Katzenklo: Das stille Örtchen für Ihren Liebling

Katzen sind für ihre Reinlichkeit bekannt. Dementsprechend gibt es auch einige Anforderungen an die Katzentoilette – zum Beispiel was den Standort und die Grösse angeht. Hier erfahren Sie alles, was Sie zum Thema Katzenklo wissen sollten, bevor Sie sich für ein bestimmtes Modell entscheiden.

Katzenklo kaufen: Welche Anforderungen sollte es erfüllen?

Katzentoiletten gibt es in den verschiedensten Formen und Farben – da fällt die Auswahl manchmal gar nicht so leicht. Wussten Sie, dass Katzen gerne das kleine und grosse Geschäft getrennt voneinander verrichten? Aus diesem Grund tun Sie Ihrem Stubentiger mit einem zweiten Katzenklo einen grossen Gefallen. Als Zweitklo eignen sich beispielsweise die eher kompakten Ecktoiletten. Gibt es kein zweites Katzenklo, kann es unter Umständen passieren, dass Ihre Katze die Benutzung der Katzentoilette verweigert. Dann kann es auch zu sonst eher untypischen Verhaltensweisen kommen – zum Beispiel zum Urinieren in der Wohnung. Haben Sie mehrere Katzen, halten Sie sich an folgende Faustregel: Sie brauchen für jede Katze ein Katzenklo und zusätzlich ein weiteres.

Viele Katzenhalter fragen sich, wie gross das perfekte Katzenklo sein sollte. Wichtig ist, dass sich Ihre Katze in der Toilette entspannt einmal um sich selber drehen und strecken kann. Darüber hinaus sollte viel Platz zum Scharren vorhanden sein. Daher ist ein hoher Rand sinnvoll – dieser verhindert, dass sich die Katzenstreu rund um die Toilette ansammelt.

Tipp: Wenn Sie einfach eine kleine Matte oder einen alten Teppich unter das Katzenklo stellen, schonen Sie Ihren Boden. Weigert sich Ihre Katze, das Katzenklo zu nutzen? Dann versuchen Sie es mit einem anderen Modell, denn Katzentoiletten bekommen Sie in den unterschiedlichsten Ausführungen.

Grob unterscheidet man zwischen Schalen- und Haubentoiletten: Die Schalentoilette ist preislich in der Regel etwas günstiger und eignet sich vor allem gut als Katzentoilette für Stubentiger, die stets gern einen Rundumblick haben. Schalentoiletten werden von Katzen meist ohne Probleme angenommen. Allerdings kann die Katze aus dem offenen Schalenmodell auch leicht Streu herausgraben. Ausserdem entweichen unangenehme Gerüche deutlich schneller als bei Haubentoiletten.

Haubentoiletten haben den Vorteil, dass sie dank ihrer geschlossenen Haube sowohl Streu als auch Gerüche besser halten. Allerdings passiert es häufig, dass Katzen sich zunächst an die Haubentoilette gewöhnen müssen und sie anfangs nicht nutzen möchten. Andere Katzen wiederum bevorzugen dieses Modell, da sie dort ihr Geschäft ungestört und unbeobachtet verrichten können. Denn schliesslich ist jede Katze ist anders, und damit unterscheiden sich auch ihre Bedürfnisse.

Was ist der ideale Ort für das Katzenklo?

Wichtig ist, dass die Katzentoilette nicht zu nah an der Futterstelle oder am Schlafplatz Ihres Büsi steht – am besten ist das Klo räumlich von Futter und Schlafstätte getrennt. Wählen Sie den Standort mit Bedacht und wechseln Sie ihn danach nicht mehr. So weiss Ihr Stubentiger schnell, wo er die Katzentoilette findet und wird nicht durch wechselnde Standorte verwirrt.

Platzieren Sie das Katzenklo möglichst in einem ruhigen Raum. Durchgangsräume sind keine gute Wahl. Allerdings sollte Ihre Katze sich nicht allzu abgeschottet oder eingepfercht fühlen, sondern während der Toilettensitzung alles gut im Blick haben können.

Die Katzenstreu: Ein wichtiges Thema

Die Schicht an Katzenstreu muss dick genug sein, damit Ihre Katze ordentlich scharren kann – und damit sich (sofern Sie sich für Klumpstreu entschieden haben) auch Klumpen bilden können. Das ist mit einer zu dünnen Schicht nicht möglich. Man unterteilt Katzenstreu grob in diese zwei Arten:

Viele Katzenbesitzer verwenden gerne Klumpstreu, da sich die Klumpen, die sich nach dem Toilettengang bilden, einfach heraussieben lassen. Verwenden Sie hingegen eine nichtklumpende Katzenstreu, müssen Sie die gesamte Streu regelmässig erneuern. Wenn Sie noch nicht genau wissen, welche Katzenstreu für Sie und Ihren Stubentiger die beste ist, probieren Sie am besten verschiedene Produkte aus.

Wie oft das Katzenklo austauschen?

Da die Katzentoilette täglich genutzt wird, lassen sich Gebrauchsspuren nicht vermeiden. Vom Scharren bilden sich zum Beispiel schnell Kratzer am Boden, die das Material porös werden lassen. In diesen Kratzern sammeln sich dann mit der Zeit Urin- und Kotreste, die einen unangenehmen Geruch verströmen. Das ist weder für Sie noch für Ihre Katze angenehm. Etwa alle zwei Jahre sollten Sie daher ein neues Katzenklo kaufen.

Sehen Sie sich jetzt bei Coop Bau+Hobby in der Abteilung Katzenbedarf nach dem passenden Katzenklo für Ihre Samtpfote um. Ist das richtige dabei? Dann bestellen Sie es schnell und einfach online.