Tillandsie (Tillandsia)

Ein pflegeleichter Exot

Die Tillandsie findet man im Handel in unzähligen Varianten. Sie ist extrem pflegeleicht und braucht nur wenig Aufmerksamkeit. Es handelt sich bei den Tillandsien um ausdauernde Aufsitzerpflanzen, die den Betrachter mit ihrer schönen Blüte beeindrucken.

Inhalt

Zimmerpflanze mit dem gewissen Etwas

Tillandsien sind sowohl bei älteren Menschen als auch bei jungen Leuten und vor allem bei Kindern und Jugendlichen sehr beliebt. Dafür gibt es mehrere Gründe: Sie sind im Vergleich zu anderen Zimmerpflanzen eher ungewöhnlich und dennoch sehr pflegeleicht. Da sie in der Lage sind, komplett ohne Erde zu wachsen, können sie sehr vielseitig eingesetzt werden: Man kann sie auf Wurzelholz, Ästen, Zweigen, Steinen und Keramik platzieren und dekorativ herrichten. Es gibt in der Natur überall auf der Welt Tillandsien. Sie wachsen an ganz unterschiedlichen Standorten wie etwa in Steppen und Wüsten, aber auch im Regenwald. Was viele nicht wissen: Tillandsien sind mit den Bromelien und der Ananas verwandt.

Pflegeleicht und vielseitig

In der Natur leben Tillandsien von der Luftfeuchtigkeit und dem Tau, das sie mit ihren an den Blättern befindlichen Saugschuppen aufnehmen. Deshalb ist eine hohe Luftfeuchtigkeit das A und O, wenn man sich lange an seiner Tillandsie erfreuen möchte. Ein Standort im Badezimmer oder der Küche ist perfekt geeignet. Alternativ kann man die Luftfeuchtigkeit erhöhen, indem man die Pflanze regelmässig mit Wasser besprüht. Im Sommer setzt man am besten regelmässig speziellen Tillandsien-Dünger ein, damit den Zimmerpflanzen genügend Nährstoffe zur Verfügung stehen. Übrigens: Gerade als Terrarien-Bepflanzung sind Tillandsien die perfekte Wahl.

So klappt die Vermehrung der Tillandsie

Wer seine Tillandsien vermehren möchte, kann dafür die Ableger (sogenannte Kindel) nutzen, die von der Pflanze selbst gebildet werden. Man bricht oder reisst sie einfach von der Mutterpflanze ab und heftet sie auf einem neuen Untergrund an. Manche Arten müssen auch in sandige Erde gesetzt werden. Die Mutterpflanze geht in der Regel ein, nachdem sie Ableger gebildet hat. Mitunter werden Tillandsien von Blattläusen befallen. Diese kann man bekämpfen, indem man die Pflanze regelmässig abwäscht. Auch Fäulnis kann ein Problem werden, wenn der Standort der Tillandsie zu feucht ist.

Ihre Abmeldung war erfolgreich.