und spröder Lippen. Zu wenig Luftfeuchtigkeit trocknet auch Schleimhäute in Mund und Nase aus, wodurch die Gefahr von Infektionen und Ansteckung steigt. Dem lässt sich jedoch mit Hortensien vorbeugen, denn sie erhöhen die Luftfeuchtigkeit. Darüber hinaus wirken sich Hortensien das ganze Jahr über äusserst positiv auf die Raumluft aus. Im Winter schützen sie vor Austrocknung, im Sommer hat die Verdunstung dagegen einen kühlenden Effekt.

Ihre Abmeldung war erfolgreich.