Exoten

Schöne Exoten
bereichern das Leben

Die Vielfalt von Exoten ist grenzenlos: Es gibt bunte Besonderheiten, skurrile Blühpflanzen sowie grosse und kleine Kostbarkeiten. Wirkungsvoll eingesetzt, heben sie die Stimmung, sorgen für Urlaubsgefühle am Arbeitsplatz oder schenken im Winter ein Blütenmeer.

Das Besondere an Exoten

Pflanzen aus allen Teilen der Welt haben sich etwas einfallen lassen, um zu beeindrucken und aufzufallen. Manche zeigen sich in der dunklen Jahreszeit von ihrer schönsten Seite und blühen im Winter auf. Andere ziehen Blicke durch skurrile Wuchsformen oder spektakuläre Blüten auf sich. Mit exotischen Pflanzen lässt sich die Welt im Zuhause beherbergen und das Flair verschiedener Länder vereinen. Auf Wunsch entsteht eine Wohlfühloase in jedem beliebigen Raum. Pflanzen eignen sich hervorragend als Zimmerpflanzen, wenn diese aus wärmeren Regionen stammen. Sie geniessen das warme Raumklima sehr und geben sich meist mit einem hellen Platz am Fenster zufrieden.

Die verschiedensten Exoten effektvoll einsetzen

Rund um die Welt bringt die Natur Pflanzen mit einzigartiger Ausstrahlung hervor. Alle immergrünen Pflanzen helfen über einen langen tristen Winter hinweg. Frühblüher heben sogar die Stimmung in der dunklen Jahreszeit, denn wenn alles grau und kalt erscheint, strahlen sie in bunten Farben. Das fantastische Ambiente von Mittelmeerregionen lebt dank mediterraner Pflanzen auch in den eigenen vier Wänden auf. Palmen vermitteln direkt ein Urlaubsgefühl von Sonne, Strand und Meer. Wer unter Fernweh leidet, verschafft sich mit einer Wüstenlandschaft mit Kakteen Linderung. Für romantische Atmosphäre sorgen dagegen Blühpflanzen in Form von Herzen.

Pflegetipps für Exoten

So viele unterschiedliche Pflanzen es gibt, so unterschiedlich wollen sie behandelt werden: von pflegeleicht bis anspruchsvoll ist alles mit dabei. Als Faustregel gilt, sich nach der ursprünglichen Herkunft der Pflanze zu erkundigen. Exotische Pflanzen empfinden einen Platz auf der Fensterbank dann als gemütlich, wenn der Standort sie an ihre Heimat erinnert. Das bedeutet beispielsweise das Substrat für Moorpflanzen stets feucht zu halten, für Wüstengewächse dagegen trocken. Je heller es ist, desto wärmer mag es die Pflanze, und umgekehrt. Fühlen sich Exoten wie Zuhause, steht dem Pflanzenglück nichts im Wege.

Deine Abmeldung war erfolgreich.