Friteusen einfach online kaufen – Coop Bau+Hobby

Die Friteuse ist in der Küche nach wie vor beliebt – manche Speisen, wie etwa Pommes Frites, schmecken auch einfach besser, wenn sie statt aus dem Ofen aus einer Friteuse kommen. Doch viele scheuen die Bedienung dieses Küchengerätes oder wissen einfach nicht, welches Modell für ihre Kochvorhaben sinnvoll ist. Lesen Sie hier alles zu unserem Sortiment und erfahren Sie hilfreiche Tricks und Tipps zum Umgang mit einer Friteuse. Bei Coop Bau+Hobby können Sie Friteusen günstig bestellen.

 

Friteuse kaufen: Unser Sortiment

Im Onlineshop von Coop Bau+Hobby können Sie zwischen verschiedenen Friteusen wählen: Alle Produkte sind von namhaften Haushaltsgeräteherstellern produziert, zum Beispiel von Satrap. Wenn Sie mehr über ein Produkt erfahren wollen, klicken Sie es einfach an: Dann erhalten Sie alle Informationen, die für Ihre Kaufentscheidung wichtig sind – zum Beispiel Angaben zum Fassungsvermögen, zum Lieferumfang und zu weiteren Produkteigenschaften. Eine Friteuse kaufen Sie günstig bei Coop Bau+Hobby.

Tipps zum Gebrauch von Friteusen

Frittierte Speisen sind zwar nicht gerade kalorienarm, doch vom Geschmack her einfach unschlagbar: Wer möchte schon auf den Genuss von saftigen Pommes, Nuggets oder Schnitzeln verzichten? Der Umgang mit der Friteuse ist eigentlich recht unkompliziert. Dennoch haben wir Ihnen ein paar hilfreiche Tipps für den Gebrauch zusammengestellt:

Grundsätzlich gilt: Je trockener die zu frittierenden Lebensmittel sind, desto besser wird das Ergebnis. Wollen Sie zum Beispiel Lebensmittel aus dem Gefrierschrank – etwa Pommes – frittieren, sollten Sie sie erst vollständig auftauen lassen und dann gründlich mit einem Küchentuch trocken tupfen. Ansonsten bildet sich eine unregelmässige Kruste.

Vielleicht haben Sie auch schon mal den Begriff Fettbrand gehört? Er entsteht, wenn man Wasser in Fett giesst, das auf über 100°C erhitzt wurde. Wie bei einer Explosion schiessen Wasser und Fett nach oben – je nach Temperaturhöhe kann sich das Fett sogar entzünden. Aus diesem Grund ist das Frittieren von sehr wasserhaltigen Lebensmitteln gefährlich.

In Friteusen wird das Fett auf circa 170°C erhitzt, damit die gewünschte Kruste entsteht. Achten Sie deshalb darauf, nur Öle zu verwenden, die für hohe Temperaturen geeignet sind. Verwenden Sie ein Öl mit zu geringem Rauchpunkt, beeinflusst dies den Geschmack der Lebensmittel negativ. Auch die Freisetzung von gesundheitsschädlichen Stoffen wie Acrolein kann die Folge sein. Am besten eignen sich Öle, deren Rauchpunkt bei rund 200°C liegt – nicht kaltgepresstes Olivenöl, Kokosöl oder Palmkernfett eignen sich zum Beispiel hervorragend. Auch Butterschmalz ist eine gute Wahl.

Moderne Friteusen sind inzwischen mit einem Geruchsfilter ausgestattet, der die Bildung von Gerüchen in Grenzen hält. Trotzdem ist es sinnvoll, die Friteuse am offenen Fenster zu platzieren, damit der Geruch direkt nach draussen ziehen kann und sich so nicht in der Wohnung festsetzt. Wenn Sie einen Balkon oder eine Terrasse haben und die Temperaturen entsprechend mild sind, können Sie ihre Lebensmittel auch wunderbar im Freien frittieren.

Wie reinige ich eine Friteuse am besten?

Wer schon mal eine Friteuse besessen hat, weiss, dass die Reinigung um einiges zeitintensiver ist als bei Pfannen und Töpfen. Der gesamte Innenraum ist mit einer hartnäckigen Fettschicht überzogen – schliesslich hat heisses Fett die Angewohnheit, auch in nahezu unerreichbare Ecken und Winkel zu spritzen.

Nach Gebrauch der Friteuse lassen Sie das Fett zunächst abkühlen, bevor Sie es in ein anderes Gefäss umfüllen. Achten Sie darauf, dass die Friteuse noch warm ist, dann lassen sich die Verschmutzungen einfacher entfernen. Spülen Sie den Innenraum einmal mit warmem Wasser aus und reinigen Sie ihn dann mit herkömmlichem Spülmittel. Tipp: Wenn Sie etwas Essigessenz oder Essigreiniger ins Spülwasser geben, lässt sich die Fettschicht viel leichter entfernen. Spülen Sie die Friteuse dann noch einmal mit klarem Wasser aus, damit keine Reste zurückbleiben und trocknen Sie das Gerät gründlich ab.

Viele Liebhaber von Friteusen fragen sich: Wohin mit dem alten Fett? Sie sollten es auf keinen Fall einfach in den Ausguss schütten oder die Toilette runterspülen – oft ist die Folge ein verstopfter Abfluss. Am besten lassen Sie das Fett von Zeitungspapier aufsaugen und entsorgen es dann im Restmüll. Alternativ können Sie das alte Fett auch in eine Milchtüte umfüllen und diese dann im Restmüll entsorgen. Gelegentlich gibt es auch Recyclinghöfe, die die Annahme von altem Friteusen-Fett anbieten.

Jetzt Ihre Friteuse online kaufen: Bei Coop Bau+Hobby

Haben Sie Appetit auf Essen aus der Friteuse bekommen? Dann zögern Sie nicht und schauen Sie sich unser Angebot an. Wenn Sie ein Gerät gefunden haben, das sowohl zur Grösse Ihrer Küche als auch zu Ihren Kochgewohnheiten passt, können Sie Ihre Friteuse direkt bestellen – schnell und unkompliziert.