Traumfänger mit Perlen und Feder

Lassen Sie beim Basteln eines Traumfängers Ihrer Phantasie freien Lauf und verleihen Sie dem indianischen Kultobjekt eine ganz persönliche Note. Ein Klassiker, der in keinem Schlafzimmer fehlen darf.

1

Feder einkleben

Kleben Sie eine geschnittene Feder in einen Lederverbinder und 2 lange Federn in einen zweiten Lederverbinder mit etwas Schmuckkleber ein. Lassen Sie diese anschliessend aushärten.

2

Ring umwickeln

Umwickeln Sie den Ring mit 1,60 m Kordel wie folgt: Für den Anfang 1 cm Kordel an den Ring halten und mit der langen Kordel darüber wickeln.

3

Schlaufen erstellen

Ist der Ring komplett umwickelt, fädeln Sie das Kordelende in eine stumpfe Nadel und erstellen die erste Schlaufe. Im Abstand von 1,2 cm fertigen Sie drei weitere Schlaufen an, wobei die erste der dritten Schlaufe gegenüber liegen sollte.

4

Schlaufen verbinden

Bringen Sie nun jeweils zwei Schlaufen auf Höhe der gegenüberliegenden Schlaufe an. Zum Abschluss erstellen Sie eine Schlaufe links neben der ersten und beginnen die neue Reihe mittig, siehe Schema. Fertigen Sie nacheinander alle Schlaufen an.

5

    

6

Perle annähen

Fädeln Sie eine Perle auf und nähen diese wie abgebildet zwei- bis dreimal an. Zum Schluss geben Sie etwas Schmuckkleber kurz vor der Perle auf die Kordel, ziehen durch und schneiden die Kordel ab.

7

Korden befestigen

Legen Sie die restliche Kordel zur Hälfte und befestigen diese mit einem Überhandknoten am Traumfänger. Fädeln Sie auf eine der Kordeln eine Perle und fixieren Sie diese mit einem Überhandknoten. Zwei weitere Perlen können angeknotet werden, bevor Sie die Kordelenden abschneiden und in etwas Schmuckkleber tauchen.

8

Kette einhängen

Hängen Sie die Ankerkette mit einem Ringel am Traumfänger ein und die beiden Federn sowie die Metallfeder jeweils mit einem Ringel ebenfalls.

    

Ihre Abmeldung war erfolgreich.