Kranzschlinge

Die Kranzschlinge
als duftende Dekoration

Auch wenn die Kranzschlinge meist als kompakte Pflanze angeboten wird, sie wächst über Jahre hinweg viel lieber an einem Spalier.

Grundsätzlich ist sie pflegeleicht. Allerdings stellt sie Ansprüche an ihren Standort, den sie gerne dauerhaft behalten möchte.

Inhalt

Wissenswertes zur kletternden Kranzschlinge

Diese immergrüne Kletterpflanze stammt ursprünglich aus Madagaskar. Meist wird sie als Kranz gebunden verkauft, doch ihre Triebe erreichen durchaus vier Meter Länge. Sofern es gewünscht ist, lässt sich bei entsprechender Pflege ein schöner Hingucker heranziehen. Der kletternde Strauch ist bereits mit seinen dunkelgrünen, glänzenden Blättern hübsch anzusehen. In der Blütezeit von Mai bis September heben diese sogar noch die bezaubernden Blüten hervor. Die langen Blütenkelche sind nicht nur dekorativ, sie verströmen einen verführerischen, herrlich süssen Duft. Dieses erstaunliche Gewächs gestaltet das Zuhause wohnlicher und beeindruckt auch Gäste.

Ein guter Platz für die schöne Kranzschlinge

Steht sie zu dunkel, bildet sie wenige Blüten aus und die Triebe wachsen lang und unschön. Ihr gefällt ein Platz der hell, aber nicht sonnig ist. Steht ihr ausreichend Platz zur Verfügung, wächst sie schön gross. Dafür benötigt sie beispielsweise ein Spalier, an dem sie sich festhalten kann. Andersherum hängt sie auch gerne aus einer Blumenampel herunter. Ein West- oder Ostfenster ist ideal, dann bekommt sie morgens und abends Licht. An einem Südfenster steht sie gerne hinter Gardinen geschützt vor der Mittagssonne. Sind ihre Ansprüche erfüllt, ist sie im Grunde pflegeleicht.

So fühlt sich die Kranzschlinge wohl

Im Sommer dürfen es gerne luftige 20 bis 25 °C sein. Im Winter sind zwischen 13 und 16 °C optimal. Ist einmal ein Standort ausgewählt, besser nicht noch einmal wo anders platzieren. Auch nicht von der Lichtquelle wegdrehen, sonst wirft sie aus Rache die Blüten ab. Sie möchte gerne feuchtes Substrat und kalkarmes Wasser bei Zimmertemperatur. Zur Blütezeit ausserdem alle zwei oder drei Wochen düngen. Die sich ausbildenden Samen entfernen, ansonsten steckt die Pflanze sehr viel Energie in die Reifung. Es bedarf ein bisschen Pflege, dann entsteht ein hübsches, duftendes Ambiente.

Ihre Abmeldung war erfolgreich.